Maschinenvorstellung: Die JANOME HD9 Professional

Zu Hause nähen mit Industriestandard? Das gelingt mit der JANOME HD9 Professional. Als reiner Geradnäher schafft sie bis zu 1600 Stiche pro Minute!

Aber es geht ja nicht immer nur um Geschwindigkeit. Die JANOME HD9 hat noch ganz andere Stärken. Sie näht mit bis zu sechs Millimetern Stichlänge und das auf dünnen und dicken Materialien. Gerade Taschennäher werden von dieser Nähmaschine begeistert sein. 
Aber auch zum Absteppen von Jeans empfiehlt sich dieser Geradnäher, selbst Stufen mit mehren Lagen Unterschied werden problemlos übernäht. 

Da man besonders Taschen oder Jeans gerne mit Ziergarnen näht, wird die Vorspannung der HD9 sicher gut ankommen:

Dickere Garne werden einfach nach dem aufgezeichneten Fädelweg eingefädelt, schon werden sie optimal vernäht. So ist selbst der Wechsel zwischen normalen und Ziergarnen schnell erledigt, ohne langes Einstellen. 
Und dank der größeren Unterfadenspulen muss auch nicht so oft unterbrochen werden. 

Zwei Konen finden auf der Garnrollenhalterung bequem Platz und da zum Spulen ein komplett separater Fädelweg vorhanden ist, kann problemlos während des Nähens gespult werden. 
Und für einen guten Nähflow sorgt die sinnvolle Anordnung von Fadenschneider und Rückwärtstaste: Beide liegen eng zusammen, da das Abschneiden ja meist nach dem Vernähen kommt und die Rückwärtstaste ist so groß, dass sie sogar mit dem Unterarm bedient werden kann. 

Wir finden, die JANOME HD9 Professional ist ein durchdachter Geradnäher, der nicht nur die flott nähenden Nutzer begeistern wird, sondern auch die Fans der präzisen Geradnaht. 

Zum Shop