Erster Eindruck `Juki MO-2000` von Isabella Drack

Im April 2017 bin ich auf einer Messe bereits auf die Marke Juki gestoßen, die mir davor noch kein Begriff war. Ich war damals vom ersten Eindruck schon sehr positiv überrascht und als ich dann gesehen hab, dass der Nähpark Tester sucht, musste ich die Chance einfach nutzen und hab mich kurzerhand beworben. Eine Maschine längerfristig zu testen um dann zu entscheiden ob sie zu mir und meiner Arbeit passt war einfach perfekt.

Eigentlich ist das Nähen im Moment „nur“ ein Hobby, allerdings spiele ich mit dem Gedanken das Hobby zum kleinen Beruf zu machen. Falls es allerdings dazu kommt, weiß ich schon im Vorhinein, dass ich mit meiner Discounter Overlock auf Dauer nicht glücklich werde.

Und selbst wenn es nur ein Hobby bleiben sollte, kann man sich doch auch für sein Hobby ein wenig Luxus vergönnen. Es liegen ja immerhin ca. € 1.000,00 zwischen meiner alten Overlock und der Juki MO-2000QVP. Im Testzeitraum werde ich sehen können ob die Maschine denn das Geld wert ist.

Ich wurde bereits bei der Lieferung überrascht, denn die Juki MO-2000QVP ist bereits 2 Tage nach Versendung bei mir eingetroffen, und das, obwohl ich in Österreich zu Hause bin. Die Verpackung wirkt zwar auf den ersten Blick relativ groß, die Schachtel kann aber alleine getragen werden und mit einem Gewicht von 9kg empfinde ich die Overlock auch nicht als allzu schwer.

Juki MO-2000 nähpark testbericht

Mein erster Griff war direkt zur Bedienungsanleitung, nicht weil der Aufbau ohne nicht möglich gewesen wäre, sondern um einfach alles von Beginn an richtig zu machen bzw. um das Zubehör auf Vollständigkeit zu prüfen.

Absolut positiv zu beurteilen ist das Zubehörfach das sich im Greiferdeckel befindet. Dadurch hat man den Schraubenzieher, eine Pinzette und den Pinsel der auch gleichzeitig der Nadeleinsetzer ist immer griffbereit. Außerdem befindet sich dort ein Nadelset 130/705 von Schmetz. Für mich persönlich ist das enorm wichtig, denn meist sind das Dinge die unauffindbar sind wenn sie wirklich gebraucht werden.

Juki MO-2000 nähpark testbericht

Der Aufbau der Maschine ist absolut unproblematisch und in der Bedienungsanleitung auch ausführlich genug beschrieben. Die Maschine verfügt über einen Griff, mit dem ich sie ganz leicht aus der Schachtel auf meinen Arbeitsplatz heben konnte und mit den vier Saugknöpfen am Boden haftet sie wirklich fest am Tisch.
Einzig mit dem Anbringen des Abfallbehälters hatte ich zu Beginn so meine Schwierigkeiten. Der Handgriff ist aber ganz schnell verinnerlicht und mittlerweile absolut kein Problem mehr. Der Abfallbehälter ist übrigens eines der Merkmale der Maschine das ich absolut nicht mehr missen möchte.

Juki MO-2000 nähpark testbericht

Ich erinnerte mich an das erste Einfädeln meiner alten Overlockmaschine und hatte nun auch hier dementsprechend Respekt davor. Natürlich wusste ich, dass die Maschine über dieses intelligente Einfädelsystem verfügt, aber so richtig daran geglaubt habe ich ehrlich gesagt nicht. Umso mehr überrascht war ich nach meinem ersten Einfädelversuch. Es waren doch tatsächlich alle Fäden dort wo sie sein müssen und das Ganze hat vielleicht 5 Minuten gedauert. Mittlerweile geht das in noch kürzerer Zeit und ich liebe es nun das Garn der Stofffarbe entsprechend anzupassen. Bevor die Juki auf meinem Tisch stand, gab es bei mir nur Schwarz und Weiß, da mir das Einfädeln einfach viel zu lange gedauert hat, und die Maschine danach meist nie so funktionierte wie sie sollte. Mit der Juki hingegen macht das richtig Spaß.

Juki MO-2000 nähpark testbericht

Die Bedienungsanleitung und auch die CD führt einen Schritt für Schritt durch‘s Einfädeln, aber nach den ersten Versuchen geht das alles ohne Probleme. Ein Video hierzu von mir folgt in Kürze.

Juki MO-2000 nähpark testbericht

Der Nadeleinfädler war mir auch neu, mit dem kam ich am Anfang so überhaupt nicht zurecht. Mittlerweile klappt das ganz gut,das System des Nadeleinfädlers ist eigentlich sehr einfach aber effektiv. Ein paar Mal passiert es mir noch, dass der Faden beim durchziehen durch die Nadel am Einfädler hängen bleibt und sich „aufspaltet“. Ich vermute aber, dass es daran liegt wie ich den Faden einlege.

Juki MO-2000 nähpark testbericht

All diese Schritte kann man sich übrigens auf der mitgelieferten CD ganz genau ansehen. Die CD ist wirklich gut aufgebaut und beseitigt eigentlich alle eventuell vorhandenen Unklarheiten – einziges Manko daran – es ist alles in Englisch. Deutsch kann nicht eingestellt werden. Dadurch das aber alles mit Videomaterial erklärt ist, ist es aber zu verkraften dass englisch gesprochen wird.

Der Blickfang der Maschine ist das LCD-Display wo 15 verschiedene Stichvariationen mit den Einstellungswerten abgespeichert und abzurufen sind. Zu jeder einzelnen Stichvariation gibt es die Möglichkeit drei individuelle Werte nach eigenen Anpassungen zu ergänzen bzw. abzuspeichern.
Das Display und deren Funktion empfand ich anfangs als überflüssig bzw. einfach nicht notwendig. Mittlerweile entpuppt sich das Ganze allerdings doch als überaus praktisches Extratool.
Zur gewünschten Naht finden sich alle notwendigen Einstellungen auf einen Blick. Die korrekte Nadelposition, die Fadenspannungen der Nadeln bzw. von Ober- und Untergreifer, die Position des Obermessers bzw. des Rollsaumhebels. Die korrekte Einstellung des Differentialtransportes, der Stichlänge und der Schnittbreite.
Wie gesagt, mit Sicherheit eine Funktion die meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig ist, sich aber durchaus als praktisch erweist und einfach zu bedienen ist.

Juki MO-2000 nähpark testbericht

Soviel zu meinem vorerst ersten Eindruck nach 3 Wochen Testlauf. Hier warten noch jede Menge Projekte darauf mit der Juki bearbeitet zu werden. Einen Einblick in den Nähablauf und Fotos davon folgen im nächsten Bericht.
Zwischenfazit: Nach 3 Wochen bin ich jeden Tag aufs neue erfreut, dass ich in den Genuss komme auf dieser Maschine zu nähen, hätte ich sie gekauft, hätte ich bis jetzt noch keine Sekunde an dem Kauf gezweifelt bzw. diesen bereut.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Display
  • 2-4-Fäden-Overlock
  • Easy-Threading-System
  • Hilfsgreifer
  • Abfallbehälter
  • LED-Licht

Zur Juki MO-2000 im Shop