Quilty Fillers Übersicht

NÄHPARK Stickdatei: Quilty Fillers

Quilten kann man auch mit der Stickmaschine! Hierbei denken wir jedoch nicht an das Ansetzen von Mustern, um eine möglichst große Fläche zu füllen. Quiltmuster eignen sich nämlich gut für kleine Taschen, Untersetzer oder auch als Hintergrund für andere Stickereien. Deshalb gibt es beim nähPark jetzt eine Stickmusterkollektion mit zehn verschiedenen Füllmustern, passend zu den gängigsten Stickrahmen. So können Sie die Stickfläche Ihrer Maschine am besten ausnutzen.

Quilty Fillers Alle

Was kann man mit den Quilty Fillers machen?

Diese Serie kann unterschiedlich eingesetzt werden. Hier sehen Sie ein paar Beispiele unserer Probesticker:

Kleines Täschchen mit Wellenquadraten von Briheit.

Nadelmäppchen mit Zinken-Wechsel von Sara & Tom.

Mug Rugs mit Wabenmuster von Sara & Tom. Hier wurde im ovalen Rahmen gestickt und daraus zwei Mug Rugs genäht. 

Amy mit Kringel dreifach mit Multicolorgarn von Tanja Stürmer.

Wellenquadrat auf Kunstleder von Erna´s Nähzimmer, Schnittmuster eigener Entwurf. 

Täschchen von Jesvami. Schnittmuster eigener Entwurf, Text mit der Stickmaschine erstellt, Herz Stickdatei von Stickherz.

Sara hat aus der Datei gleich ein Täschchen erstellt, die Anleitung dazu finden Sie ebenfalls hier auf dem nähRatgeber: Täschchen mit Wabenmuster. Hier wurde die ovale Form des BERNINA-Stickrahmens genutzt, es wird kein Schnittmuster benötigt.

Was ist in der Stickmusterserie enthalten und wie arbeite ich damit?

Wir haben die einzelnen Dateien für jeden Hersteller in einem eigenen Ordner eingefügt. Daher finden Sie dort auch immer das entsprechende Format für diesen Hersteller. Möchten Sie ein Muster in einem Format nutzen, das Ihre Stickmaschine nicht lesen kann, können Sie es mit vielen einfachen Softwarelösungen umwandeln, zum Beispiel mit dieser hier: BERNINA Artlink.

Folgende Ordner befinden sich in unserer Stickmusterkollektion Quilty Fillers und beinhalten diese Rahmen:

  • BERNETTE – 12×18, 16×26

  • BERNINA – 14,5×25,5, 16,5×26,5, 21×40, 26,40

  • BROTHER – 13×18, 15×15, 16×26, 24×24, 20×30, 18×30, 18×36, 20×36, 24×36

  • HUSQVARNA VIKING und PFAFF – 15×15, 13×18, 20×20, 20×26, 24×15, 20×36

  • JANOME – 14×20, 23×30, 28×20, 23×23

Für jeden diesen Rahmen erhalten Sie zehn verschiedene Motive, acht davon gibt es im einfachen Geradstich und im Dreifachgeradstich. Somit sind es 18 Dateien. Dazu haben wir für jeden Rahmen eine Umrandung erstellt, mit der Sie vorher oder nachher Ihren eingespannten Stoff bearbeiten können. Diese wird zwar als Heftrahmen bezeichnet, hat jedoch im Gegensatz zu den meisten Heftrahmen eine kurze Stichlänge, da damit auch ein Rückseitenstoff befestigt werden kann.

Damit Sie schneller die gewünschte Datei finden (manche Maschinen zeigen nur Bilder, andere nur unvollständige Titel), haben wir die Sticharten mit verschiedenen Farben belegt. Alle blauen Motive sind mit einem einfachen Geradstich, alle grünen mit einem Dreifachstich erstellt. Die Heftrahmen sind grau. 

Zum Testen erhalten Sie am Ende des Beitrags ein Freebie.

Quilty Fillers als einfaches Muster nutzen

Unsere Stickmusterkollektion kann dazu genutzt werden, einen einfachen Stoff aufzupeppen, zum Beispiel Kunstleder in uni:

Rotes Kunstleder, bestickt mit dem Muster “Diamond dreifach) mit MADEIRA Aerofil, also Nähgarn. 

Kunstleder mit schimmernder Oberfläche, bestickt mit MADEIRA Metallic mit dem Muster “Wellenquadrat”. Darüber eine weiter Stickerei aus der Serie Rubber Stamps von Kreations by Kara.

Spannen Sie Klebevlies in den Stickrahmen oder kleben Sie es auf die Rückseite eines Metallrahmens. Oder spannen Sie normales Vlies ein und befestigen dann das Kunstleder temporär mit Sprühkleber.

Wenn Sie möchten, können Sie zuerst den Heftrahmen laden und die Umrandung sticken.

Anschließend laden Sie das gewünschte Füllmuster und sticken es. Alle Dateien werden in einem Durchgang gestickt.

Fertig, das bestickte Kunstleder kann nun zugeschnitten und weiter verarbeitet werden.

In diesem Beispiel wurde ein weiteres Stickmotiv hinzugefügt und daraus ein Untersetzer genäht. Schriftzug von Kreations by Kara, Rubber Stamps.

Quilty Fillers als Steppmuster

Damit es auch nach Quiltmuster aussieht, können Sie ein Vlies einsticken. Je nachdem, wie Sie das Stickmuster weiter benutzen möchten, mit verschiedenen Lösungen für die Rückseite.

Normales Sticken mit Vlies hinten

Bereiten Sie Ihre Stoffe vor. Das Vlies für die Rückseite und Oberstoff sind dabei größer als der Rahmen, das Volumenvlies ist kleiner (aber größer als der Stickbereich).

Legen Sie das hintere Vlies auf den unteren Rahmen (hier MADEIRA Weblon plus).

Legen Sie das Volumenvlies auf.

Darüber legen Sie den Oberstoff und spannen alles zusammen ein.

Von hinten sieht das dann so aus.

Sie können nun direkt sticken oder einen Heftrahmen verwenden.

Stickmaschine: HUSQVARNA VIKING Designer Sapphire 85

Motiv: Schleifen einfach, Rahmen 26×20 Husqvarna Viking.

Mit dem Heftrahmen können Sie am Ende auch die Rückseite verdecken.

Wir haben hier erst die Schleifen der Quilty Fillers gestickt und dann mit einem Motiv aus dem Design Applique und dem Design Shaping ergänzt. Daraus soll ein Untersetzer entstehen und es wird ein Rückseitenstoff benötigt. Statt diesen anzunähen, kann er im Anschluss gleich festgestickt werden.

Je nach Material befestigen Sie den Rückseitenstoff entweder mit Sprühkleber oder Malerkrepp.

Dann laden Sie den passenden Heftrahmen aus der Stickmusterserie und sticken ihn.

Nach dem Sticken grob zurückschneiden und dann je nach weiterer Verarbeitung exakt zuschneiden.

Hier wurde mit Bindig eingefasst und so sind zwei Mugrugs entstanden.

Sticken mit zwei schönen Seiten

Bereiten Sie Ihre Stoffe vor, alle Stücke sind größer als der Stickrahmen.

Spannen Sie den Stoff mit der linken Seite nach oben ein.

Darauf legen Sie das Volumenvlies und den Oberstoff.

Laden Sie den passenden Heftrahmen oder heften Sie mit einem integrierten Heftrahmen Ihrer Stickmaschine. Verwenden Sie einen farblich passenden Unterfaden.

Motiv “Zinken-Wechsel-dreifach”, 36 x 20 Husqvarna Viking. Gestickt mit MADEIRA Aerofil.

Aus diesem Stück haben wir ein Mäppchen genäht, die Anleitung dazu finden Sie demnächst hier auf dem nähRatgeber.

Bestimmt fallen Ihnen noch weitere Projekte ein, für die die Quilty Fillers geeignet sind. Wenn Sie etwas davon zeigen, können Sie uns auf Facebook und Instagram gerne markieren. Auf Instagram verwenden Sie bitte auch den Hashtag #naehparkstickdatei und #quiltyfillers.

Damit Ihnen die Entscheidung etwas leichter fällt, bekommen Sie hier eine Datei zum Testen:

Das Wabenmuster in 13 x 18 im einfachen Geradstich.

Quilty Fillers Freebie

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu
Noch mehr Inspiration

Dieses Täschchen ist nach dem Prinzip der Anleitung von Sara & Tom entstanden, jedoch wurde hier im großen Rahmen von BERNINA gestickt (21 x 40). Es handelt sich um das Muster Diamond dreifach, gestickt auf Nickyverlour und ohne Vlies, es wurde kein Futter verwendet.

Hier sind die Dreieckschleifen dreifach auf echtem Leder gestickt. Dazu wurde das Leder auf Klebevlies gelegt und mit normalem Nähgarn gestickt. Da das Motiv zu klein war, um die ganze Tasche zu füllen, wurde es mit einem Satinstich mit der Nähmaschine umrandet. 

Nach dem gleichen Prinzip wurde auch das rote Kunstleder zu einer kleinen Mappe verarbeitet, hier haben wir die Größe dem Stickrahmen angepasst.

Und auch auf echtem, dickem Leder machen sich die Quilty Fillers gut. Dieses Muster nennt sich Rechteckschleifen einfach.

Silke hat mit den Kreisen ein Spiralmäppchen bestickt. 

Und noch eine weitere Variante von Sara & Tom, Form geschnitten aus dem ovalen Rahmen von Bernina im Wabenmuster.

Hier hat sie ebenfalls den ovalen Rahmen als Vorlage benutzt und einen Tassenteppich mit Schrägband genäht.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.