Unsere Erfahrungen mit der Brother CV 3550 – und Tipps, wenn es nicht klappt

Die BROTHER CV 3550 ist eine Haushalts-Deckstichcover. Sie unterscheidet sich von anderen Coverstichmaschinen durch den zusätzlichen fünften Faden, der oben zwischen die Nadelfäden gelegt wird. Diese Technik erfordert präzises Arbeiten und hohe Fadenspannungen, daher machen sich Probleme schnell bemerkbar. Damit Sie viel Freude an Ihrer Cover haben, haben wir hier ein paar Tipps gesammelt.

Brother Cover Stitch Cv 3550
Brother CV3550 Covern Auf Overlocknaht(3)

Wichtig!

Das sind Hinweise und Tipps, kein Gesetz. Sie können bei Ihrer Cover benutzen, was Sie wollen und nähen, wie Sie mögen. Aber wenn es nicht klappt (Fehlstich, Stauchungen, Risse), müssen Sie immer eine Vergleichsnaht mit den benötigten Voraussetzungen machen. Haben Sie andere Nadeln als angegeben drin, setzen Sie die empfohlenen ein. Klappt es mit dem Garn nicht, testen Sie ein hier erwähntes Garn im Vergleich. Dann können Sie schnell die Ursache des Problems ausschließen.

Das Garn

Garne Zum Covern(1)

Hohe Fadenspannungen verlangen optimalen Garnablauf. Der ist aber nur bei qualitativ hochwertigem Garn möglich. Hierbei geht es nicht um eine bestimmte Marke! Aus unserem Sortiment hat sich MADEIRA Aerolock und Mettler SERACOR als sehr gut geeignet gezeigt. Auch normales Nähgarn läuft gut, besonders schöne Nähte entstehen mit GÜTERMANN Bulky Lock. Grundsätzlich können Sie jedes Garn jeder Marke verarbeiten (Nähgarn, Overlockgarn, Bauschgarn, Stickgarn, Quiltgarn), aber sobald Probleme auftauchen, testen Sie zuerst mal mit einem hochwertigen Overlockgarn, ob es damit besser wird.

Bauschgarn muss ordentlich eingefädelt werden. Bleibt nur eine Faser zum Beispiel an der Feder vor der Fadenspannung hängen, kann die Naht nichts werden. Fädeln Sie daher zuerst einfach mal neu ein.

Zum Thema Garn im Allgemeinen lesen Sie auch unseren Beitrag:

Der Garnablauf hinter der Maschine

brother-cover-stitch-cv-3550-seitlich

Egal, welches Garn Sie verwenden, benutzen Sie möglichst Konen mit Fuß. Also Minikingspulen oder Overlockkonen, die unten breiter sind. Dadurch wird vermieden, dass der Faden an der unteren Kante hängen bleibt. Geeignet sind auch noch gerade Garnspulen (wie z.B. Aerofil). Spulen mit kleinen vorstehenden Enden (wie z.B. Troja Nähseide)sollten Sie möglichst nicht verwenden.

Achten Sie darauf, dass der Fadenbaum vollständig ausgezogen ist.

brother-cover-stitch-cv-3550-zubehoer

Benutzen Sie bitte die grauen Schaumstoffteller! Sie sind im Lieferumfang enthalten und verhindern, dass die Konen ins Vibrieren geraten. Die CV 3550 rumpelt ja manchmal schon ziemlich und wackelnde Konen laufen nicht gut ab. Manche Garn laufen so ab, dass ab und an ein Stück vom Faden (gerade beim Anhalten) nach unten fällt. Dieser kann sich dann an der Konenhalterung verfangen. Die Schaumstoffscheiben vermeiden dies.

Die Nadeln

Die BROTHER CV 3550 benötigt Nadeln vom System 130/705, also ganz normale Haushaltsnähmaschinennadeln, keine Overlocknadeln.

Wichtig ist die Nadelstärke

Die Bedienungsanleitung weist auf Stärke 90 hin. Dies ist vor allem beim Nähen mit Deckstich wichtig und zu beachten. Ohne Deckstich kann auch Stärke 75 oder 80 verwendet werden. Wir verwenden am liebsten SCHMETZ Superuniversal. Vor allem wegen des großen Öhrs, was das Einfädeln von GÜTERMANN Bulky Lock erleichtert. Stretchnadeln und Superstretchnadeln sollen durch ihre spezielle Form eigentlich Fehlstiche vermeiden, allerdings bei normalen Nähmaschinen. An der Cover kann diese Form kontraproduktiv sein, vergleichen Sie daher bei Fehlstichen immer erst mit einer Jerseynadel.

Auch zum Thema Nadeln finden Sie bei uns weitere interessante Lektüre.

Die Greifervorspannung

brother-cover-stitch-cv-3550-klappe

So klein, so viel Wirkung. Öffnen Sie die Klappe, sehen Sie rechts eine schwarze dünne Feder mit einem Hebel daneben. Das ist die Greifervorspannung und soll eigentlich die Anpassung der Greiferspannung beim Wechsel des Materials erleichtern. Statt oben am Rädchen die Spannung anzupassen, wo Sie 9 Stufen haben, tun Sie das an der Feder, die 5 Stellungen hat. Für dehnbare Stoffe stellen Sie den Hebel nach oben, für feste Stoffe nach unten. Bei Fehlstichen bitte einfach mal die Klappe öffnen und nachsehen, ob die Feder passend zum Material steht.

Der Nähfuß

Die CV 3550 kommt mit zwei Nähfüßen, Metall und Kunststoff. Der Kunststoff-Nähfuß kann auf manchen Stoffen regelrecht kleben. Gibt es also Probleme mit dem Transport, wechseln Sie zum Metallfuß. Zudem wird der Kunststoff-Nähfuß vom Deckstichfaden an den zwei Zacken abgerieben und wenn Sie oft Rausketteln auch vom Transporteur. Es kann also sein, dass er von einem Tag auf den anderen Probleme verursacht. Sie können ihn dann etwas polieren, irgendwann brauchen Sie jedoch einen neuen.

Die Nähfüße dieser Cover sind nicht im Shop zu finden, da sie nur als Ersatzteil zu erwerben sind. Sie können Sie im Bemerkungsfeld beim Bestellvorgang hinzufügen. 

Die Einstellungen

Wenn Sie mit der CV 3550 anfangen, ermitteln Sie Ihre Grundeinstellungen. Nehmen Sie zwei Lagen von dem Stoff, den Sie am meisten verwenden und nähen Sie Probenähte. Passt das Ergebnis, notieren Sie das. Von da aus passen Sie den jeweiligen Projekten an. Beachten Sie dabei, dass Sie bei der CV 3550 die Fadenspannung an den Nadeln und am Deckstich bei Verwendung des Deckstichs nur in kleinen Schritten verstellen sollten, von 3.5 auf 4.0 wird definitiv schon am Nahtbild von der rechten Seite sichtbar (mit Deckstich). Ohne Deckstich sind die Veränderungen oft weniger sichtbar, aber auch hier sollten Sie nicht mehr als um eine Zahl verändern. 
Treten Fehlstiche beim Wechseln der Stoffsorte auf, senken Sie die Nadelspannung um 0.5 oder weniger. Oft reicht das zur Korrektur.

Eine praktische Hilfe sind in diesem Fall die Notizzettel zum Covern:

Das Pedal

Fehlstiche am Nahtanfang entstehen oft durch ruckartiges Losnähen. Üben Sie ein wenig, es ist möglich, mit der BROTHER CV 3550 langsam zu nähen. Wichtig ist dabei ein sicherer Halt des Pedals, vermeiden Sie rutschige Böden. Ist der Deckstich montiert, kommt es oft vor, dass die Maschine bei langsamen Treten des Pedals brummt und dann plötzlich losnäht. Das liegt an der hohen Fadenspannung. Wenn Sie die Nadeln mit dem Handrad in die tiefste Position drehen (dabei das Handrad auf Sie zu drehen), erleichtern Sie der Maschine das Anlaufen.

Und wenn das nicht hilft?

Dann kann es auch immer noch sein, dass Ihre CV 3550 ein technisches Problem hat. Rufen Sie uns an und schildern Sie ihr Problem. Erzählen Sie uns auch, was Sie alles schon versucht haben. Wenn alle anderen Fehlerquellen ausgeschlossen sind, wird sich unser Techniker die Cover gerne mal ansehen.

Sie möchten noch mehr über die BROTHER CV 3550 lesen?

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Erfahrungen mit der Brother CV 3550 – und Tipps, wenn es nicht klappt

Die BROTHER CV 3550 ist eine Haushalts-Deckstichcover. Sie unterscheidet sich von anderen Coverstichmaschinen durch den zusätzlichen fünften Faden, der oben zwischen die Nadelfäden gelegt wird. Diese Technik erfordert präzises Arbeiten und hohe Fadenspannungen, daher machen sich Probleme schnell bemerkbar. Damit Sie viel Freude an Ihrer Cover haben, haben wir hier ein paar Tipps gesammelt.

Brother Cover Stitch Cv 3550
Brother CV3550 Covern Auf Overlocknaht(3)

Wichtig!

Das sind Hinweise und Tipps, kein Gesetz. Sie können bei Ihrer Cover benutzen, was Sie wollen und nähen, wie Sie mögen. Aber wenn es nicht klappt (Fehlstich, Stauchungen, Risse), müssen Sie immer eine Vergleichsnaht mit den benötigten Voraussetzungen machen. Haben Sie andere Nadeln als angegeben drin, setzen Sie die empfohlenen ein. Klappt es mit dem Garn nicht, testen Sie ein hier erwähntes Garn im Vergleich. Dann können Sie schnell die Ursache des Problems ausschließen.

Das Garn

Garne Zum Covern(1)

Hohe Fadenspannungen verlangen optimalen Garnablauf. Der ist aber nur bei qualitativ hochwertigem Garn möglich. Hierbei geht es nicht um eine bestimmte Marke! Aus unserem Sortiment hat sich MADEIRA Aerolock und Mettler SERACOR als sehr gut geeignet gezeigt. Auch normales Nähgarn läuft gut, besonders schöne Nähte entstehen mit GÜTERMANN Bulky Lock. Grundsätzlich können Sie jedes Garn jeder Marke verarbeiten (Nähgarn, Overlockgarn, Bauschgarn, Stickgarn, Quiltgarn), aber sobald Probleme auftauchen, testen Sie zuerst mal mit einem hochwertigen Overlockgarn, ob es damit besser wird.

Bauschgarn muss ordentlich eingefädelt werden. Bleibt nur eine Faser zum Beispiel an der Feder vor der Fadenspannung hängen, kann die Naht nichts werden. Fädeln Sie daher zuerst einfach mal neu ein.

Zum Thema Garn im Allgemeinen lesen Sie auch unseren Beitrag:

Der Garnablauf hinter der Maschine

brother-cover-stitch-cv-3550-seitlich

Egal, welches Garn Sie verwenden, benutzen Sie möglichst Konen mit Fuß. Also Minikingspulen oder Overlockkonen, die unten breiter sind. Dadurch wird vermieden, dass der Faden an der unteren Kante hängen bleibt. Geeignet sind auch noch gerade Garnspulen (wie z.B. Aerofil). Spulen mit kleinen vorstehenden Enden (wie z.B. Troja Nähseide)sollten Sie möglichst nicht verwenden.

Achten Sie darauf, dass der Fadenbaum vollständig ausgezogen ist.

brother-cover-stitch-cv-3550-zubehoer

Benutzen Sie bitte die grauen Schaumstoffteller! Sie sind im Lieferumfang enthalten und verhindern, dass die Konen ins Vibrieren geraten. Die CV 3550 rumpelt ja manchmal schon ziemlich und wackelnde Konen laufen nicht gut ab. Manche Garn laufen so ab, dass ab und an ein Stück vom Faden (gerade beim Anhalten) nach unten fällt. Dieser kann sich dann an der Konenhalterung verfangen. Die Schaumstoffscheiben vermeiden dies.

Die Nadeln

Die BROTHER CV 3550 benötigt Nadeln vom System 130/705, also ganz normale Haushaltsnähmaschinennadeln, keine Overlocknadeln.

Wichtig ist die Nadelstärke

Die Bedienungsanleitung weist auf Stärke 90 hin. Dies ist vor allem beim Nähen mit Deckstich wichtig und zu beachten. Ohne Deckstich kann auch Stärke 75 oder 80 verwendet werden. Wir verwenden am liebsten SCHMETZ Superuniversal. Vor allem wegen des großen Öhrs, was das Einfädeln von GÜTERMANN Bulky Lock erleichtert. Stretchnadeln und Superstretchnadeln sollen durch ihre spezielle Form eigentlich Fehlstiche vermeiden, allerdings bei normalen Nähmaschinen. An der Cover kann diese Form kontraproduktiv sein, vergleichen Sie daher bei Fehlstichen immer erst mit einer Jerseynadel.

Auch zum Thema Nadeln finden Sie bei uns weitere interessante Lektüre.

Die Greifervorspannung

brother-cover-stitch-cv-3550-klappe

So klein, so viel Wirkung. Öffnen Sie die Klappe, sehen Sie rechts eine schwarze dünne Feder mit einem Hebel daneben. Das ist die Greifervorspannung und soll eigentlich die Anpassung der Greiferspannung beim Wechsel des Materials erleichtern. Statt oben am Rädchen die Spannung anzupassen, wo Sie 9 Stufen haben, tun Sie das an der Feder, die 5 Stellungen hat. Für dehnbare Stoffe stellen Sie den Hebel nach oben, für feste Stoffe nach unten. Bei Fehlstichen bitte einfach mal die Klappe öffnen und nachsehen, ob die Feder passend zum Material steht.

Der Nähfuß

Die CV 3550 kommt mit zwei Nähfüßen, Metall und Kunststoff. Der Kunststoff-Nähfuß kann auf manchen Stoffen regelrecht kleben. Gibt es also Probleme mit dem Transport, wechseln Sie zum Metallfuß. Zudem wird der Kunststoff-Nähfuß vom Deckstichfaden an den zwei Zacken abgerieben und wenn Sie oft Rausketteln auch vom Transporteur. Es kann also sein, dass er von einem Tag auf den anderen Probleme verursacht. Sie können ihn dann etwas polieren, irgendwann brauchen Sie jedoch einen neuen.

Die Nähfüße dieser Cover sind nicht im Shop zu finden, da sie nur als Ersatzteil zu erwerben sind. Sie können Sie im Bemerkungsfeld beim Bestellvorgang hinzufügen. 

Die Einstellungen

Wenn Sie mit der CV 3550 anfangen, ermitteln Sie Ihre Grundeinstellungen. Nehmen Sie zwei Lagen von dem Stoff, den Sie am meisten verwenden und nähen Sie Probenähte. Passt das Ergebnis, notieren Sie das. Von da aus passen Sie den jeweiligen Projekten an. Beachten Sie dabei, dass Sie bei der CV 3550 die Fadenspannung an den Nadeln und am Deckstich bei Verwendung des Deckstichs nur in kleinen Schritten verstellen sollten, von 3.5 auf 4.0 wird definitiv schon am Nahtbild von der rechten Seite sichtbar (mit Deckstich). Ohne Deckstich sind die Veränderungen oft weniger sichtbar, aber auch hier sollten Sie nicht mehr als um eine Zahl verändern. 
Treten Fehlstiche beim Wechseln der Stoffsorte auf, senken Sie die Nadelspannung um 0.5 oder weniger. Oft reicht das zur Korrektur.

Eine praktische Hilfe sind in diesem Fall die Notizzettel zum Covern:

Das Pedal

Fehlstiche am Nahtanfang entstehen oft durch ruckartiges Losnähen. Üben Sie ein wenig, es ist möglich, mit der BROTHER CV 3550 langsam zu nähen. Wichtig ist dabei ein sicherer Halt des Pedals, vermeiden Sie rutschige Böden. Ist der Deckstich montiert, kommt es oft vor, dass die Maschine bei langsamen Treten des Pedals brummt und dann plötzlich losnäht. Das liegt an der hohen Fadenspannung. Wenn Sie die Nadeln mit dem Handrad in die tiefste Position drehen (dabei das Handrad auf Sie zu drehen), erleichtern Sie der Maschine das Anlaufen.

Und wenn das nicht hilft?

Dann kann es auch immer noch sein, dass Ihre CV 3550 ein technisches Problem hat. Rufen Sie uns an und schildern Sie ihr Problem. Erzählen Sie uns auch, was Sie alles schon versucht haben. Wenn alle anderen Fehlerquellen ausgeschlossen sind, wird sich unser Techniker die Cover gerne mal ansehen.

Sie möchten noch mehr über die BROTHER CV 3550 lesen?

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.