Gestickte Knopflöcher mit der Pfaff Creative Icon

Die meisten modernen Maschinen haben inzwischen Knopflochfüße, die automatisch Knopflöcher in der gewünschten Größe nähen und vervielfältigen. Aber es gibt Stellen, die mit einem normalen Knopflochfuß dieser Art schwer zu erreichen sind. Besonders beim Jeansbund kann es durch die unterschiedlich hohen Stellen passieren, dass der Transport nicht perfekt wird. Gerade das Augenknopfloch wird dann gerne mal nicht symmetrisch. Als Alternative greifen viele zum manuellen Knopfloch, aber warum nicht mal sticken? Wer gerne die gleichen Knöpfe verwendet wird mitunter beim Sticken sogar schneller sein. Wir zeigen Ihnen hier, wie Knopflöcher mit der Pfaff Creative Icon gestickt werden. Das geht aber inzwischen auch mit vielen anderen Stickmaschinen, werfen Sie doch mal einen Blick in die Anleitung.

Precise Positioning an der Pfaff Creative Icon

Die Position eines Stickmotivs kann enorm wichtig sein und so freut man sich über jede Erleichterung. Wo man früher mühsam mit Schablonen und Markierungen arbeiten musste und oft der Stoff mehrmals neu eingespannt werden musste, weil es doch nicht gepasst hat, arbeitet man jetzt einfach an der Maschine.

Wir zeigen Ihnen hier, wie sie mit der Pfaff Creative Icon ihr Motiv genau dort platzieren, wo sie es möchten und auch in der richtigen Lage, ohne perfekt gerade einzuspannen.

Die Funktionen „Gruppieren und Gruppierung aufheben“ bei der Bernina B500

Bei manchen Motiven möchte man bestimmte Elemente nicht sticken oder durch andere ersetzen. Dafür musste das Motiv bis jetzt entweder in einer Sticksoftware bearbeitet werden oder während des Stickens eine Farblage übersprungen und zusätzliche Elemente danach extra gestickt werden.
Bei der B500 können Sie ihr Motiv jetzt ganz einfach vor dem Sticken passend vorbereiten.

Stickmuster positionieren mit der Bernina B500 (ein Fixpunkt)

Exaktes Positinieren ist mit der Bernina B500 ganz einfach. Hierbei haben Sie die Wahl zwischen der Rasterpunktpositionierung und der freien Punktpositionierung. Im zweiten Fall können Sie zusätzlich entscheiden, ob Sie mit einem Punkt die Stelle festlegen, oder mit zwei Punkten.

In unserem ersten Beitrag hierzu geht es um die Möglichkeit, das Motiv nach einem bestimmten Punkt auszurichten.