Ruler Husqvarna Viking ohne Update

Rulerwork mit HUSQVARNA VIKING-Modellen ohne Update

Für die aktuellen Modelle von HUSQVARNA VIKING gab es ein Update, um damit mit dem Rulerfuß quilten zu können. Leider steht diese Funktion somit für die Nutzer von älteren Nähmaschinen (mit der Auswahl Freihand gleitend/Sprung) nicht zur Verfügung.

Das heißt jedoch nicht, dass man mit einem älteren Modell gar kein Rulerwork machen kann. Wir zeigen Ihnen hier, was Sie versuchen können.

Hier sehen Sie die Ansicht bei einer HUSQVARNA VIKING Ruby Deluxe/Royale, wenn Sie auf den Freihandbutton drücken. Sie haben die Wahl zwischen Freihand gleitend und Sprung. „Sprung“ bedeutet in diesem Fall, dass ein Sprungfuß montiert wird, der durch die Nadelhalterschraube auf und ab bewegt wird.

Beim Modus „gleitend“ bewegt sich der Nähfußhalter auf und ab, solange langsam genäht wird, mit steigender Geschwindigkeit schwebt er über dem Stoff. Hier wird mit dem Stickfuß R gearbeitet. Eine Höheneinstellung ist nur im Modus „gleitend“ möglich.

Für Rulerwork wählen Sie den gleitenden Modus.

Montieren Sie den Rulerfuß und senken Sie ihn ab. Er steht dann in der Regel so tief, dass das Sandwich darunter nicht bewegt werden kann. Die richtige Höheneinstellung müssen Sie also immer auf einem Probestück ermitteln. Es sollte aus den gleichen Stoffen und Vliesen zusammengestellt sein wie auch das richtige Projekt. Beginnen Sie dabei für die Voreinstellung ohne Ruler.

Starten Sie mit dem Nähen und steigern Sie die Geschwindigkeit, bis der Nähfuß zu schweben beginnt. Lässt sich der Stoff nicht bewegen, stellen Sie die Höhe nach oben. Ist der Fuß zu hoch, kann der Faden reißen oder es entstehen Fehlstiche.

Bedingt durch die Konstruktion können Sie bei Nähmaschinen von HUSQVARNA VIKING und PFAFF mit diesem Rulerfuß nur dünne Ruler verwenden. Dickere Ruler würden hinten an der Nähfußhalterung anstoßen. Bitte überprüfen Sie daher vor Nähbeginn, ob genug Platz für den Ruler ist. Die im Beitrag verwendeten Ruler von INSPIRA sind dünn genug.

Haben Sie doch einen zu dicken Ruler, können Sie ihn trotzdem verwenden, solange Sie ihn nur vorne oder seitlich anlegen. Das kann vor allem bei Rulern mit innen liegender Führung aber schwierig werden.

Beispiele

Für unser Muster müssen die Markierungen auf den Stoff aufgezeichnet werden. Wir verwenden hier das Set von INSPIRA, passend zu HUSQVARNA VIKING und PFAFF Nähmaschinen.

Für leichtere Führung beschichten wir unsere Ruler mit ODIF Grippy und tragen beim Quilten Handschuhe. So rutschen die Ruler nicht unkontrolliert auf dem Stoff herum und man verkrampft nicht.

Der Wechsel von Bewegung und Schweben ist am Anfang etwas ungewohnt und kostet auch etwas Überwindung. Sollten Sie vorher noch nie die Funktion „gleitend“ beim Quilten verwendet haben, sind ein paar Übungslinien auf einem Rest ratsam. Je schneller sie die Geschwindigkeit der Nadel steigern, desto eher beginnt die Maschine zu gleiten. Nähen Sie hier also besser mit einer kleinen Stichlänge.

Liegt Ihnen Freihand gleitend gar nicht, können Sie auch testen, ob es mit „Sprung“ klappt. Da der Nähfuß hier aber relativ tief steht, wird es nur bei sehr dünnen Vliesen funktionieren. Der Nähfuß bewegt sich dann aber einmal beim Start nach oben und unten. In diesem Moment dürfen Sie den Ruler nicht bewegen, sonst rutscht er unter den Nähfuß und kann beschädigt werden.

Etwas mehr Spielraum hat man dann mit dem Rulerfuß von JUKI. Der ist nahezu identisch mit dem Füßen von PFAFF und HUSQVARNA VIKING, hat aber statt eines Loches einen Schlitz für die Schraube. So kann er noch ein bisschen in der Höhe angepasst werden. Wie bei allen markenfremden Zubehörteilen müssen Sie hier aber darauf achten, dass weder die Nadel, noch die Nadelhaltestange den Nähfuß berühren. Also Schritt für Schritt die Einstellungen anpassen und erst am Handrad drehen, bzw. langsam nähen und beobachten.

Wir haben verschiedene Formen mit den Schablonen von INSPIRA gestaltet.

Aber mit Rulern kann man ja nicht nur Quilten. Die Motive können für jede Art von Formengestaltung verwendet werden.

Applizieren mit Rulern

Wir haben die oben gezeigte Blume nochmals mit Stoffen wiederholt. Die Anzeichnungen wurden auf dem ersten Stoff mit Kreide gemacht, dann die vier Herzen nachgenäht.

Der Stoff wird dann knapp mit einer Stickschere abgeschnitten und die nächste Lage Stoff aufgelegt.

Am Rand sind die vorherigen Markierungen noch zu sehen und dienen als Orientierung.

So werden zwei weitere Lagen appliziert und zurückgeschnitten.

Damit die Stoffe nicht zu schnell ausfransen, kann man die Form ja bereits beim Nachfahren mehrmals wiederholen oder ein Applikationsvlies auf den Stoff aufbringen.

Hinweise zur Anwendung der Schablonen finden Sie auch in diesem Beitrag: Rulerwork mit Inspira-Schablonen.

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Wo geschnitten wir, fallen Fusseln. Also gehört bei der Overlock das gründliche Reinigen noch öfter auf den Plan als bei der Nähmaschine. Im neuesten Beitrag zeigen wir euch, die ihr die Juki MO-3500 Sumato gründlich reinig und wo im Anschluss das Öl hinkommt.
www.naehratgeber.de/juki-mo-3500-reinigen-und-oelen-82620/
#overlock #Juki #nähratgeber #nähpark
... Mehr sehenWeniger sehen

Wo geschnitten wir, fallen Fusseln. Also gehört bei der Overlock das gründliche Reinigen noch öfter auf den Plan als bei der Nähmaschine. Im neuesten Beitrag zeigen wir euch, die ihr die Juki MO-3500 Sumato gründlich reinig und wo im Anschluss das Öl hinkommt.
https://www.naehratgeber.de/juki-mo-3500-reinigen-und-oelen-82620/ 
#overlock #juki #nähratgeber #nähparkImage attachment

So eine Simulation ist fast so entspannend, wie der Stickmaschine beim Sticken zuzusehen 😊
Wir können es jedenfalls kaum erwarten, die Muster zu sticken. Hier seht ihr einen Entwurf unserer nächsten Quilty Fillers, die ihr euch ja gewünscht habt. Rahmenfüllende Quiltmuster, perfekt für kleine Quiltprojekte wie zum Beispiel Täschchen. Damit jeder die volle Fläche nutzen kann, wird es sie für fast alle Stickrahmengrößen unserer Hersteller geben (ab 15x15).
Bis Samstag habt ihr noch Zeit, euch als Probesticker zu bewerben! Vielleicht könnt ihr dann auch noch euer Wunschdesign hinzufügen?
Dafür müsst ihr nur zeigen, was ihr mit den Quilty Fillers 1 gemacht habt und @naehpark und @naehratgeber markieren, damit wir das auch sehen.
#stickmuster #stickdatei #quiltyfillers #nähpark #nährageber #sticksoftware #bernina @berninanaehmaschinen
...

80 2