Testoffensive: JANOME MC 6700P – Erster Eindruck von Gaby Sprock

Seit ein paar Wochen darf ich ja die Janome Memory Craft 6700 aus meinem Lieblingsladen, dem Nähpark Diermeier, testen und bin echt zufrieden.

Das Paket in Empfang zu nehmen und dort abzustellen, wo sie gebraucht wird, ist schon mit Muskelarbeit zu bewältigen - ein Fliegengewicht ist sie nicht gerade und sie braucht PLATZ durch den echt gigantischen Anschiebetisch - der hoffentlich noch für das gewünschte Weihnachtsgeschenk meines Sohnemannes zum Einsatz kommt.

Mit dabei ist auch der Kniehebel, den ich echt nicht mehr missen möchte), drei Stichplatten (ich brauch immer nur meine Standardplatte, aber ich glaube, zum Quilten sind die besonders genial).

Aber apropos Stichplatten:  Was ich ja mal mega genial finde, ist dass sich diese einfach via Daumendruck an der Seite wechseln lässt - kein umständliches 2-3 Minischrauben lösen und wieder befestigen. Sondern die große Taste drücken, die Stichplatte löst sich, wechseln, festdrücken, fertig.

Ich bin ja eher der Typ - nur das nötigste bei den Gebrauchsanleitungen lesen und dann selbst schauen und im Notfall wieder die Gebrauchsanleitung hervorholen - - allerdings musste ich diese dann schon beim Fadeneinfädler doch hervorholen und immer noch sind wir ein wenig auf Kriegsfuß. Aber ich werd es noch knacken, dass die Maschine auch meine Fäden problemlos einfädelt - aber ich muss sagen, die Anleitung der Maschine ist wirklich gut gegliedert, übersichtlich und verständlich. Es fehlt mir nur hinten eine alphabetische Übersicht.

Die Maschine arbeitet leise, das serienmäßige Zubehör ist wirklich mehr als ausreichend, die Stichübersichtplatte ausführlich, das Fußpedal sehr groß

Getestet habe ich folgende Stoffe:
Baumwolle
Dickeren Wollfilz
Jersey und Nicki
Und alles schnurrt wirklich wie Butter durch.

Vor allem habe ich extrem viel Jersey als Schrägband verarbeitet, so dass es ja schon einige Lagen waren, die hier verarbeitet werden mussten, aber alles klappte perfekt. Auch das Säumen mit der Zwillingsnadel klappte ohne Fehlstiche und ergab ein sauberes Stichbild.

Bei den Zierstichen hatte ich auf Nicky und beim ersten Mal auf Baumwolle etwas Schwierigkeiten und wollte die Maschine echt schon einpacken, aber seit der Drohung des Rausschmisses schnurrt sie.

Reißverschlüsse habe ich mit dieser Maschine auch echt besonders gern bisher angenäht, denn da ist der Nähfuß E wirklich perfekt. Aber was ich ja bisher am liebsten mit der Maschine gemacht habe, ist Makranäh 🙂

Nachteil für mich: mir fehlt wirklich der automatische Nadeleinfädler, aber noch viel mehr der Ton, wenn die Unterfadenspule leer ist - daran muss ich mich erst wieder gewöhnen. Mein erster Eindruck der Janome MC 6700 P ist durchaus positiv - eine tolle Maschine, vor allem, wenn man gern größere Sachen näht, quiltet oder Wert auf Robustheit und Zuverlässigkeit legt. Ich habe Gott sei Dank endlich wieder mehr nähen können und bin durchaus begeistert. herzlichst eure Gaby

Zum Shop