Testbericht: Der Schrägbandständer von JANOME

Ganz unscheinbar kommt er daher, der Schrägbandständer von JANOME. "Wozu braucht man den?", werden sich viele denken.

Er sorgt dafür, dass Schrägband oder Jerseystreifen beim Einfassen ruhig, gleichmäßig und auf der richtigen Höhe in den Bandeinfasser laufen. 

Nadine Wagner hat den Ständer für uns getestet:

Die Jerseystreifen werden in der passenden Breite zugeschnitten, am besten mit dem Rollschneider und einem Patchworklineal. Anschließend wickelt man sie auf eine Röhre, zum Beispiel eine leere Garnspule oder wie hier, auf die Wendehilfe von Prym.

Dann schiebt man das aufgewickelte Band auf den Ständer. Dieser ist in der Höhe verstellbar und kann so auch an anderen Nähmaschinen oder Covermaschinen genutzt werden.

Nun einfach an die Maschine stellen und wie gewohnt fortfahren. Schluss mit Stift in der Overlockkone oder Band in der Kaffeetasse.

So lässt es sich bequem einfassen.

Nadine hat dabei auch gleich den neuen Bandeinfasserfuß getestet, den Testbericht dazu finden Sie demnächst auch hier bei uns.

Zum Shop