Tutorial: Stylisches Umschlagtäschchen aus Fimo nähen

Fimo Leather-effect lässt sich biegen und vielseitig verarbeiten. Mehrfaches Knicken oder Wenden führt allerdings zu unschönen weißen Stellen, was besonders bei dunklen Farben störend wirkt.

Um trotzdem eine Umschlagtasche daraus nähen zu können, haben wir mit Hilfe der Spanischen Hohlsaumvorrichtung „Gelenke“ eingebaut. An diesen Stellen kann sich das Material bewegen, ohne geknickt zu werden.

Ausserdem  haben wir das Fimo Leather-effect mit den Foil Quill Heizstiften noch verziert. Wie Sie diese Umschlagtasche nachnähen können, zeigen wir Ihnen hier:

Benötigtes Material

Fimo Leather-effect vorbereiten

Rollen Sie das Material aus, am besten mit einer Pastamaschine. Für eine Verarbeitung im Plotter muss die Masse sehr gleichmäßig ausgerollt sein. Sie sollte nicht dicker sein als 2 mm. Unser Fimo hatte eine Stärke von gut 1 mm. Backen Sie die Masse laut Anleitung.

Dann können Sie die Stücke verzieren. Wir haben dazu das Foil Quill Set benutzt. Dieses Täschchen ist aus einem Block Fimo gearbeitet, den wir in vier Portionen geteilt haben. Drei davon wurden verwendet, der vierte blieb übrig.

Die Masse sollte sicher auf der Matte kleben. Wenn Ihre Matte nicht mehr so gut klebt, frischen Sie sie mit PLOTTIX Freshmat auf.

Auf die Fimomasse befestigen Sie die Foil Quill Folien. Wir verwenden hier die Farbe blau aus dem Set „Pfau“.

Verziert wird die Fläche mit dem Zebramuster vom „Becher mit Zebramuster“ aus den Canvas Projekten. Dieses können Sie sich kostenlos über Canvas Workspace herunterladen.

Wir arbeiten hier mit dem Modell SDX 1200. Fimo können Sie so aber auch mit den Modellen SDX 2200D, SDX 1000 und SDX 1500 verarbeiten.

Scannen Sie die Matte, passen Sie das Motiv der Foliengröße an und zeichnen Sie es anschließend. Wir haben die dicke Spitze verwendet.

Da das Fimo sehr fest ist, muss der Schneidedruck gesenkt werden. In unserem Fall stand er auf -5. Führen Sie auf jeden Fall eine Testzeichnung durch. Wie Sie mit den Heizstiften zeichnen, zeigen wir Ihnen auch HIER.

Der Zuschnitt

Sie benötigen drei Teile aus Fimo, die alle die gleiche Länge haben. In unserem Beispiel messen die Teile 12 cm.

Rückenteil: 12 x 9 cm

Vorderteil: 12 x 7 cm

Klappe: 12 x 6 cm

Die Teile zusammensetzen

Den passenden Stich suchen Sie sich am besten anhand eines Probestücks aus. Er sollte wenig Rückstiche beinhalten, da das Fimo sehr rutschig ist und so unsaubere Stiche enstehen können. Wir haben mit dem Stich Nr. 753 der BERNINA B790 PLUS genäht, mit erhöhter Stichlänge um das Material nicht zu stark zu perforieren. 

Wie Sie mit der Spanischen Hohlsaumvorrichtung nähen, zeigen wir Ihnen HIER. Bei dieser Tasche ist es besonders wichtig, dass Sie ohne Fadenschneider arbeiten. So können Sie Anfangs- und Endfäden besser sichern.

Verknoten Sie alle Fäden und verstechen Sie sie in der Naht. Überprüfen Sie, ob die drei Teile richtig schließen.

Jetzt ist es an der Zeit, den Verschluss zu montieren. Knöpfe in Fimo Leather-effect lassen sich ganz normal mit der PRYM Variozange befestigen. 

Schließen Sie die Seitennähte. Hierfür können Sie den gleichen Stich benutzen wie für die Gelenkverbindungen. Ändern Sie die Stichbreite auf die Hälfte und nähen Sie so, dass die Nadel rechts neben der Kante einsticht. Auch hier lassen Sie die Anfangs- und Endfäden lang und sichern Sie anschließend von Hand.

Fertig ist Ihr Umschlagtäschchen aus Fimo Leather-effect!

Zum Shop