Erster Testbericht `Juki HZL-DX5` von Isabella Drack

Ich bekam noch einmal die Chance vom Nähpark eine Juki Maschine zu testen. Ich war ja schon von der G220 überzeugt, und nun darf ich eine noch höherwertige Maschine
ausgiebig testen. Ich bin ehrlich gesagt selbst ziemlich gespannt wie mein Fazit am Ende dieser Testphase ausfällt. Es darf ja eine neue Maschine bei mir einziehen, die Frage ist nur welche.

Auch wenn es langweilig wird, ich muss einfach wieder die wahnsinnig schnelle Lieferung vom nähPark erwähnen. Am Donnerstag erhielt ich die Versandinfo und schon am Freitag war die Maschine da, und das obwohl ich in Österreich daheim bin.
Kaum die Schachtel geöffnet, sticht einem gleich wieder die robuste Kofferhaube ins Auge. Ich bin keine, die die Maschine oft transportiert oder umstellt, dennoch finde ich die Kofferhaube für den Fall der Fälle einfach toll. Zugleich ist diese ja auch ein Staubschutz.
Ich muss schon zugeben, dass ich beim ersten Anblick wirklich überrascht war, da die Maschine in der Kofferhaube enorm wuchtig wirkt und so hatte ich sie mir nicht vorgestellt, und hatte schon Angst keinen geeigneten Platz dafür zu finden.

Juki HZL-DX5 testbericht nähpark

Allerdings vermittelt die Kofferhaube hier wirklich einen falschen Eindruck. Denn mit ihr
verschwindet auch das „Wuchtige“.

Juki HZL-DX5 testbericht nähpark

Sie hat einen festen Stand, da verrutscht nichts und auch während dem Nähen ist sie ruhig und fest an ihrem Platz.
Die Maschine hat ein großes LCD Display, darunter ein großes Touchfeld um sämtliche
Sticheinstellungen vorzunehmen. Ich bin ja eigentlich kein Freund von „Touchfunktionen“. Es wird sich zeigen, ob meine eher pessimistische Einstellung hier auch zutrifft oder ob mich das Touchfeld positiv überrascht.

Ich muss mich aber definitiv über die Anleitung stürzen, um mir hier Durchblick zu verschaffen. Die Gebrauchsanleitung ist mit 117 Seiten wirklich umfangreich, aber auch ausführlich beschrieben.

Das mitgelieferte Zubehör ist umfangreich …

Juki HZL-DX5 testbericht nähpark

… und wenn man die Anleitung genau durchgeht, dann findet man auch alle Zuberhörteile, die dabei sein sollen. Ich hab nämlich reklamiert, dass ein Knopflochfuß fehlt, weil ich das kleine Fach im Zubehörfach schlichtweg nicht gesehen habe.

Schlussendlich war natürlich alles da, was dabei sein sollte und so steht einem Nähstart mit der DX5 nichts mehr im Wege. Die DX5 ist wieder eine neue Erfahrung für mich mit Extras die ich bis dato noch nicht kannte, wie z.B. der Kniehebel. Ich bin gespannt wie sich meine Testphase gestaltet.

Technische Daten

  • 185 Stiche
  • Sieben-Punkt-Transporteur
  • Floating Modus
  • LEDs
  • Freiarm
  • 37 Nadelpositionen

Zur Juki Juki HZL-DX5 im Shop