Federn aus Nähgarn

Federn aus Nähgarn

Mal ehrlich, jeder von uns hat doch so ne Kiste im Haus mit Garn, mit dem man eigentlich gar nicht nähen will. Sei es, weil es alt ist und man nicht weiß, wie es gelagert wurde oder weil es mal jemand gut gemeint hat und eine bunte Packung von Discounter mitgebracht hat. Wenn sich dieses Garn auf Papprollen befindet, gibt es hier eine zumindest dekorative Verarbeitungsmöglichkeit.

Benötigtes Material:

Je größer der Durchmesser der Garnrolle ist, desto schwieriger ist das Aufschneiden, aber die Feder kann breiter gestaltet werden.

Garn aufschneiden

Damit sich das Garn leichter aufschneiden lässt, können Sie die Pappspule mehrmals in verschiedene Richtungen flachdrücken.

Dann schneiden Sie das Garn längs auf. In den meisten Fällen geht es leichter, wenn die Papprolle nicht mitgeschnitten wird. Wird nur das Garn geschnitten, kann eine Stoffschere verwendet werden. Schneiden Sie die Rolle mit durch, eine Haushaltsschere. 

So sieht das dann fertig aufgeschnitten aus. Vor allem bei Kreuzwicklungen kann man das Garn jetzt teilweise in Stücken abheben. Für eine schöne Feder reichen ein paar Millimeter Dicke, große Spulen können Sie also aufteilen.

Feder formen

Zeichnen Sie sich die gewünschte Form auf die Folie oder das Vlies. Wir verwenden in unserem Beispiel MADEIRA Avalon Ultra, eine wasserlösliche Folie. 

Was ist besser geeignet?

Wenn Sie die Feder ohne Auswaschen nähen wollen, nutzen Sie Folie. Hier ist es egal, ob es die dünne oder die dickere Ausführung ist.

Ist das Garn dünn oder weich und Sie haben Zeit zum Auswaschen und trocknen, können Sie auch mit Vlies arbeiten. Das wird nach dem Nähen bis auf 1 cm an den Schaft zurückgeschnitten und der Rest ausgewaschen. Wenn Sie das Vlies nur so lange auswaschen, bis es sich aufgelöst hat, bleibt ein Rest im Garn zurück und stabilisiert die Feder etwas.

Breiten Sie das Garn auf der markierten Fläche aus. Bunt gemischt sehen die Federn noch besser aus!

Die Farben sollten sich dabei immer etwas überlappen.

Dann legen Sie eine zweite Lage Vlies/Folie auf und drehen alles zusammen um.

So sehen Sie die Vorzeichnung wieder und jetzt geht es an die Nähmaschine. Fädeln Sie Garn für Schaft und Kiel ein. Hierfür wird dann wieder hochwertiges Nähgarn verwendet. 

Federschaft nähen

Los geht es mit einem Geradstich, um erst mal alle drei Lagen miteinander zu verbinden. Nähen Sie ein bis zwei mal über die gesamte Länge.

Am Ende nähen Sie ein paar Zentimeter über das Garn hinaus.

Dann wird auf einen Zickzackstich gewechselt. Auf eine kurze Stichlänge stellen und er wird in verschiedenen Breiten genäht. An der Spitze der Feder schmal, unten breiter.

Auch der Zickzackstich (oder Satinstich) wird mehrmals wiederholt. Je öfter er genäht wird, desto stabiler wird die Feder. Zum Schluss noch einmal mit dem Geradstich über die komplette Länge hoch und runter nähen.

Feder fertigstellen

So sieht die Feder dann aus. Drehen Sie die Seite mit der Zeichnung nach oben.

Dann kann die Form grob nachgeschnitten werden. Im Anschluss das Vlies vorsichtig abreißen (oder auswaschen).

Wenn das Vlies entfernt ist, wird die Feder noch hübsch in Form gebracht.

Wir nutzen gerne eine kleine Drahtbürste, es geht aber auch mit einem Kamm. Immer von innen nach außen bürsten.

Die vorher geschnittene Form ist dann noch gut als Orientierung zu sehen. Mit der Schere die Feder zurechtschneiden. Zwischendurch wieder bürsten. Wiederholen, bis die Feder die gewünschte Form hat.

Besonders bei der dicken Folie sieht man manchmal noch kleine Reste am Schaft, hier hilft ein Löschstift oder ein nasses Wattestäbchen.

Ist die Feder nach dem Trocknen immer noch zu weich, kann sie noch mit ODIF Fabric Booster eingesprüht werden.

Wir wünschen viel Spaß beim Verwerten von Garnen, die zum Nähen nichts mehr taugen!

Was ist mit unbrauchbarem Garn auf Plastikspulen?

Es haben uns einige Fragen erreicht, ob man das nicht auch mit Garnen von Kunststoffspulen machen kann. Daher hier die Anleitung:

Das Problem bei den Kunststoffspulen ist, dass man mit der Schere nicht gerade in die Wicklung kommt. 

Dann hilft ein Ziehmesser. Das Ziehmesser von PRYM liegt gut in der Hand und hat einen gummierten Griff. 

Halten Sie die Rolle gut fest und drücken Sie die Klinge kraftvoll oben ein. 

Ziehen Sie die Klinge dann langsam, aber mit Druck nach unten. 

Wenn Sie unten angekommen sind, versuchen Sie nicht, alle Lagen in der Ecke zu schneiden. Die Gefahr, dabei abzurutschen und in den Daumen zu schneiden, ist zu groß.

Drehen Sie die Spule um und schneiden Sie die Reste besser oben. Dann geht es wie oben gezeigt weiter.

Im Beitrag verwendete Produkte
Video

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube-nocookie.com anzuzeigen

Noch mehr Beiträge dazu

Eine Antwort auf „Federn aus Nähgarn“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
2 days ago

Nähstiche mit einer Sticksoftware zu erstellen - das liegt nicht gerade nahe. Vor allem, wenn man gar keine Stickmaschine hat. Mareike hat das nicht abgehalten, sich mit MySewnet zu beschäftigen und daher gibt es jetzt auf www.naehratgeber.de einen dritten Teil zum Thema der Sticherstellung mit MySewnet für Pfaff.
Nicht gerade einfach, aber für komplexe Stiche einfacher als mit dem Stichdesigner an der Pfaff Expression 720, finden wir und Mareike auch.
@mareike_b_naehreike
#pfaff #nähmaschine #nähstich #zierstich #nähratgeber #nähpark #mysewnet @mysewnet @pfaffeu
... Mehr sehenWeniger sehen

Nähstiche mit einer Sticksoftware zu erstellen - das liegt nicht gerade nahe. Vor allem, wenn man gar keine Stickmaschine hat. Mareike hat das nicht abgehalten, sich mit MySewnet zu beschäftigen und daher gibt es jetzt auf www.naehratgeber.de einen dritten Teil zum Thema der Sticherstellung mit MySewnet für Pfaff. 
Nicht gerade einfach, aber für komplexe Stiche einfacher als mit dem Stichdesigner an der Pfaff Expression 720, finden wir und Mareike auch.
 @mareike_b_naehreike 
#pfaff #nähmaschine #nähstich #zierstich #nähratgeber #nähpark #mysewnet @mysewnet @pfaffeu

Nähstiche mit einer Sticksoftware zu erstellen - das liegt nicht gerade nahe. Vor allem, wenn man gar keine Stickmaschine hat. Mareike hat das nicht abgehalten, sich mit MySewnet zu beschäftigen und daher gibt es jetzt auf www.naehratgeber.de einen dritten Teil zum Thema der Sticherstellung mit MySewnet für Pfaff.
Nicht gerade einfach, aber für komplexe Stiche einfacher als mit dem Stichdesigner an der Pfaff Expression 720, finden wir und Mareike auch.
@mareike_b_naehreike
#pfaff #nähmaschine #nähstich #zierstich #nähratgeber #nähpark #mysewnet @mysewnet @pfaffeu
...

25 0

Teil 2 des nähPark Herzensprojekt ist am Start! Diese Woche dreht sich alles um Cutwork - Schneiden mit der Stickmaschine! Schon mal gehört? Das ist gar nicht so schwer und geht mit jeder Stickmaschine. Auf www.naehratgeber.de findet ihr alle Infos und mit der Stickmusterserie zum #naehparkherzensprojekt bekommt ihr ein Motiv zum Ausprobieren der Technik. Auf dem Youtubekanal des @naehpark findet ihr bereits ein Video und am Dienstag gibt es auf Instagram beim @naehpark wieder ein Live, bei dem ihr eure Fragen stellen könnt. Oder seid ihr schon Cutwork-Profis?
#nähpark #cutwork #stickmaschine #stickdatei #schmetterlingskinder #schmetterling
@debra_austria
...

54 0

Noch keine passende Schultüte für den großen Tag gefunden? Warum nicht selber nähen? Jenny von @minnai_diy zeigt euch jetzt auf www.nähRatgeber.de, wie ihr das Schnittmuster erstellt, die Schultüte näht und nach dem ersten Schultag in ein Kissen verwandelt. Sie hat die Schultüte gleich noch im Dino-Style mit Zacken versehen. Ihr findet das Nähtutorial, wie ihre anderen Anleitungen auch, in der Kategorie "Tutorials".
#schultüte #nähratgeber #nähanleitung #nähtutorial #nähpark #naehpark #einfachnäher #nähenfürkids #nähenfürkinder
...

45 0