Tutorial von Plötzlich Mami: Bärchenmütze Mascha nähen

Das Bärenmützchen Mascha wird aus einer Lage Jersey genäht und ist zum Tragen im Sommer gedacht, z.B. nach dem Bad im Schwimmbad oder wenn es auch bei wärmeren Wetter einmal windig ist.
Beim Probenähen haben auch Stoffe wie Sweat und Musselin super funktioniert. Musselin sollte aber eher als Beanie und eine Nummer größer vernäht werden. Das Mützchen besitzt einen Bündchenabschluss und durch die Ohren ist es möglich, die Größe ein wenig an den Kopf des Kindes anzupassen.
Da die Kopfform jedes Kindes anders ist, kann auch die Passform variieren. Dieses Freebook enthält zwei Varianten (normales Mützchen und eine Beanie).Die Beanie gibt dem Köpfchen ein bisschen mehr Raum und kann demnach größer ausfallen. Das Schnittmuster ist auch für Anfänger geeignet.

Wichtige Infos

Lies zuerst die Anleitung gründlich durch und leg dir die benötigten Materialen bereit. Zur Anleitung gibt es auch ein Video, das seht ihr unten.

Eine Nahtzugabe von 0,5 cm ist bereits enthalten. Wenn du mit einer Overlock arbeitest, sollte die Nahtzugabe auf 0,7 cm vergrößert werden.

Das Mützchen wird mit einem elastischen Stich, z.B. Dreifachgradstich, Overlock- oder Zickzackstich, genäht.

Material:

Zuschnitt:

  • 2x Mützchen ( im Stoffbruch
  • 1x Bündchen
    aus Jersey: Kopfabschluss x 0,9
    aus Bündchen: Kopfabschluss x 0,7
    Höhe des Bündchens: 10 cm
  •  

Anleitung

Schnittmuster ausdrucken und die passende Größe ausschneiden.

Schnittmuster auf den Stoff übertragen. Achtung: Achtet bitte auf das Muster auf dem Stoff, sonst stehen die Motive bei der fertigen Mütze auf dem Kopf.

Der Stoff für die Mütze wird 2 x im Bruch zugeschnitten. Als Bänder unterhalb der Öhrchen eignen sich besonders die Ränder eines Stoffes aus Jersey, da dieser nach dem Waschen oft bereits gerollt ist. Sollte Euer Jersey glatt sein, schneidet am Ende einen schmalen Streifen (ca. 1 cm) ab und zieht daran.

Tipp:

Wer nicht mit der Overlock näht (dies empfehle ich im Übrigen nur geübten Nähbienchen, da die Rundungen der Ohren recht klein und somit schwierig zu nähen sind) kann die Nahtzugabe an den Ohren vergrößern und diese nach dem Nähen Einschneiden – so werden die Öhrchen schön rund.

Bevor Ihr die Mütze zusammennäht, habt Ihr nun die Möglichkeit Tüdelkram, Stickdateien oder Applikationen aufzubringen. Ich bin gespannt wie kreativ ihr seid. Postet gern Eure Designbeispiele auf Instagram unter dem #bärchenmützemascha.

Legt die beiden Teile der Mütze rechts auf rechts aufeinander und steckt diese gut fest.

Näht einmal um die Mütze herum (siehe Markierung), der untere Teil der Mütze bleibt offen. Bitte langsam die Rundungen der Ohren nähen und ggf. korrigieren (Nähfuß heben und neu sortieren). Wählt bitte einen dehnbaren Stich.

Nun kann die Mütze gewendet werden. Bitte arbeitet die Ohren schön raus – ggf. Nahtzugaben zurückschneiden.

An den Öhrchen werden jetzt die Jerseystreifen angebracht indem man sie z.B. knotet. Ggf. kann man die Bänder auch an der Mütze festnähen, damit diese sich nicht lösen können. Als Bänder eignen sich auch Kordeln, Schleifen o.Ä.

Sicherheit geht hier vor – die Bänder sollten möglichst kurz sein, damit dem Kind nichts passieren kann, auch wenn sie sich mal lösen sollten.

Um die richtige Länge des Bündchens zu ermitteln wird der Kopfumfang gemessen – alternativ misst man den Umfang der Mütze und wendet die Bündchenformel an.

Für Bündchenware wird der Umfang x 0,7 gerechnet. Ist die Bündchenware sehr dehnbar,
sollte man lieber 0,5cm als Faktor nehmen. Bei wenig dehnbaren Bündchen, Jersey oder
Sweat empfiehlt es sich mit 0,8 zu multiplizieren.

Das Bündchen wird im Bruch (doppelte Stofflage) zugeschnitten. Sollten Euch 0,5cm Nahtzugabe nicht ausreichen (z.B. benötigt eine Overlock min. 0,7cm) passt den Zuschnitt beim Ausschneiden entsprechend an. Das Bündchen auf Links drehen (die schöne Seite des Bündchens ist nun innen) und die offene Seite des Bündchens schließen.

Bündchen zur Hälfte umklappen und feststecken. Um das Bündchen gleichmäßig an die Mütze anzunähen, hat es sich bewährt, 4 Markierungspunkte oder Knipse zu setzen und diese auch auf der Mütze zu anzubringen.

Die vordere und hintere Mitte, sowie die Seite an der Mütze markieren und das Bündchen und Mütze gut feststecken. Die Naht des Bündchens markiert die Mitte der Rückseite der Mütze. Bündchen "vierteln" und dann die Seitennähte und Mitten der Mütze auf die Viertelpunkte des Bündchen steckten, damit sich der Stoff schön gleichmäßig verteilt. Dabei die Nahtzugaben der Mütze (sofern ohne Overlock genäht) flach auseinander legen, damit es keine "Knubbelstellen" gibt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Bündchen anzunähen. Mir fällt es leichter, wenn das Bündchen oben liegt.


Achtung: nur das Bündchen dehnen, nicht den Jersey.

Nach dem Nähen kontrolliere ich immer ob ich alle drei Stofflagen gut zusammengenäht habe, sollte der Stoff verrutscht sein kann man einfach eine zweite Naht an dieser Stelle drüber setzen. Alternativ kann man das Mützchen noch einmal vorsichtig auftrennen und die Naht korrigieren. Zum Schluss wird das das Bündchen umgeklappt.

Nun hoffe ich, dass Euch die Bärchenmütze gelungen ist und Ihr eine neue süße Mütze in den Händen halten könnt.

Wir danken Nine für das tolle Tutorial!

Hier finden Sie die Anleitung als PDF inkl. Schnittmuster: Bärchenmütze Mascha

Zum Shop

Zum Video