Testbericht: Der transparente Bandeinfassfuß an der Janome Cover

Seit einiger Zeit wird der Bandeinfasser von JANOME mit einem neuen Nähfuß ausgeliefert. Ursprünglich lag ein Metallfuß bei, der vorne kürzer war als der Standardfuß, da der Einfasser sonst nicht gerade montiert werden konnte. Nun ist dieser Fuß aus Kunststoff mit einer seitlichen Schiene. Er ist auch einzeln erhältlich und kann ohne den Einfasser benutzt werden.

Unsere Produktvorstellung des neuen Einfassers finden Sie hier: Der neue Klarsichtfuß für den Einfasser

Nadine Wagner hat den neuen Nähfuß für uns im Vergleich zum normalen Klarsichtfuß getestet, der auch in Kombination mit dem Bandeinfasser genutzt werden kann, da er ebenfalls kürzer ist als der Standardfuß.

Hier sieht man die transparenten Nähfüße im Vergleich.

Die Kante an der rechten Seite dient nicht direkt als Führung für das Band, da der Nähfuß ja mit verschiedenen Nadelpositionen genutzt werden kann. Sie sorgt lediglich für eine gleichmäßige Druckverteilung, damit das Band nicht gequetscht wird.

Anm. d. Redaktion: Dies ist abhängig von der Breite des Einfassers. 

Die Sicht auf das Nähgut ist bei diesem Fuß ideal, da er komplett durchsichtig ist. So sieht man immer genau, was das Band unter dem Fuß macht.

Hier mit zwei Nadeln schmal.

Und mit zwei Nadeln im breiten Abstand. 

Nadines Fazit zum neuen Nähfuß:

Wer gerne mit der mittleren und rechten Nadel Näht und nicht so viel Wert auf die exakte Einstellung der Nadelpositionen legt, für den ist dieser Nähfuß super. Denn man hat eine prima Sicht und das Wegrutschen des Bandes nach der rechten Seite ist durch den Steg verhindert.

Tipp vom Nähratgeber:

Der Fuß eignet sich auch zum knappkantigen Absteppen schmaler Säume. Dort kann die Kante am Nähfuß als Führung verwendet werden. Zum Beispiel in Verbindung mit dem Kettstich können so feine Säume genäht werden.

Zum Shop