Brother Kräuselfuß

Der Kräuselfuß von BROTHER

Ob Sie nur eine Lage Stoff kräuseln möchten oder beim Zusammennähen eine der Lagen einkräuseln möchten, der Kräuselfuß ist hier eine große Hilfe. Wir zeigen, wie er verwendet wird und was Sie dabei beachten sollten.

Viele Nähfüße von BROHTER können als Snap-on-Sohle montiert werden, der Kräuselfuß jedoch wird geschraubt.

Kräuseln einer Lage

Die Stärke der Kräuselung hängt dabei von der Oberfadenspannung, aber auch von der Stichlänge ab. Die Stichlänge sollte grundsätzlich etwas erhöht werden, da mit diesem Fuß kleinere Stiche entstehen (der Transporteur arbeitet hier ja nicht wie beim Standardfuß, sonst würden keine Fältchen entstehen). Erhöhen Sie die Oberfadenspannung.

Sie können mit dem Geradstich mittig oder links nähen, je nachdem, was besser zu Ihrer Nahtzugabe passt. Mit Nadelposition links lässt sich der Stoff jedoch besser führen. Bei einer Lage Stoff, die nur gekräuselt werden soll, wird der Stoff unter den Kräuselfuß gelegt. Machen Sie auf einem Reststück eine Probenaht, mit welchen Einstellungen der gewünschte Effekt entsteht. Im Gegensatz zum Faltenleger ist die Stärke der Raffung jedoch nicht so genau kalkulierbar und gleichmäßig.

Damit Sie nach dem Nähen noch korrigieren können, hilft ein kleiner Trick:

Lassen Sie die Fäden am Anfang und Ende hängen. Also vor dem Nahtbeginn den Unterfaden hochholen und am Ende nicht mit dem automatischen Fadenschneider durchtrennen.

Der Oberfaden ist durch die erhöhte Spannung straff gezogen und so können Sie ihn erfassen und den Stoff darauf hin- und herschieben.

Welche Stoffe kann man kräuseln?

Die besten Ergebnisse erzielt man mit dünner bis mittelschwerer Webware. Bei dickeren Stoffen entstehen irgendwann kaum noch Fältchen, dünne Stoffe können in das Stichloch geschoben werden. Das kann auch bei dehnbaren Stoffen passieren. Testen Sie den gewünschten Stoff auf jeden Fall vorher. Oft hilft etwas Fabric Booster an der Kante und die Verwendung der Nadelposition links. Hier sehen Sie Baumwolljersey, der einlagig eingekräuselt wurde.

Kräuseln und zusammennähen klappte bei diesem Baumwolljersey auch noch gut, jedoch ist die Naht dann nicht mehr dehnbar. Hier wäre der Kräuselfuß einer Overlock auf jeden Fall besser geeignet. Zum Zusammennähen wird der zu kräuselnde Stoff mit der rechten Stoffseite nach oben unter den Nähfuß gelegt, der Stoff, der gerade bleibt, kommt mit der rechten Stoffseite nach unten in den Schlitz des Kräuselfußes. Wir finden es relativ schwer, beide Stoffe optimal zu führen. Der untere darf ja nicht so stark gebremst werden, da sich das sonst auf die Kräuselung auswirkt. Das einhalten einer exakten Nahtzugabe muss hier auf jeden Fall geübt werden.

Im folgenden Beispiel sehen Sie eine dünne Viskosewebware für eine Bluse. Hier haben wir mit einer Microtexnadel genäht, damit der feine Stoff nicht doch in das Stichloch geschoben wird.

Stoffe auf eine bestimmte Länge einkräuseln

Wie oben schon erwähnt, ist der Kräuselfuß nicht ganz so gut kalkulierbar. Wenn Sie eine bestimmte Länge benötigen, gehen Sie wie folgt vor:

Machen Sie eine Probenaht und stellen Sie die Oberfadenspannung so ein, dass das Ergebnis in etwa der gewünschten Länge entspricht.

Wir möchten hier die Armkugel kräuseln, damit der Ärmel eingesetzt werden kann. Die Stecknadeln markieren die Stellen, an denen die Kräuselung beginnen und enden soll.

Der Unterfaden wird hochgeholt und an der ersten Markierung mit dem Nähen begonnen bis zur zweiten Markierung.

Hier die Fäden langziehen und dann erst abtrennen.

Für das Einsetzen ist die Kräuselung jetzt aber zu dicht.

Durch die langen Anfangs- und Endfäden kann man den Stoff jedoch nun auf dem straffen Oberfaden auf die passende Länge ziehen.

Kräuseln geht auch mit dem Zickzack-Stich

Manchmal soll die eingekräuselte Naht eben doch dehnbar sein und das wird mit dem Geradstich dann ja nichts. Je nach Projekt geht es dann auch mal mit dem Zickzackstich.

Wir wollten hier Tüll an ein Gummiband nähen.

Auch hier arbeiten wir mit der Microtexnadel (Stärke 90), die dringt einfach besser durch das Gummiband. Der Tüll kommt unter den Nähfuß, das Gummiband in den Schlitz des Kräuselfußes.

Wir stellen den Zickzackstich ein, die Breite wird auf 2.5 reduziert. Die Oberfadenspannung muss auch hier erhöht werden. Schieben auf die passende Länge ist dann aber nicht mehr möglich.

Das Gummiband muss etwas mehr geführt werden, da es ja nicht von den Zähnchen des Transporteurs erfasst wird. Wir haben es daher mit der linken Hand hinter dem Nähfuß und mit der rechten Hand vor dem Nähfuß geführt. Den Tüll haben mir nur mit einem Finger etwas in Position gehalten.

Hier kann man gut erkennen, dass gleichmäßiges Nähen mit dem Kräuselfuß wirklich geübt werden muss. Farblich passendes Nähgarn zum Gummiband wäre aber auf jeden Fall schon mal hilfreich gewesen.

Auf diese Weise kann man mit dem Kräuselfuß relativ schnell einen einfachen Tüllrock nähen und der Gummi bleibt dehnbar, auch ohne Overlock.

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
2 days ago

Rulerwork wird immer beliebter! Viele Hersteller haben das erkannt und bieten jetzt passende Quiltfüsse an. Ihr fragt euch trotzdem, ob es einen für eure Nähmaschine gibt? Oder warum es keinen gibt? Dann schaut jetzt mal auf www.naehratgeber.de nach!
Konnten wir euch damit helfen oder habt ih#ruler #rulerworku#patchworkw#quiltingh#nähpari#nähratgebel#naehratgeberl#nähmaschinn#nähtipper #nähmaschine #nähtipps
... See MoreSee Less

Rulerwork wird immer beliebter! Viele Hersteller haben das erkannt und bieten jetzt passende Quiltfüsse an. Ihr fragt euch trotzdem, ob es einen für eure Nähmaschine gibt? Oder warum es keinen gibt? Dann schaut jetzt mal auf www.naehratgeber.de nach!
Konnten wir euch damit helfen oder habt ihr noch Fragen?
#ruler #rulerwork #patchwork #quilting #nähpark #nähratgeber #naehratgeber #nähmaschine #nähtippsImage attachment

Comment on Facebook

Ich bin da ziemlich unglücklich weil es für meine Janome MC 6600 wohl keinen passenden Fuß gibt. Ich liebe diese Maschine und soll ich nun doch zum Nachfolgemodell wechseln müssen?

Ein integrierter Nadeleinfädler hilft, den Faden durch das Öhr zu bringen, aber manchmal ist es schon anstrengend, die Nadel einzusetzen. Es gibt aber auch hier kleine Helfer. Bei Husqvarna Viking und Pfaff ist dieser in der Hebamme (oder Hebeplatte) integriert, bei anderen Herstellern im manuellen Nadeleinfädler. Habt ihr beides nicht, kann man dafür auch den Einfädler von Prym verwenden. Habt ihr auch Mühe beim Einsetzen der Nadel?
#nähratgeber #nähpark #nähtipps #bessernähen #nähmaschine #nähen #nähenmachtglücklich #stickmaschine #sticktipps
...

Der Reißverschlussfuß von Bernina ist nicht so euer Ding? Ihr wollt noch ein bisschen weiter links (oder rechts) nähen? Dann schaut euch das mal an. Mit dem Adapter Nr. 75 von Bernina, dem schmalen RV-Fuß von Husqvarna und der passenden Snap-on-Halterung kann man schön nah an Raupen, Ringen oder Paspeln nähen. Auf beiden Seiten! Wichtig: Den Halter findet ihr nicht im Shop, da er ein Ersatzteil ist. Schreibt dazu eine Mail an service@naehpark.com, dann schicken euch die Kollegen die Artikelnummer oder Hinweise, wie die Bestellung zusammen erledigt werden kann.
Wer schon eine Husqvarna Viking Nähmaschine zu Hause hat: Das Loch muss nur ein bisschen vergrößert werden. Schön vorsichtig ahlen, bis die Schraube gerade durchgeht, dann könnt ihr euren Halter auch weiterhin an der Husqvarna montieren.
#nähhacks #nähtipps #nähpark #nähratgeber #bernina #husqvarnaviking #einfachnäherdran #einfachnäher @naehpark
...