Wie pflege ich meine Nähmaschine? Reinigen und Ölen (bei CB-Greifer)

Ab und zu sollte man seiner Nähmaschine ein bisschen Pflege gönnen. Hier am Beispiel der Bernina B530, diese besitzt einen normalen CB-Greifer. Genauere Angaben (zum Beispiel zum Ölen) entnehmen Sie bitte der beiliegenden Anleitung.

Einige Maschinen, wie diese hier, zeigen an, wenn sie geölt werden sollten. Allerdings verhält es sich hier wie beim Auto auch: Wenn die Lampe leuchtet, ist es eigentlich schon zu spät.

Die Häufigkeit kann nicht pauschal angegeben werden. Es ist aber ganz einfach, mal einen Blick unter die Stichplatte zu werfen, dann sieht man schnell, ob eine Reinigung nötig ist. Es verhält sich ähnlich wie beim Wechsel der Nähmaschinennadel. Gerade nach größeren Projekten kann ein bisschen Pflege nicht schaden.

Zuerst trennt man die Maschine vom Strom, Nähfuß und Nadel werden entfernt.

Ebenso die Stichplatte.

So kann es unter der Stichplatte aussehen.

Spulenkapsel entfernen.

Mitgeliefert wird oft ein Pinsel, allerdings schiebt man damit Fussel zum Teil nur weiter in die Maschine. Das gilt auch für Druckluft. Besser zum gründlichen Reinigen geeignet ist ein Staubsauger.

Hierfür gibt es verschiedene Aufsätze, mit denen man auch an schlecht erreichbare Stellen kommt: Reinigungsets für Computer oder Trinkhalmaufsätze für Kindertrinkflaschen (hier im Bild).

Nach dem ersten Aussagen kann nochmal mit dem Pinsel nachgearbeitet werden, evtl. nochmals saugen.

Nach dem groben Vorreinigen geht es noch weiter.  Den Auslösehebel nach links drücken.

Der Verschlussbügel klappt nach unten und der Greifer kann entfernt werden.

Auch hier nochmals reinigen.

Am Handrad drehen, bis die Greiferbahn links zu sehen ist. Rechts im Bild steht dann der sogenannte Greifertreiber.

Ölen, am besten mit dem mitgelieferten Nähmaschinenöl.

Öl bitte immer sparsam einsetzen. Ein bis zwei Tropfen reichen völlig. Ein paar Mal am Handrad drehen und alles wieder einsetzen. Hierfür so lange am Handrad drehen, bis die Nadel an ihrer höchsten Position und der Greifertreiber links steht.

Wer möchte, kann seine Maschine auch mal obenrum sauber machen. Der passende Torxschlüssel liegt bei Bernina bei.

In diesem Beispiel ist noch nicht viel Verschmutzung zu sehen, aber auch diese wird vorsichtig mit dem Pinsel entfernt.

Durch gute Pflege kann man sich manchen Ärger ersparen. Oft ist es mit ein paar Minuten getan. Nicht viel im Gegensatz zu der Zeit, die eine defekte Maschine später in der Werkstatt verbringen muss.

Anschließend die Maschine wieder zusammenbauen und weiter geht´s mit Nähen!

Video
Zum Shop
Noch mehr Beiträge dazu
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.