Tipps vom Nähratgeber: Sticken auf Jersey

Wie bestickt man am besten Jersey?

Das Besticken von dehnbaren Stoffen stellt gerade Anfänger oft vor einige Probleme. Eine Universallösung gibt es aber nicht, da die Schwierigkeiten abhängig sind vom Stickmotiv, der genauen Stoffzusammensetzung und auch von der jeweiligen Stickmaschine.

Wir haben hier unsere Tipps zum Besticken von Jersey gesammelt. Im Beitrag schreiben wir von Jersey, die Ratschläge gelten jedoch auch für alle anderen dehnbaren Stoffe.

Richtiges Einspannen

Egal, was man bestickt, das korrekte Einspannen ist immer wichtig. Jersey lässt sich aber schwer trommelfest einspannen. Dabei besteht die Gefahr, dass der Stoff gedehnt wird, sich nach dem Sticken wieder zusammenzieht und die Stickerei so verformt wird. Zudem können die Abdrücke vom Einspannen im Stoff zurückbleiben oder es entstehen sogar Löcher. Trotzdem erreicht man mit Einspannen immer die besten Stickergebnisse, also ist es dem Kleben oder Heften vorzuziehen, wenn irgendwie möglich.

Unser Tipp zum Thema Vlies: MADEIRA Weblon Plus und Weblon Stable sind besonders stabil und trotzdem weich und daher sehr gut für alle Arten von Stickereien geeignet. 

Einspannen mit Polster

Möchten Sie den Stoff einspannen, haben aber die Befürchtung, das Abdrücke entstehen, polstern Sie ihren Rahmen aus.

Schneiden Sie sich aus Thermolam (oder Schneidevlies, Stickfilz) einen Rahmen, der außen größer ist als Ihr Rahmen, die innere Öffnung sollte ca. 1 cm kleiner sein als der Rahmen.

Als Abstandshilfe eignen sich gut die Nahtzugabenmarkierer von Clover. Schneiden Sie die innere Fläche mit der Schere aus.

Dann spannen Sie das Stickpassepartout und Ihren Jersey zusammen mit dem Stickvlies ein. In unserem Beispiel sehen Sie Organza mit einer Lage auswaschbarem Vlies dahinter. Die Tipps zum Sticken auf Jersey gelten für viele empfindliche Stoffe, so zum Beispiel auch für weiches Kunstleder.

Nicht so ganz empfindliche Jerseys können Sie auch zwischen zwei Lagen auswaschbarem Vlies einspannen. Diese vermeiden auch die Gefahr, dass der Rahmen gerade an der Stelle des Verschlusses Löcher im Stoff verursacht. Auswaschbares Vlies auf der Rückseite sollten Sie jedoch nur bei kleinen Motiven verwenden, für größere Motive benötigen Sie für die Rückseite ein Schneidevlies für die Stabilität.

Klebevlies und Heftrahmen statt Einspannen

Ist Einspannen gar nicht möglich, können Sie den Jersey auch aufkleben. Hier gibt es Vliese zum Abreißen und auch Vliese zum Auswaschen. Spannen Sie das Vlies nach Anweisung ein, streichen Sie dann den Jersey darauf fest. Anschließend sticken Sie einen Heftrahmen, wenn möglich, knapp um das Motiv.

Jersey versteifen

Zwischen zwei Lagen auswaschbarem Vlies dehnt sich Jersey nicht, jedoch sind drei Lagen oft etwas schwer zu händeln. Es gibt aber noch eine einfach Möglichkeit, dem Jersey die Dehnbarkeit zu nehmen: Stofffestiger.

ODIF Fabric booster ist einfach in der Anwendung, muss aber ca. 30 Minuten trocknen, also etwas Zeit mit einplanen. Hier haben wir Ihnen bereits den Fabric booster näher vorgestellt: Produktvorstellung ODIF Fabric booster.

Unten sehen Sie ein Motiv mit den gleichen Voraussetzungen: Beide wurden auf der BERNINA B790 PLUS gestickt, mit BRILDOR PB 40 und MADEIRA Rayon. Das Design stammt von Kunterbunt-Design und der Versatz an den Flügeln wurde so digitalisiert.

Stickdatei GLOW von Kunterbunt-Design, Design hamburgerliebe.

Dünner Baumwolljersey, eingespannt mit Stitch-n-tear, gewaschen.

Dünner Baumwolljersey, verstärkt mit Stofffestiger, auf Klebevlies und mit Heftrahmen gestickt, gewaschen.

Ein weiterer Vergleich:

Hier sehen Sie links nochmal das Motiv von oben auf Klebevlies und rechts mit auswaschbarem Vlies.

Dünner Baumwolljersey, verstärkt mit Stofffestiger, auf Klebevlies und mit Heftrahmen gestickt, gewaschen.

Dünner Baumwolljersey, zwischen zwei Lagen MADEIRA Avalon plus gespannt, gewaschen.

Die Stickerei im Detail: Eingespannt mit normalem Ausreißvlies bilden sich an manchen Stellen Wellen (Flügelspitze). Teilweise versinken die Stiche im Stoff.

Klebevlies und Heftrahmen vermeiden die Wellenbildung, trotzdem wirken gerade Satinstiche noch unruhig (Fühler).

Auswaschbares Vlies oben und unten verhinderte die Wellenbildung und sorgte auch dafür, dass die Stiche nicht in den Maschen des Jerseys versinken.

Passende Stickmotive wählen oder Stichdichte anpassen

Ob ein Stickmotiv auf Jersey gelingt, hängt auch von der Digitalisierung ab. Wie gut diese für Jersey geeignet ist, ist auf den ersten Blick aber oft nicht zu erkennen. Wir führen Stickmotive in unserem Sortiment, die speziell für dehnbare Stoffe geeignet sind, wie unsere Silhouette Rock.

Obwohl das Motiv nur aus zwei Farben besteht, hat es mehrere Farbwechsel. Das liegt daran, dass mit diesen Farbwechseln das Material gleichmäßig belastet wird, die Verschiebungen zum Rand hin (durch die Verdrängung des Stoffes durch das hinzugeführte Garn) wird vermindert. 

Möchten Sie ein dichtes Stickmotiv auf Jersey sticken, sollten Sie, wenn möglich, die Stichdichte verringern. Hierbei sollten aber die Vorgaben des Erstellers beachtet werden (die Bearbeitung könnte untersagt sein) und kalkulieren Sie mit ein, dass das Motiv eventuell nicht mehr richtig wirken könnte oder Unterlegstiche sichtbar werden. Mit Stickmaschinen von BROTHER und BERNINA können Sie die Stichdichte direkt an der Maschine anpassen, je nach Modell in unterschiedlichen Stufen. 

Wie Sie die Stichdichte bei BERNINA verändern, sehen Sie in diesem Beitrag: Stichdichte verringern.

Die Wahl der richtigen Sticknadel

Welche Nadel die geeignete ist, hängt von der Stärke und Zusammensetzung des Jerseys ab, von den verwendeten Vliesen und auch vom Stickgarn. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, eine normale Sticknadeln zu verwenden. In der Stärke sollte Sie Stoff und Garn angepasst sein. Verwenden Sie Klebevlies, ist eine beschichtete Nadel zu empfehlen, wie die Super Universal von SCHMETZ.

Vorher an die Rückseite denken

Meist geht es beim Besticken von Jersey ja um Kleidungsstücke. Daher sollte man sich vorher schon Gedanken über die Rückseite machen. Könnte das Motiv kratzen? Dann ist die Frage, ob von hinten nach dem Sticken ein Vlies aufgebügelt werden kann, wie das MADEIRA Comfort Wear. Würde der Rand dann durchschimmern? 

Wäre es eine Alternative, das Motiv auf einen Trägerstoff zu sticken und dann aufzunähen?

Alles in allem ist Sticken auf Jersey keine große Kunst, wenn ein paar Punkte beachtet werden. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unseren Ratschlägen etwas weiterhelfen.

Zum Shop

Zum Video