Wie appliziere ich mit der Stickmaschine?

Diese Frage taucht sehr oft bei uns in der Beratung am Telefon oder auch bei der Einführung an der Maschine auf. Es ist eigentlich ganz einfach, wenn man nur den Angaben der Stickmaschine folgt.

Hier wollen wir euch Schritt für Schritt zeigen, wie diese Technik an der Stickmaschine abgearbeitet wird.

Benötigtes Material:

Zuerst spannt man den Stoff mit dem Stickvlies in den Stickrahmen ein und öffnet die gewünschte Datei. Wir haben hierzu eine Datei mit mehreren Applikationsflächen erstellt, die wir euch zur Verfügung stellen.

Diese findet ihr hier zum Download: Bommelmütze

Am besten ist es, man druckt sich zusätzlich das Arbeitsblatt für die Stickdatei aus, denn hier kann man die einzelnen Arbeitsschritte auch nochmals einsehen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Stickdatei kann man positionieren, wie jedes andere Stickmotiv auch.

Nachdem alles entsprechend eingestellt und positioniert ist, die Stickmaschine mit der ersten Farbe starten.

In der Stickmaschine, je nach Modell und Hersteller ist dies in der Regel auch als Applique oder Applikationsfläche gekennzeichnet.

 

 

Nachdem die erste Farbe gestickt ist, hat man hier genau die Fläche auf dem Stoff markiert, wo der erste Stoff aufgelegt werden muss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Applikation StickenDie Maschine zeigt nun im nächsten Schritt wieder die gleiche Fläche an. Diese Kontur ist für die Fixierung des Stoffes.

 

 

 

 

Nun die Stickmaschine erneut starten und eine weitere Umrandungsfläche sticken.

 

 

 

 

 

ApplikationsschereSobald die Stickmaschine stoppt, den Rahmen aus der Maschine nehmen und mit der Applikationsschere den Stoff an der Stepplinie entlang ausschneiden.

 

 

 

 

Den Stickrahmen wieder in die Maschine einsetzen. Im nächsten Schritt wird angezeigt, dass nun die Satinstichkontur gestickt wird (hier bei diesem Bild nicht irritieren lassen, dass nicht die ganze Mütze gestickt wird, es handelt sich hier um eine Teilapplikation, da diese Bommelmütze aus insgesamt 3 Applikationsflächen besteht, werden im Moment nur die ersten Teillinien gemacht).

 

 

 

Die Maschine erneut starten und nun wird diese Kontur abgestickt.

 

 

 

 

 

Die nächste Flächen werden in der gleichen Art und Weise gearbeitet.

 

 

 

 

 

Exakt den Anweisungen der Maschine folgen. Es wir erst immer die Kontur gezeigt, der Stoff aufgelegt, dann der Stoff fixiert und mit dem Satinstich umrandet.

 

 

 

 

So einfach ist Applizieren mit der Stickmaschine und der passenden Datei und so sieht das ganze nun fertig aus. Für einen leicht verwischten Effekt kann zum Beispiel bei Filz nicht ganz zurückgeschnitten werden.

 

 

 

 

In unserer beigefügten PDF als Arbeitsblatt sind auf Seite 2 die Schnittvorlagen für die einzelnen Applikationsflächen zu finden. Mit diesen kann man sich seine Stoffstücke bereits vorher zuschneiden und muß diese während des Stickvorgangs nur noch an passender Position auflegen.

 

 

 

Viel Spaß beim Nacharbeiten! Wir würden uns freuen, wenn ihr uns eure fertigen Werke mit dem Hashtag #nähparkstickdatei zeigt.