Testbericht `Pfaff performance 5.0` von Anna Voigt

Die Bedienung ist einfach. Auf Knopfdruck wird ein neuer Punkt hinzugefügt, der nach Belieben herum geschoben werden kann. Auf diese Weise kann man seine eigenen (Zier-)Stiche erstellen (oder bereits vorhandene ändern). Es ist dabei möglich, bereits designte Teilstücke des Motivs zu markieren, kopieren und dann zu spiegeln/drehen etc. Ist man fertig mit dem Stich muss man nur oben rechts auf das Häkchen klicken, schon wird der Stich in den Nähmodus geladen. Hier kann man dann noch mal letzte Änderungen wie Stichweite und -länge vornehmen und schon kann losgenäht werden.

Eine sehr schöne Spielerei, die bei mir in Theos Auge und bei seinem Reifenprofil Verwendung fand. Ich hatte keine Probleme mit dem Programm, eine andere Supertesterin (Anja Brenndörfer) berichtete jedoch, dass es eine Stichzahlbegrenzung gibt, die bei 81 Punkten auftritt. Was natürlich nur bei sehr komplexen Stichen stört.
Nervig ist jedoch, dass bei jeder Display-Berührung die Maschine laut piepst. Ich hab deswegen die Firma Pfaff angeschrieben, leider lässt sich der Ton nicht ausstellen. Wieso, ist mir ein Rätsel. Eigentlich sollte das ja wirklich leicht machbar sein?!
Will man keinen eigenen Stich designen, wird man sicherlich in den über 300 bereits vorprogrammierten Stichen fündig. Hier gibt es auch Maxi-Stiche, die bis zu 48 mm breit sein können. Die Sortierung ist übersichtlich, die Stiche sind leicht zu finden.

Zum kompletten Test: Testbericht `Pfaff performance 5.0` von Anna Voigt

Fazit

Wenn ich mir diese Maschine gekauft hätte, wäre ich sehr zufrieden.

Technische Daten

  • Über 300 Stiche, 4 integrierte Stichschriften
  • PFAFF® creative™ Farb-Tastbildschirm
  • Maxi-Stiche – bis zu 48mm breit
  • Exklusive Funktion Stitch Creator™
  • Das Original-IDT™-System
  • Geradstichplatten-Sensor

Zur Pfaff Performance 5.0 im Shop