Testbericht `Brother Innov-is VQ2´ von Birgit Deichgräber

Die Brother VQ 2 ist da und steht an ihrem Platz. Klasse ist das riesen Display, ich gestehe so etwas mag ich. Zuerst dachte ich noch, geht das ohne Bedienungsanleitung? Aber doch, erst mal davor setzen und genau hinschauen, gefühlte 3 Minuten vor dem Start und einfach los. Passt prima, wir können arbeiten.
Zubehör gibt es genug und alles zu testen schaffe ich sicher wieder nicht.

Wunderschöne Musterstiche gibt es wie immer, aber die scheinen irgendwie viel größer. Ich habe das beim Testen unterschätzt und nicht genug Zwischenraum gelassen.
Die Geräuschkulisse ist ab und zu stärker als ich es bisher gewohnt bin. Jetzt verstehe ich die Tester, die vom Stop beim Aufspulen geweckt wurden. Ist ja wirklich nicht zu überhören. Aber die Töne sind auch abstellbar und in der Lautstärke veränderbar. Wenn die Maschine mal so richtig abgeht, vibriert bei mir der Tisch.
Die Brother Innovis VQ 2 ist ein richtiges Arbeitstier. Sie hat bisher weder gemurrt, noch gemuckt. Außer den Stichen einzustellen musste ich bisher wenig machen. Es hat immer alles gepasst. Sie ist sehr robust gebaut.

Zum kompletten Test: Testbericht Brother Innov-is VQ2 Birgit Deichgräber

Fazit

Die Brother Innovis VQ 2 hat mich trotzdem überzeugt. Ich kann sie daher nur empfehlen. Sie ist einfach zu bedienen, übersichtlich und näht zuverlässig. Was will man mehr.

Technische Daten

  • 473 programmierte Stiche
  • 285 mm Durchgangsbreite
  • ICAPS – der automatische Stoffsensor
  • 14 Knopflochvarianten und 5 Schriften
  • Bis zu 1050 Stiche pro Minute

Zur Brother Innov-is VQ2 im Shop