Testbericht `Janome Skyline S5´ von Sandra Kühnert

Die Janome Skyline S5 ist im Vergleich zu unseren anderen Testmaschinen mit einem Preisspektrum um die 1000 Euro eine „relativ günstige“ Maschine, die aber alles zu bieten hat, was man im Alltag so braucht. Einzig die Optik hat mich so gar nicht angesprochen …
Beim Auspacken dachte ich mir: die sieht aus wie das Playmobil-Krankenhaus *lol*, oder wie irgendein medizinisches Gerät auf der Intensivstation … hahaha … ich bin böse, ich weiß …

Sie ist ein ziemlich robustes Teilchen … hat einen festen Stand und ist sehr stabil gebaut.
Seitlich find ich sie extrem klobig … wie gesagt, nicht so meins, aber das ist ja bekanntlich Geschmachssache ….Das Display ist jetzt nicht so der Burner … hat was von Taschenrechneranzeige,
aber ich denke in dieser Preiskategorie kann man nicht viel mehr erwarten.
Gut, genug gemotzt, kommen wir zum Positiven: Ich fand das Nähgefühl überraschend gut mit ihr.
Sie näht sehr weich, total ruhig und genau. Da konnte ich gar nix aussetzen.
Was mich etwas störte, war der Beginn der Naht. Das geht gaaaanz langsam los, bevor sie richtig Speed macht. Da kann man drücken wie man will, die ersten Stiche sind immer in Zeitlupe. Fand ich etwas nervig, aber wohl auch weil ich was anderes gewöhnt bin.
Die Stichauswahl ist durchaus in Ordnung. Sie hat eigentlich alles was man so braucht.

Zum kompletten Test: Testbericht Janome Skyline S5 Von Sandra Kühnert

Fazit

Wer eine Maschine in dieser Preisklasse sucht und was Robustes möchte, ist hier nicht schlecht beraten.
Ich selber würd sie mir allerdings nicht kaufen wollen, da sie mich einfach nicht anspricht. Weder optisch, noch mit irgendwelchen technischen Highlights … Aber das ist nur meine persönliche Meinung …

Technische Daten

  • LC-Display
  • 170 Stiche, 10 Ein-Stufen-Knopflöcher, 4 Nähschriften
  • 210 mm x 120 mm Platz
  • 1.000 Stiche/Minute
  • 7-Segment-Transporteur
  • Kniehebel
  • Einhandeinfädler

Zur Janome Skyline S5 im Shop