Verriegeln

Tanja Stürmer Ratgeber

Verriegeln nennt man das mehrfache Vor- und Zurücknähen, um eine Naht zu schließen. Verriegeln sollte man immer den Anfang und das Ende einer Naht, damit diese nicht wieder aufgeht.

Versäubern

Tanja Stürmer Ratgeber

Damit eine Webkante nicht ausfranst, muss sie versäubert werden. Dazu wird entlang der Außenkante mit einem groß eingestellten Zickzackstich genäht – die Kante wird so stabilisiert und der Stoff kann anschließend vernäht werden.

Verstürzen

Tanja Stürmer Ratgeber

Beim Verstürzen werden zwei Schnittteile zusammengenäht und dann durch die offene Kante oder Wendeöffnung gewendet.

Vlies – Vlieseline

Tanja Stürmer Ratgeber

Vlies oder Vlieseline ist eine Einlage, mit der ein Nähgut stabilisiert oder verstärkt wird.Es wird beispielsweise für Kragen, Krabbeldecken, Taschenböden etc. verwendet.Vlies gibt es in unterschiedlicher Festigkeit und Dicke sowie zum Einlegen/Einnähen und aufbügeln.

Webkante

Tanja Stürmer Ratgeber

Webkanten sind die seitlichen, festen Kanten eines Gewebes – sie sind identisch mit der Richtung des Fadenlaufes.

WiP – Work in Progress

Tanja Stürmer Ratgeber

WiP = Work in Progress. Beim Nähen wird der Arbeitsvortschritt dokumentiert und fotografiert und in Foren oder Blogs gezeigt, quasi als Blick über die Schulter beim Nähen.

Zierstich

Tanja Stürmer Ratgeber

Ein Zierstich ist eine dekorative Naht. Meist wird der Stich farblich abgesetzt.

Zuschneiden

Tanja Stürmer Ratgeber

Zuschneiden nennt man den Vorgang, bei dem man das auf den Stoff aufgelegte Schnittteil entlang der Kanten des Schnittmusters ausschneidet. In der Anleitung zum Schnittmuster ist vermerkt, ob das Schnittteil dabei mit oder ohne Nahtzugabe zugeschnitten werden muss.

Zwillingsnadel

Tanja Stürmer Ratgeber

Zwillingsnadel ist eine Nadel für die Nähmaschine. Diese Nadel hat einen Kolben zur Befestigung, jedoch 2 Nadeln zum Einfädeln. Dadurch ist es möglich, zwei parallelle Nähte in nur einem Nähvorgang zu machen.