Schneidematte für den Plotter neu beschichten mit PLOTTIX Freshmat

Wir haben Ihnen in einem anderen Beitrag ja bereits gezeigt, wie man eine verschmutzte Schneidematte reinigt: Die Schneidematte klebt nicht mehr?

So behandelt, werden Sie lange Freude an ihren Matten haben. Aber irgendwann hilft auch diese Art der Reinigung nicht mehr. Der Kleber klumpt zusammen und es entstehen mit der Zeit kahle Stellen ohne Klebewirkung.

Aber dann muss man nicht immer eine neue Matte kaufen. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie mit PLOTTIX Freshmat alte Schneidematten wiederbeleben, auf zwei Arten: Für die schnelle Auffrischung zwischendurch und eine komplette Neubeschichtung.

Was ist an diesem Sprühkleber anders? Wer schon mal versucht hat, mit einem Sprühkleber für Stoffe sein Material auf der Schneidematte zu befestigen, hat vielleicht diese Reaktion beobachtet: Es enstehen Bläschen, wo sich alter und neuer Kleber mischen. Diese Bläschen sorgen ab einer bestimmten Größe für Unebenheiten auf der Matte, was zu Problemen beim Schneiden führen kann. 

Bitte beachten:

Bei tiefen Schnitten in der Matte und defekter Randmarkierung hilft nur noch eine neue Matte. Die Reinigung und Neubeschichtung sollten Sie im Freien vornehmen und die entstehenden Dämpfe und Sprühnebel nicht einatmen. Arbeiten Sie nicht in der Nähe des Plotters (oder ihrer Nähmaschine).

Matte auffrischen

Was ist an diesem Sprühkleber anders? Wer schon mal versucht hat, mit einem Sprühkleber für Stoffe sein Material auf der Schneidematte zu befestigen, hat vielleicht diese Reaktion beobachtet: Es enstehen Bläschen, wo sich alter und neuer Kleber mischen. Diese Bläschen sorgen ab einer bestimmten Größe für Unebenheiten auf der Matte, was zu Problemen beim Schneiden führen kann. 

Bitte beachten:

Bei tiefen Schnitten in der Matte und defekter Randmarkierung hilft nur noch eine neue Matte. Die Reinigung und Neubeschichtung sollten Sie im Freien vornehmen und die entstehenden Dämpfe und Sprühnebel nicht einatmen. Arbeiten Sie nicht in der Nähe des Plotters (oder ihrer Nähmaschine).

Matte auffrischen

Benötigtes Material:

Reinigen Sie die Matte, wie in diesem Beitrag erkärt. Hier sehen Sie eine Matte, die nicht mehr optimal klebt, aber nicht großartig verschmutzt ist.

Legen Sie Zeitungspapier um den klebenden Bereich der Matte, so dass der schwarze Rand noch zu sehen ist. Dann kleben Sie das Papier mit Malerkrepp fest, so dass das Klebeband den schwarzen Streifen genau abdeckt. 

Sprühen Sie in ca. 20 cm Entfernung die Matte gleichmäßig mit PLOTTIX Freshmat ein. Lassen Sie den Kleber ein paar Minuten trocken. Für mehr Klebekraft tragen Sie eine zweite Schicht auf.

Zeitungspapier entfernen, Matte wieder mit der Abdeckfolie schützen. 

Tipp vom Nähratgeber:

Wenn beim Sprühen Blasen entstehen, die sich nicht einfach durch Darüberstreichen legen, reagiert der Sprühkleber mit etwas anderem. Reinigen Sie die Matte dann nochmals, um dieses Material zu entfernen (eventuell Kleberückstände von vorherigen Projekten). 

Matte neu beschichten

Ist der Kleber stark verklumpt oder sind andere Unebenheiten entstanden, muss die Matte neu beschichtet werden. Dazu muss der alte Kleber vollständig entfernt werden.
Wir haben in unserem Beispiel Reinigungsbenzin verwendet. Sie können auch andere Kleberentferner nutzen, testen Sie jedoch vorher, ob die Farbe der Randmarkierung nicht darunter leidet. Sonst wird Ihre Matte hinterher nicht mehr vom Plotter erkannt.

Hier zeigen wir Ihnen auch eine Alternative zum Zeitungspapier, die sich besonders dann lohnt, wenn Sie öfter neu beschichten möchten.

Benötigtes Material:
  • Reinigungsbenzin
  • Ceranfeldschaber
  • Gummihandschuhe
  • Papiertücher
  • PLOTTIX Freshmat
  • Wachstuch, Gummimatte o.ä.

Diese Matte hat schon sehr gelitten. An den tiefen Einschnitten löst sich der Kleber bereits ab.

Das Benzin wird großzügig auf der Matte verteilt und darf ein paar Minuten einwirken.

Dann wird die gelöste Masse mit Papiertüchern abgewischt.

Kippen Sie die Matte im Licht, so können Sie gut erkennen, wo sich noch Klebereste auf der Matte befinden.

Hartnäckige Kleberreste können Sie mit einem Ceranfeldschaber entfernen. Für eine wirklich ebene Oberfläche muss die Matte komplett sauber sein. Spiegeln Sie sie im Licht, dann können Sie eventuelle Reste noch erkennen.

Statt jedes Mal Papier an den Rand zu kleben, kann man sich auch einen Schutzrand zuschneiden. Hierfür eignen sich alte Wachstuchtischdecken, Reste von beschichteten Stoffen oder Gummimatten. Wir haben hier eine Waschmaschinenauflage aus geschäumtem Kunststoff verwendetet.
Das Stück sollte mindestens 60 x 60 cm groß sein und in die Mitte wird ein Loch mit 30,5 x 30,5 cm geschnitten.

Schutzrand auf die Schneidematte legen und im Abstand von ca. 20 cm mit PLOTTIX Freshmat besprühen. Bei einer Neubeschichtung sprühen wir drei Mal (nach jeder Schicht gut trocknen lassen). 

Sollte die Matte zu stark kleben (für dünnes Papier ist die Klebekraft von Freshmat sehr hoch), tupfen Sie sie mit einem sauberen Baumwolltuch ab, bis die gewünschte Klebekraft erreicht ist.

Zum Shop