Testbericht `Janome Skyline S5´ von Gaby Sprock

Die Janome überzeugt mit über 170 Stichen (die auch hier idealerweise wieder oben auf dem Innendeckel ersichtlich sind), hat reichlich Zubehör, wie den autm. Knopflochfuß, den Obertransprotfuß, den Rollsaumfuß, Nadeln, Zwillingsnadeln und mehr. Ein großer LC-Display und große Softtasten machen das Bedienen der Maschine sehr einfach.

Aber nun zu meiner persönlichen Erfahrung.
Los ging es mit dem Spulen, welches wirklich super einfach ist und selbst wenn man zwischendurch spulen muss, muss man die Garnrolle, die schon eingefädelt ist , nicht losmachen, sondern nimmt einfach den Zusatzgarnrollenhalter, der bei mir während der ganzen 4 Wochen dann drauf war.
Anfangen habe ich diesmal mit dem Overlockfuß und das Wechseln der Nähfüße geht dank Snap-On-System wirklich super einfach . Dann ging es weiter mit den Zierstichen, die eine sehr große Auswahl anbieten.
Alles dank automatischer Fadeneinstellung perfekt genäht und dann hab ich mir diesmal auch sofort den Obertransportfuß vorgenommen (bevor ich die Gelegenheit wieder verstreichen lasse). Und somit ist noch eine tolle dicke Decke entstanden und dank Obertransportfuß klappte dies dicke Volumen ohne murren (wenn sich das blöde Volumenvlies nicht verhakt hätte).

Zum kompletten Test: Testbericht Janome Skyline S5 von Gaby Sprock

Fazit

Mich stört es, dass diese Janome etwas lauter ist und sich auch nach „Plastik“ manchmal anhört (ok ich hab SEHR empfindliche Ohren) UND mir fehlt eindeutig eine Register A-Z Übersicht im sonst sehr ausführlichen Anleitungsbuch.
ABER ansonsten ist die Janome Skyline S5 ist eine zuverlässige Maschine mit sehr guter Grundausstattung und dank automatischer Fadenspannung und vielen vielen Zierstichen eine gute Alternative zu meiner kleiner Brother.

Technische Daten

  • LC-Display
  • 170 Stiche, 10 Ein-Stufen-Knopflöcher, 4 Nähschriften
  • 210 mm x 120 mm Platz
  • 1.000 Stiche/Minute
  • 7-Segment-Transporteur
  • Kniehebel
  • Einhandeinfädler

Zur Janome Skyline S5 im Shop