Zweiter Testbericht `Juki MO-114D` von Michaela Schubert

Die Juki MO 114d ist eine Overlock, die keine Wünsche offen lässt (zumindest nicht bei Hobbynäherinnen wie ich es bin).

Sie kommt mit reichlich Zubehör (Staubschutzhülle, Pinzette, Pinsel, Ölfläschchen, Schraubenzieher, Netzkabel und Fußanlasser, Garnrollennetze und natürlich eine ausführliche Bedienungsanleitung sind dabei) und sie ist voreingefädelt, so dass man (mit etwas Geschick und Glück) erstmal nur das eigene Garn anknoten und nicht direkt selbst einfädeln muss.
Wer komplett neu einfädeln möchte, der findet dies in der Bedienungsanleitung ausführlich erklärt und auch an der Maschine selbst ist eine gut verständliche Skizze zu finden, die es zusammen mit farblichen Markierungen leicht macht, die Fäden an den passenden Stellen einzuspannen.

Juki MO 114d Testbericht nähpark

Wichtig ist, dass man die vorgegebene Reihenfolge penibel einhält, diesbezüglich ist die Juki etwas anspruchsvoll. Sollte also mal nur ein Faden gerissen sein, so müssen – je nachdem welcher Faden es ist – eventuell noch weitere neu eingefädelt werden, um die vorgegebene Reihenfolge einzuhalten. Dafür aber hat man mit den Einfädelhilfen für Ober- und Untergreifer einen feinen kleinen Luxus im Vergleich zu anderen Maschinen, so dass auch ein komplettes Neueinfädeln aller vier Garnspulen mit etwas Übung ratzfatz erledigt ist.

Juki MO 114d

Die Aufgabe einer Overlock ist es, gleichzeitig zu schneiden, zu versäubern und zu vernähen, das kann die Juki MO 114d hervorragend und auch noch mehr. Mit ihr sind drei verschiedene Overlock-Nähte, drei Flatlock-Nähte und natürlich auch ein Rollsaum problemlos anzufertigen. Besonders schön ist dabei, dass ein Umbauen entfällt, für den Rollsaum reicht es beispielsweise einen einfachen Schalter zu verschieben.

Im Vergleich zu meiner eigenen W6 ist die Juki erfreulich leise, sie läuft ruhig, gleichmäßig und schnell, wobei Ober- und Untermesser großartig sauber schneiden. Ich habe mittlerweile mehrere Shirts, Kleider, Pullis und Leggings für meine Mädels mit ihr genäht und hatte jedes Mal viel Freude dabei. Besonders die Leggings werden bei meinen wilden Klettermäusen echten Härtetests unterzogen und die Nähte halten 1A. Auch mehrere Lagen dicken Stoff schneidet und vernäht die Juki problemlos, beispielsweise eine dreiviertel Leggings, die komplett aus Bündchenstoff besteht. Hier habe ich den qualitativ hochwertigen dicken Sternenbündchenstoff von @by-mami zum Teil dreilagig vernäht, da sich der Nähfuß bis auf einen halben Zentimeter Höhe einstellen lässt, war dies ein Kinderspiel. Aber auch mit dünnen flutschigen Stoffen kommt die Juki gut zurecht. Unter der Nähmaschine ist mir der feine Leinenstrick, den ich für meinen Lieblingsurlaubstrandpulli ausgewählt hatte, fast durchgerutscht, mit der Juki konnte ich ihn schnell, sicher und sauber verarbeiten.

Ein paar Wochen zum Testen habe ich das gute Stück noch hier, ich weiß jetzt schon, dass es schwer wird, sich wieder von ihr zu trennen … ich habe schon ernsthaft darüber nachgedacht, sie im Anschluss zu kaufen, aber meine Priorität geht momentan doch eher in Richtung Coverlock, die fehlt mir einfach noch.
Wer aber gerade ohnehin auf der Suche nach einer (neuen) Ovi ist, dem kann ich die Juki MO 114d mit gutem Gewissen empfehlen.

Technische Daten

  • Zwei- bis Vier-Faden-Techniken
  • Differentialtransport
  • einstellbare Stichlänge und -breite
  • Snap-on-System
  • Einfädelhilfe

Zur Juki MO-114D im Shop