Einfädeln Bernina L460

Einfädeltutorial BERNINA L450 / L 460

Wichtig! Auf den Bildern ist die Maschine an, da ich so bessere Fotos erzielen konnte. Beim Einfädeln schaltet man die Maschine immer aus!!! (Hauptschalter auf 0)

Um das Einfädeln auf den Bildern zu erleichtern, habe ich das Garn passend zu den codierten Einfädelwegen gewählt. Natürlich verwendet man ansonsten das Garn, welches am besten zum Projekt passt. Es kann anstelle von normalem Overlockgarn auch Bauschgarn (mit) verwendet werden.

Im Lieferumfang jeder BERNINA Overlock ist eine Pinzette enthalten, mit der die Fäden sehr gut gehalten werden können, um sie durch Greifer- oder Nadelöhr zu schieben.

Alle 4 Fäden werden nun mit beiden Händen von rechts nach links in die jeweilige Führung eingefädelt. Achtet darauf, dass jeder Faden einrastet und nicht locker ist!

Nun führt ihr das jedes Garn durch die Fadenvorspannung. Bis zu diesem Punkt sind alle Arbeitsschritte (blauer, roter, grüner und gelber Faden) identisch.

Um das Einfädeln zu erleichtern, ist es sinnvoll das Messer zu deaktivieren.

Auflagedeckel (links) öffnen und den weißen Messerknopf nach innen drücken und gleichzeitig nach vorne drehen bis dieser einrastet. Das Messer ist nun unten.

Das Handrad wird so weit gedreht, bis der linke schwarze Pfeil, sowie der schwarze Strich auf die rote Linie zeigen/treffen. Diese Position ist während des gesamten Einfädelvorgangs einzuhalten.

Achtung! Man beginnt immer mit dem blauen Faden!!!

Obergreifer einfädeln (blau)

Der blaue Faden wird nun der Reihenfolge nach (1./2./3.) durch die Fadenführungen eingefädelt.

Nun wird der blaue Faden durch die Fadenführung des Obergreifers (4.) und durch das Obergreiferöhr (5.) gefädelt. Dann den Faden ca. 10 cm nach hinten ziehen und unter den Nähfuß (6.) legen.

Untergreifer Einfädeln (rot)

Der rote Faden wird nun der Reihenfolge nach (1./2./3.) durch die Fadenführungen eingefädelt.

Danach drückt man den Untergreiferhebel (4.) nach unten, nun kommt eine weitere Fadenführung zum Vorschein.

Den roten Faden durch die Fadenführung einfädeln (5.). Den Faden dabei mit etwas Spannung nach rechts ziehen, so dass dieser auch in der Führung bleibt und nicht wieder herausrutscht.

Nun wird Untergreiferhebel (6.) wieder nach oben gestellt. Die Fadenführung (5.) verschwindet dabei wieder in der Maschine.

Der rote Faden wird  durch das Öhr des Untergreifers (7.) geführt und ca. 10 cm nach hinten gezogen und unter den Nähfuß (8.) gelegt.

Rechte Nadel einfädeln (grün)

Für die rechte Nadel wird der grüne Faden links um die Metallnase (1.) gelegt, nach oben geführt und in die unter Fadengeberabdeckung (2.) gelegt.

Als nächstes wird der Faden durch die rechten Fadenführungen geführt (3./4.).

Zuletzt wird der grüne Faden noch durch die rechte Nadel gefädelt (5.).  Nun den Faden ca. 10 cm nach hinten ziehen und unter den Nähfuß zu den anderen Fäden legen.

Linke Nadel einfädeln (gelb)

Für die linke Nadel wird der gelbe Faden links um die Metallnase (1.) gelegt, nach oben geführt und in die ober Fadengeberabdeckung (2.) gelegt.

Als nächstes wird der Faden durch die linken Fadenführungen geführt (3./4.).

Zuletzt wird der gelbe Faden noch durch die linke Nadel gefädelt (5.). Nun den Faden ca. 10 cm nach hinten ziehen und unter den Nähfuß zu den anderen Fäden legen.

Nach dem Einfädeln

Das Messer wird jetzt wieder nach oben gestellt und ist wieder aktiv. Dabei darauf achten dass der Messerknopf wieder einrastet!

Der Nähfuß muss nun nach unten gesenkt werden. Nur so kann man mit dem Nähen beginnen. Mit dem Pedal den Nähvorgang starten, dabei nicht am Faden ziehen! 10 – 15 cm nähen. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, bildet sich eine Kette.

Nun versucht ihr das ganze nochmal mit Stoff.

Es bildet sich optimalerweise eine gleichmäßige Kette. Ist dies nicht der Fall, muss die Fadenspannung gegebenenfalls optimiert werden.

Danke an Melanie von Strickprinzessin für das Einfädeltutorial!

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.