Juki HZL-G220 nähpark Testbericht

Abschlussbericht Test „Juki HZL-G220“ von Isabella Drack

In meinem letzten Bericht, hatte ich ja schon den automatischen Fadenabschneider erwähnt. Dieses Extra-Tool finde ich absolut klasse. Diese Taste wird bei mir immer benutzt, sofern ich nicht schon im Vorhinein die Taste „automatischer Lock-Stich und Fadenabschneider“ drücke, denn diese Einstellung gefällt mir ja fast noch besser.
Wenn ich die „normale“ Fadenabschneider-Taste nach dem Nähen drücke, werden beide Fäden automatisch geschnitten und ich kann das Werkstück von der Nähmaschine nehmen.

Drack Juki HZL-G220 testbericht naehpark

Drücke ich bereits vor Beginn die Taste „automatischer Lock-Stich und Fadenabschneider“, dann näht die Maschine automatisch am Beginn ein paar Rückwärtsstiche, um so die Fäden zu vernähen.

Drack Juki HZL-G220 testbericht naehpark

Bin ich am Ende der Naht angelangt, drücke ich diese Taste wieder. Danach näht die Maschine wieder ein paar Rückwärtsstiche um die Fäden zu vernähen und schneidet diese im Anschluss ab. Einziges Manko: Wenn man danach beim nächsten Werkstück den Unterfaden nicht wieder separat herauf holt, dann produziert die Maschine am Beginn auf der Rückseite einen kleinen Fadensalat. Mich persönlich stört das nicht so, da man das ja durchs Heraufholen des Unterfadens verhindern kann, wenn man das denn möchte.

Was ich ebenfalls in der letzten Testphase für mich entdeckt habe, ist die Start/Stopp-Taste. Das hätte ich mir ja niemals gedacht, dass ich lieber auf eine Taste drücke (diese muss nicht dauerhaft gedrückt werden – nur 1x zu Beginn), als das Fußpedal zu bedienen.
All diese Funktionen hatte ja meine vorherige Nähmaschine nicht, deswegen war mir das alles neu. Die Nähgeschwindigkeit lässt sich ganz leicht mit dem Geschwindigkeitsregler einstellen, und kann auch während dem Nähen damit verändert werden.

Ich finde allerdings wirklich schade, dass man das Fußpedal und die Start/Stopp-Taste nicht
gleichzeitig verwenden kann. Ist das Fußpedal an der Maschine angeschlossen, funktioniert die Start/Stopp-Taste nämlich nicht mehr und umgekehrt. Ich weiß nicht, ob es überhaupt Maschinen gibt die das können, aber ich hätte es zwischendurch ganz praktisch gefunden wenn man beides verwenden könnte.
Die Start/Stopp-Taste zeigt auch aufgrund unterschiedlicher Farben den aktuellen Status der
Maschine an:
Grün: die Maschine ist nähbereit
Orange: die Maschine befindet sich im Spulzustand
Rot: die Maschine ist nicht nähbereit

In meinen ersten zwei Testmonaten hat mich die Maschine ja eigentlich schon komplett überzeugt. Im letzten Monat gab es ein paar Schwierigkeiten. Woran das gelegen hat? Ich hab das Übel noch nicht ganz herausgefunden, aber ich denke es lag an den Unterfadenspulen, die ich nachgekauft habe. Ich war dafür sogar in einem Fachhandel in meiner Nähe um sicherzugehen, dass das dann auch die richtigen Spulen sind, aber ich glaube genau diese sind mitunter daran schuld, dass die Maschine kein ordentliches, sauberes Stichbild mehr hinbekommt. Ich muss gestehen, dass ich nicht nachgeprüft habe ob die Spulen tatsächlich passen. Ich hab mich einfach darauf verlassen.
Ich hab geflucht, stundenlang getestet, neu eingefädelt, alles sauber gemacht, anderes Garn
verwendet, andere Nadel verwendet, aber es hat sich nicht wirklich was geändert. Und ich war doch zuvor so zufrieden mit der Maschine, deswegen kann ich mir das nicht erklären.
Ich habe daraus auf jeden Fall gelernt, in Zukunft werde ich jegliches Zubehör kontrollieren, das ich kaufe, denn dann kann ich auch sicher sein, dass ich die passenden Teile bekomme.
Aber nichts desto trotz weiß ich, wie schön diese Maschine näht und ich bin mir sicher, dass ich das mit Hilfe des Nähpark-Teams und der richtigen Spulen wieder hinbekomme.

Liebe Grüße,
Isabella

Technische Daten

  • 180 Stiche
  • 7-Punkte-Transporteur
  • Interner Speicher
  • 900 Stiche pro Minute
  • Automatischer Nadeleinfädler
  • programmierbarer Fadenabschneider

Zur Juki HLZ-G220 im Shop