Testbericht Bordürenrahmen

Erna´s Nähzimmer: Der Bordürenrahmen von BROTHER

Einen Bordürenrahmen kaufen oder lieber nicht? Brauche ich ihn? Was sind seine Vorteile? Ist er sein Geld wert? Falls ja, welche Größe wäre von Vorteil? 100 x 180 mm oder doch lieber gleich den 100 x 300 mm?

Das sind Fragen, die ich mir schon öfter gestellt habe und die ich heute gerne beantworten möchte.

Daher war ich total froh, dass ich den Bordürenrahmen 100 x 180 mm von Brother nun testen durfte. Den Test habe ich mit der Brother Stellaire XE 1 durchgeführt.

Mein 1. Projekt war für eine Stiftdose. Hierfür habe ich gleich zu Beginn einen 4 mm dicken Filz verwendet, den man ja sonst nicht in den Rahmen einspannen kann.

Für den Stickprozess habe ich unten auf das Vlies verzichtet und oben mit dem Madeira Avalon plus gearbeitet, um ein schönes Stichbild zu bekommen.

Mit der Sublimierkreide habe ich mir zuvor eine Orientierungslinie gezogen (siehe Foto).

Das Einspannen in den Rahmen ging sehr einfach und mit Hilfe der Schablone auch schön gerade (siehe Foto rechts). Die 2 Spangen am Rahmen machen es einem sehr einfach den Stoff schnell und genau zu positionieren.

Nach dem nun der Bordürenrahmen fertig bespannt war habe ich mir ein schönes Bordürenmuster aus der Stickmaschine ausgesucht und schon ging es los.

Ich habe das Muster gleich zweimal hintereinander gestickt. Bei der Neupositionierung braucht es tatsächlich etwas Übung. So kann man in meinem Beispiel gut sehen, dass zwischen den beiden Mustern ein kleiner Abstand ist. Ist jetzt nicht schlimm und wird bestimmt mit etwas mehr Übung noch genauer.

Stickgarn: Madeira Sensa Green und Madeira Cotona 

Also Sticken mit Filz im Bordürenrahmen ist schon mal echt toll muss ich sagen. Ok, die Größe ist etwas eingeschränkt mit 100 mm aber ansonsten ist das echt eine tolle Sache und ich bin echt begeistert. Ich habe dann gleich noch eine U-Heft Hülle mit dem Rahmen bestickt, auch wieder 4 mm Filz mit Avalon plus von Madeira.

Da der Filzzuschnitt unter einer Höhe von 24 cm lag, hat er genau zwischen den beiden Spangen durchgepasst

Also wieder ein dicker Plus-Punkt für den Bordürenrahmen.

Sticken mit Filz, Kunstleder, Kork usw. ist schon mal echt super, da es auch keine Abdrücke hinterlässt und leicht zum Einspannen ist, auch ohne Vlies.

Aber wie sieht es mit Jerseystoffen aus?

Das Erste, an das ich denke, wenn ich Bordürenrahmen höre, sind schöne Röcke, Kleider oder auch Dirndl, die Bordüren unten an der Rockkante haben. Also gehe ich mal das Projekt Jersey- Rock an.

Als Stoff habe ich einen Jeans -Jersey gewählt. Das Schnittmuster ist der Rock Madita von Engelinchen Design. 

Verwendetes Stickvlies: Freudenberg Solufix und Madeira Weblon plus

Um den Jerseystoff besser zu stabilisieren habe ich mir aus dem Solufix Streifen zugeschnitten, die 2 cm breiter als die Stickerei sind und auf die linke Stoffseite geklebt.

Zusätzlich habe ich noch das Weblon Plus Vlies mit eingespannt. Ich habe hier die Rockteile schon zugeschnitten, evtl. wäre es einfacher, wenn die Rockbahn mehr Nahtzugabe hätte oder nur grob zugeschnitten wäre.

Ich habe deshalb die Enden vom Oberstoff mit einem großen Stich auf das Weblon Vlies festgenäht um ein Verrutschen zu vermeiden. 

Zusätzlich hat die Brother Stellaire eine Garnmarkierungs-Funktion, die für Bordüren oder das Zusammensetzen von Mustern wirklich praktisch ist.

Hierzu wird erst mal das Stichmuster gewählt. Ich habe das Stickmuster so verkleinert, dass es je 4 x auf dem Vorder- und Hinterrock Platz findet.

Wie die Garnmarkierungen funktionieren, ist in der Bedienungsanleitung erklärt, hier nur die Kurzversion. Unter “Editieren” auf die Randfunktion gehen, dort den Pfeil nach unten auswählen. 

Rechts unten kann man dann die gewünschten Marker auswählen, ich benötige für meine Bordüre unten rechts, Mitte und links.

Stickgarn: Madeira Sensa Green und Madeira Cotona.

Nach dem Umspannen werden die Garnmarkierungen mit dem Laserpointer angefahren. 

Als 2. Variante habe ich 1x mit dem Magnetrahmen gestickt um einen Unterschied vom Einspannen zu sehen und ich muss sagen das Ergebnis bleibt sich gleich. Aber ich habe ungefähr doppelt so lange gebraucht, um die richtige Position zu finden und um den Stoff schön gerade einzuspannen. Ich würde in diesem Fall den Bordürenrahmen bevorzugen.

Ich habe hier 3 Markierungen gewählt die dann mit dem Laserpointer abgefahren werden können.

Mein Fazit zum Bordürenrahmen:

Ein super toller Rahmen für Bordüren oder zusammengesetzte Muster, Knopflöcher, Bänder und auch druckempfindliche Materialien.

Mehr Infos zum Knopflochsticken und Bänder besticken findet ihr bereits in einem Beitrag auf dem nähRatgeber.

Er ist einfach und schnell in der Handhabung und die Muster können auch sehr nah an den Rand / die Kanten gestickt werden.

Der einzige Nachteil ist die Breite von 100 mm, obwohl die meisten Bordüren eh nicht breiter sind.

Für größere Bordüren, wie sie auch in der Stellaire enthalten sind, empfehle ich unbedingt den 100 x 300mm  Bordürenrahmen.

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu
Video

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Eine Antwort auf „Erna´s Nähzimmer: Der Bordürenrahmen von BROTHER“

Danke für die Hinweise und Tipps. Die Arbeit mit den Markierungen der Stellaire muss ich mir in Ruhe anschauen. Hatte ich noch nie benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
3 days ago

Rulerwork wird immer beliebter! Viele Hersteller haben das erkannt und bieten jetzt passende Quiltfüsse an. Ihr fragt euch trotzdem, ob es einen für eure Nähmaschine gibt? Oder warum es keinen gibt? Dann schaut jetzt mal auf www.naehratgeber.de nach!
Konnten wir euch damit helfen oder habt ih#ruler #rulerworku#patchworkw#quiltingh#nähpari#nähratgebel#naehratgeberl#nähmaschinn#nähtipper #nähmaschine #nähtipps
... See MoreSee Less

Rulerwork wird immer beliebter! Viele Hersteller haben das erkannt und bieten jetzt passende Quiltfüsse an. Ihr fragt euch trotzdem, ob es einen für eure Nähmaschine gibt? Oder warum es keinen gibt? Dann schaut jetzt mal auf www.naehratgeber.de nach!
Konnten wir euch damit helfen oder habt ihr noch Fragen?
#ruler #rulerwork #patchwork #quilting #nähpark #nähratgeber #naehratgeber #nähmaschine #nähtippsImage attachment

Comment on Facebook

Ich bin da ziemlich unglücklich weil es für meine Janome MC 6600 wohl keinen passenden Fuß gibt. Ich liebe diese Maschine und soll ich nun doch zum Nachfolgemodell wechseln müssen?

Ein integrierter Nadeleinfädler hilft, den Faden durch das Öhr zu bringen, aber manchmal ist es schon anstrengend, die Nadel einzusetzen. Es gibt aber auch hier kleine Helfer. Bei Husqvarna Viking und Pfaff ist dieser in der Hebamme (oder Hebeplatte) integriert, bei anderen Herstellern im manuellen Nadeleinfädler. Habt ihr beides nicht, kann man dafür auch den Einfädler von Prym verwenden. Habt ihr auch Mühe beim Einsetzen der Nadel?
#nähratgeber #nähpark #nähtipps #bessernähen #nähmaschine #nähen #nähenmachtglücklich #stickmaschine #sticktipps
...

Der Reißverschlussfuß von Bernina ist nicht so euer Ding? Ihr wollt noch ein bisschen weiter links (oder rechts) nähen? Dann schaut euch das mal an. Mit dem Adapter Nr. 75 von Bernina, dem schmalen RV-Fuß von Husqvarna und der passenden Snap-on-Halterung kann man schön nah an Raupen, Ringen oder Paspeln nähen. Auf beiden Seiten! Wichtig: Den Halter findet ihr nicht im Shop, da er ein Ersatzteil ist. Schreibt dazu eine Mail an service@naehpark.com, dann schicken euch die Kollegen die Artikelnummer oder Hinweise, wie die Bestellung zusammen erledigt werden kann.
Wer schon eine Husqvarna Viking Nähmaschine zu Hause hat: Das Loch muss nur ein bisschen vergrößert werden. Schön vorsichtig ahlen, bis die Schraube gerade durchgeht, dann könnt ihr euren Halter auch weiterhin an der Husqvarna montieren.
#nähhacks #nähtipps #nähpark #nähratgeber #bernina #husqvarnaviking #einfachnäherdran #einfachnäher @naehpark
...