Frotte richtig besticken

Oft erreichen uns Fragen wie: „Wie bestickt man Frottee, Nicky oder Strick? Welches Stickvlies verwende ich für diese Materialien?“

Hier haben wir ein paar Hinweise zum Besticken von hochflorigen Stoffen:

Generell kann man sagen, für alle Materialien, die eine unebene Oberfläche haben (wie eben Frottee, Nicky oder Strick) braucht man wasserlösliches Stickvlies auf der Oberseite des Stoffes. Dieses Vlies ebnet sozusagen den Stoff und sorgt dafür, daß ein einheitliches Stickbild entsteht.

Hier mal ein Beispiel, wie eine Stickerei ohne wasserlösliches Vlies aussieht.

Man sieht ganz deutlich, wie unregelmäßig die Stiche sind.

Welches Stickvlies man auf der Rückseite der Stickerei verwendet, ist ganz davon abhängig, was man besticken möchte. Bei einem Projekt, bei dem man später die Rückseite nicht mehr sieht, kann hinten Stickvlies zum Abreißen oder Wegschneiden verwendet werden.

Wir zeigen Ihnen hier an einem Handtuch, wie man dieses bestickt, ohne daß Vliesrückstände auf Vorder- und Rückseite zu sehen sind.

Sie brauchen hierzu:

 

 

 

 

2 Stücke Stickvlies zuschneiden, beide etwas größer als der gewählte Stickrahmen und trommelfest einspannen.

 

 

 

 

Einen leichten Film an Sprühkleber aufsprühen – hier wirklich nur minimal, daß eine leichte Haftung entsteht.

 

 

 

 

 

Den Stoff nun auf dem Vlies positionieren.

 

 

 

 

Nun wieder 2 Lagen wasserlösliches Stickvlies größer als das Stickmotiv zuschneiden und auf den Frottee legen. Wenn man eine Stickmaschine hat, die eine Heftfunktion integriert hat, diese aktivieren und erst einen Heftrahmen um das Motiv sticken.

 

 

Aktuelle Modelle, die einen Heftrahmen haben:

  • Bernina – alle aktuellen Modelle
  • Brother – ab der V3 und die Näh- und Stickkombis ab der V5
  • Husqvarna – alle aktuellen Modelle
  • Janome – MC 500 und alle aktuellen Näh- und Stickkombis
  • Pfaff – alle aktuellen Modelle

Nachdem das Stickmotiv fertig gestellt ist, den Heftrahmen auftrennen, das Vlies auf Vorder- und Rückseite entfernen und die kleinen Vliesreste mit einem feuchten Tuch abtupfen, so ist vom Vlies nichts mehr zu sehen.

 

 

 

 

So sieht nun das fertige Stickmotiv aus und man sieht ganz deutlich den Unterschied zu dem Bild oben.

Ganz wichtig ist, das wasserlösliche Vlies nach dem Gebrauch wieder gut zu verpacken und nicht an der Luft liegen zu lassen. Denn das Vlies kann dadurch austrocknen und spröde werden, man kann dieses ausgetrocknete Vlies zwar immer noch verwenden, doch die Anwendung wird etwas schwieriger, da das Material dann sehr störrig ist und leicht bricht.

 

Zum Erstellen unseres Beispiels haben wir unsere Stickkollektion Horoskope verwendet.