Testbericht `Brother Innov-is V3´ von Sandra Charisius

Nun ist sie also endlich da. Das Maschinchen, auf das ich hingefiebert habe, auf das ich mega gespannt war und mich gefreut habe wie ein kleines Kind. Wobei “Maschinchen“ nicht die richtige Bezeichnung ist, sondern eher MASCHINE. Dass sie groß sein würde, habe ich mir aufgrund der vorherigen Beiträge meiner Mittester schon gedacht, war dann aber über diesen wuchtig-wuchtigen Karton doch etwas erschrocken. Also erst einmal Platz gemacht, ausgepackt und aufgestellt…

Sie macht einen sehr robust und solide verarbeiteten Eindruck und gefällt mir, wie auch schon die VQ2 sehr gut. Zum Standardzubehör dieser reinen Stickmaschine gehören ein 10×10 Rahmen und der große 18×30, für den ich mir extra einige Dateien gekauft habe und auf die ich sehr gespannt bin.
Leider ist auch hier das Zubehör in diesem komischen Plastiktäschchen verstaut, welches ich nach wie vor als „billig“ empfinde.
Nach dem Einschalten leuchtet das Display in leuchtend schönen Farben und auch die „musikalische“
Untermalung jeglicher Vorgänge ist dezent und nervt nicht (mich zumindest nicht).
Auch hier fällt mir die Bedienung sehr leicht und ich spule mal direkt Unterfaden auf, fädle den Oberfaden ein und lege los.

Zum kompletten Test: Testbericht Brother Innov Is V3 Von Sandra Charisius

Fazit

Das was für mich die VQ2 als Nähmaschine war, ist nun wie erwartet die V3 als Stickmaschine für mich.
Auch mit dieser hätte ich MEGA Spaß!!! Im Vergleich zu den anderen Maschinen finde ich auch den Preis in Ordnung; definitiv eine Überlegung wert und meine Erwartungen wurden in keinster Weise enttäuscht!!

Technische Daten

  • Große Stickfläche 300 x 180 mm
  • Hohe Stickgeschwindigkeit von 1050 Stichen/Min.
  • Automatisches Abschneiden der Sprungstiche
  • USB-Anschlüsse
  • großer, farbiger Tastbildschirm

Zur Brother Innov-is V3 im Shop