Testbericht Garn Madeira Decora 12 – von Tanja Stürmer

Das Decora12 gefiel mir auf Anhieb und als ich die Möglichkeit bekam, dieses Garn für den Nähpark zu testen, sagte ich natürlich nicht Nein. Begonnen habe ich mit einer Stickerei. Die sollte ohnehin ihren ersten Probelauf machen, warum nicht gleich mit dem neuen Garn?

Da war ich dann gleich mal positiv überrascht. Obwohl die Stichdichte für mein normales Stickgarn digitalisiert war, gab es keinerlei Probleme, selbst auf Kunstleder nicht. Die Erhabenheit macht einen tollen Eindruck. Ich habe die beiliegenden Nadeln benutzt.
Dann wurde gleich mal gecovert. Hier mit drei Nadeln. Da das Decora ein Viskosegarn ist und folglich sehr rutschig, habe ich beim Covern ein Garnnetz benutzt. Im Gegensatz zu meinen normalen Einstellungen habe ich die Greiferspannung reduziert und die Fadenspannung an den Nadeln erhöht, teilweise sogar auf 9.

Was mir aufgefallen ist: Decora 12 quillt beim Waschen noch auf. Man sollte einfach zu Anfang mal eine Testnaht waschen, damit man die Veränderung mit einplanen kann. Wer es dann nicht so dicht möchte, muss die Stichlänge gleich etwas länger machen. Ich finde allerdings, so fällt die schöne Naht gleich noch mehr auf.

Zum ausführlichen Testbericht: Testbericht Garn Madeira Decora12 Von Tanja Stürmer

Fazit:

Decora 12 ist ein Garn, das man haben sollte. Es ist vielseitig verwendbar und eigentlich ziemlich leicht zu verarbeiten. Der Koffer muss in meinem Fall nicht unbedingt sein, wegen der
Farbauswahl. Aber wer die Rollen einzeln bestellt, unbedingt auch die passenden Nadeln mitbestellen, damit erzielt man die besten Ergebnisse.