Produktvorstellung: ODIF Grippy – für besseren Grip beim Quilten mit Rulern

Es gibt einige Hilfsmittel zum Quilten mit Rulern. Folien, die das Gleiten auf dem Anschiebetisch erleichtern oder Handschuhe, die das Führen des Stoffes verbessern. Allerdings bringt beides relativ wenig, wenn der Ruler auf dem Stoff hin und her rutscht. Man beginnt, ihn immer mehr auf den Quilt zu pressen und der Nutzen der Matte oder der Vorteil eines gut gleitenden Untergrunds ist dahin. 

ODIF hat was dagegen. Mit Grippy können Sie Ihre Ruler behandeln, so dass sie nicht mehr auf dem Oberstoff hin und her rutschen. 
So lässt es sich gleich viel entspannter quilten!

Wie wird ODIF Grippy angewendet?

ODIF Grippy ist ein leicht klebender Sprühkleber. Er wird auf die Rückseite des Rulers aufgesprüht, in ca. 20 cm Abstand. Sie sollten jedoch nicht in der Nähe des Quilts oder der Nähmaschine sprühen!
Am besten breiten Sie eine Unterlage aus, legen den Ruler mit der Rückseite nach oben darauf. Tragen Sie nur eine dünne Schicht Grippy auf. Je dünner, desto durchsichtiger bleibt Ihr Ruler. Reicht die Klebekraft nicht, können Sie nach dem Trocknen eine zweite Schicht auftragen.

Schon bleibt der Ruler, wo er hingelegt wird. 
Reinigen können Sie ihn mit ODIF DK5, falls nötig.

Grippy kann auch in anderen Bereichen eingesetzt werden. Es hilft bei rutschenden Teppichen oder kann auf die Enden des Kleiderbügels aufgetragen werden. 

Auch Patchworklineale bleiben mit ODIF Grippy dort, wo Sie sie hinlegen. Die Klebekraft ist dabei jedoch so gering, dass sich keine unschönen Fusselansammlungen auf den Linealen bilden.

Haben Sie unempfindlichen Bodenbelag im Nähzimmer, dann können Sie mit Grippy auch Ihr Fußpedal am Wegrutschen hindern. Schneiden Sie sich eine Schablone in Form des Pedals und sprühen Sie Grippy direkt auf den Boden. 

Zum Shop