Testbericht `Brother Schneideplotter ScanNCut CM900´ von Anja Schröder

Ich habe zuvor noch nie mit einem Schneideplotter gearbeitet, wusste aber immerhin schon, dass man, je nachdem welches Material man schneiden möchte, den Schneidedruck und das Messer einstellen muss. So gelang es mit Hilfe der vierseitigen!!! Kurzanleitung schon beim ersten Testen,
einen vorinstallierten Schriftzug aus Papier zu plotten. Auch am Plotterdisplay selbstgebastelte Muster und Schriftzüge waren schnell aus Papier und d-c-fix Folie bzw. aufbügelbarer Folie geplottet.

Soweit so gut,… aber ich wollte mehr … aufwendigere Muster am PC selbsterstellen und andere Materialien schneiden. Dazu hatte ich das eine oder andere Mal Fragezeichen im Gesicht und auch
wenn ich ein Learning-by-Doing-Typ bin, hätte ich gerne eine komplette Bedienungsanleitung zum Nachschlagen griffbereit neben mir liegen gehabt. Eine solche Bedienungsanleitung gibt es aber nicht, sondern nur eine Anleitungs-CD mit einem PDF-Dokument zum Ausdrucken oder Lesen über PC, Laptop oder Tablet. Nein – da bin ich altmodisch und finde, dass eine Anleitung in Papierform auf jeden Fall zu einem technischen Gerät gehört. Für das Erstellen von eigenen Schnittvorlagen am PC muss man sich auf scanncutcanvas.brother.com anmelden.
Hier hat man die Möglichkeit eigene Projekte zu erstellen oder auch weitere vorgefertigte Projekte herunterzuladen.

Zum kompletten Test: Testbericht Brother ScaNCut CM 900 Von Anja Schröder

Fazit

Trotz toller Ergebnisse mit dem Brother ScanNCut CM900 bin ich auch von einigen Punkten enttäuscht:

  • Die Bedienungsanleitung fehlt in analoger Form. Man könnte selber drucken, aber für 8 Wochen Testzeit wäre mir das zu viel „Papiermüll”
  • Dateien im PES-Format wurden nicht – wie angegeben – erkannt. Sicher hätte man eine „richtige“ Datei finden oder selbst erstellen können
  • Das Programm auf scanncutcanvas.brother.com finde ich umständlich. Man kann sich aber sicher mit der Zeit hineinfuchsen.

Dennoch bleibt ein Schneideplotter ist eindeutig faszinierend und gerade der Brother ScanNCut CM900 bietet viele Möglichkeiten, wenn man sich die Zeit dafür nimmt. Im Moment würde ich aber von einem Kauf absehen, da ich einfach diese Zeit nicht habe, mich ausgiebig damit zu beschäftigen.
Allen, die sich für einen Schneideplotter entscheiden, möchte ich aber noch empfehlen, sich ein zweites Messer zu kaufen. Denn wie bei Scheren werden Messer schneller stumpf, wenn man Papier schneidet. Also am besten immer ein Messer nur für Stoff nutzen!

Technische Daten

  • Schneideplotter speziell für textile Anwendungen
  • 300 dpi-Scanner
  • über 1100 vorinstallierte Designs
  • 4,8 Zoll großes Farbdisplay (30% größer!)
  • SVG-Datenverarbeitung
  • PES-Datenverarbeitung
  • WLAN-Funktion
  • zwei USB-Anschlüsse

Zum Brother ScaNCut CM 900 im Shop.