Testbericht `Singer Quantum Stylist 9985´ von Sandra Kühnert

Die Singer kam in einem kleinen, niedlichen Karton. Supermarkttauglich würde ich mal sagen. Und genau so hat sich die Singer leider auch angefühlt. Wie eine Supermarktmaschine. Ich sag mal so, wenn ich sie ganz am Anfang meiner „Testerkarriere“ bekommen hätte, hätte sie wahrscheinlich bei mir ein bisschen besser abgeschnitten, als jetzt, wo ich schon wirkliche High-End-Geräte ausprobieren durfte. Da gehört sie jetzt leider definitiv nicht dazu…..

Nun, sie hat sehr viel Zubehör zu bieten, alles was man so brauchen könnte. SOGAR einen Obertransportfuss. Das muss man schon positiv erwähnen. Von Weitem sieht sie auch nett aus, so in lila … Sie hat auch einen kleinen Farbmonitor, aber die zwei Farben, die er anzeigt (oder sogar drei??)
sind der Rede nicht wert, also müsste
der gar nicht sein.
Was ich auch positiv erwähnen möchte: Sie läuft seeeeehhhr ruhig. Gaaaanz leise ist sie. Und sie schneidet auch toll den Faden ab.
Ebenfalls gaaaanz leise. Sie war schon bisher die leiseste Maschine die ich hatte. Auch Zierstichmäßig ist sie gut dabei. Bei den Stichen hab ich eigentlich nix vermisst.
Aber, ja kommen wir langsam zum aber ….

Zum kompletten Test: Testbericht Singer Quantum Stylist Von Sandra Kühnert

Fazit

Kaufempfehlung? Klares Nein. Sorry.
Für den Preis gibts was Besseres. Da war z.B. die Skyline von Janome viel robuster in der selben Preisklasse und hat sich auch viel hochwertiger angefühlt. Für dasselbe Geld kriegt man auch schon locker eine gute Brother, von Pfaff ganz zu schweigen!
Ich denke, leider ist Singer nicht mehr das, was es mal war … schade.
Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Technische Daten

  • 190 Nähprogramme, 13 Knopflochtypen, 6 Alphabete
  • Automatischer Einfädler
  • Optimale Durchstichskraft
  • Automatische Fadenspannung
  • Color Touchscreen

Zur Singer Quantum Stylist 9985 im Shop