Zubehör für die Brother Cover CV 3550 – Der Bandleger

Nicht nur die Deckstichfunktion bei einer reinen Covermaschine ist seit kurzem neu von Brother mit dem Modell CV 3550 auf den Markt gekommen, sie haben auch eine neue Art des Bandeinfassers im Sortiment.

Bezeichnet wird dieser bei Brother als „Bandleger“. Leider gibt es bei den Bezeichnungen für solche Zubehörteile keine Norm, was den Überblick manchmal etwas schwer macht. Besonders wenn es um die Zahl der Faltungen geht.

Dieser Einfasser zeichnet sich durch seine Flexibilität aus. Normale Einfasser können nur eine Art und eine Breite legen. Der Bandleger von Brother faltet nach Wunsch entweder doppelt um oder einfach um. Was bedeutet das genau?

Möglichkeit 1:

Das Band wird vorne und hinten eingeschlagen.

Gut geeignet für fransende Stoffe. Das Band sollte allerdings nicht zu dick sein, da so fünf Lagen Stoff unter dem Nähfuß liegen.

Es kann mit einer, zwei oder drei Nadeln gearbeitet werden. Mit und ohne Deckstich.

 

 

Diese Faltung erhält man ohne die weiße Plastikschiene. Benötigte Bandbreite: 32 mm. Dicke Stoffe schmäler zuschneiden.

 

 

 

Möglichkeit 2:

Das Band wird vorne eingeschlagen, hinten jedoch nicht.

Auch hier kann mit und ohne Deckstich gearbeitet werden.

 

 

 

 

Gut geeignet für dickere Stoffe, die nicht ausfransen. Hier sollte mit zwei oder drei Nadeln gearbeitet werden, bei nur einer Nadel bleibt eine offene Kante stehen.

 

 

 

Hierfür muss die weiße Plastikschiene in den Einfasser geschoben werden:


Benötigte Bandbreite: ca. 25 mm. Dicke Bänder schmäler zuschneiden.

Montage:

Der Bandleger wird mit den zwei der Maschine beiliegenden Schrauben an der Maschine montiert wie auf dem Bild:

Fehlen diese Schrauben, oder bewegt sich der Bandleger noch, können alternativ auch Gewindeschrauben M4 mit Beilagscheiben verwendet werden.

Lange Bänder können aufgerollt und in eine große Kone gestellt werden.

Band zuschneiden:

Die Breite des Bandes ist in der Anleitung mit 32 und  25 mm angegeben. Sie hängt jedoch auch vom Stoff ab. Je dicker der Stoff, desto schmäler muss zugeschnitten werden.

Zum Band zuschneiden empfiehlt sich ein Rollschneider und ein langes Patchworklineal.

Geeignete Stoffe:

Interlockjersey, Dünner Sweat, feines Bündchen, Scuba, feste Baumwollwebware.

Weniger geeignet:

Viskosejersey, Singlejersey, dickes Bündchen, Fleece.

Ist der Stoff für das Band zu dünn und rollt sich beim Einfassen ein, kann er auch mit Vlies bebügelt werden. Allerdings verliert er dann an Elastizität. Teilweise kann auch Sprühstärke helfen.

Feineinstellung:

Im Idealfall sollte die hintere Kante vom Greiferfaden verdeckt sein. Hierfür gibt es am Brother Bandleger zwei Schrauben zum Einstellen.

Mit diesen Schrauben kann man die Führungen verstellen:

Zum Einstellen eine der Schrauben lösen (bitte nicht beide gleichzeitig, hier machen sich schon minimale Veränderungen bemerkbar) und die Zunge nach vorne oder hinten schieben, festschrauben, während sie gehalten werden. Eine Testnaht machen.

Das Verstellen ist auch möglich, während der Einfasser an der Maschine montiert ist, teilweise auch mit eingefädeltem Band.

Wird mit außergewöhnlich dickem oder dünnem Band gearbeitet, können auch beide Führungen parallel nach rechts oder links verstellt werden.

Zum Bandleger im Shop: Brother Bandleger

Wie der Bandleger benutzt wird, sehen Sie auch in unserem Video: