Testbericht Bernina B790 PRO

Sara & Tom: Testbericht Bernina B790 PRO

Heute darf ich dir ein bisschen etwas zur Bernina B790 PRO erzählen. Diese bereichert seit wenigen Monaten mein Nähen und Sticken ungemein. Ich habe davor auf der Bernina B580 genäht und war die letzten fünf Jahre absolut happy mit ihr. Allerdings kann ich jetzt sagen, dass zwischen beiden Modellen Welten liegen. Kaum vorstellbar, bis man selbst die B790 PRO bedient und eingenäht hat!

Zunächst ist die Maschine ein richtiges Kraftpaket. Sie ist so groß und schwer, dass ich kurz Bedenken hatte, meinen Eichenholztisch verstärken zu müssen – was aber nicht nötig war. Wenn man dann noch das Stickmodul L anschließt, ist man überwältigt. Das meine ich absolut im positiven Sinne. Die Bernina B790 PRO hat ihren wohlverdienten Platz in meinem Nähzimmer eingenommen und ich möchte sie nicht mehr missen.

Die Maschine ist nicht nur an sich groß, sondern sie bietet auch einen richtig großen Platz zum Quilten und Sticken rechts neben der Nadel. Da haben selbst große Quiltdecken ihren Platz und gleiten mühelos durch.

Die nächste Größe, die ins Auge sticht, ist die Größe des Touchscreens. Dieser misst 7 Zoll. So lassen sich nicht nur die einzelnen Stiche komfortabel auswählen. Nein, auch beim Sticken bietet es den großen Vorteil, dass man einzelne Dateien und Schriftarten wunderbar direkt an der Maschine kombinieren kann, ohne dafür an den Computer wechseln zu müssen.

Außerdem fällt beim Anschalten direkt ins Auge, wie hell die Maschine ist. So ist auch abends/nachts eine gute Sicht auf das Näh- und Stickstück garantiert.

Auch der Nähberater ist ein geniales Feature. Klicke auf die Schneiderpuppe rechts vom Touchscreen und du gelangst zu verschiedenen Stoffqualitäten. Wenn du eine davon anklickst, findest du alle wichtigen Einstellungen passend zur Stoffwahl.

Wer sich damit schwer tut, den Faden ins Nadelöhr zu fädeln, kann ganz einfach den automatischen Einfädler per Knopfdruck verwenden.

Als nächstes möchte ich die Jumbo-Spulen erwähnen. Diese fassen so viel Garn, dass es auch für größere Näh- und Stickprojekte mehr als genügend ist. Auch das erleichtert den Arbeitsvorgang und spart viel Zeit.

Ein spezielles Schmankerl ist der Laserpointer, der sich über eine Taste im Screen ganz einfach zu- bzw. abschalten lässt. Mit ihm stellt eine exakte Positionierung eines Stiches oder einer Stickdatei überhaupt kein Problem dar.

Besonders begeistert bin ich von der Stichgenauigkeit, sowohl beim Nähen als auch beim Sticken. So saubere Stiche gerade in hoher Geschwindigkeit sind bemerkenswert. Da macht die stitch-precision²-Technologie ihrem Namen alle Ehre.

Was ich auch noch erwähnen möchte, ist der integrierte Dualtransport. Dieser war bei meiner alten Maschine nicht dabei, so dass ich bei vielen Stoffarten für saubere Nähte immer zum Obertransportfuß #50 gegriffen habe. Das ist nun Vergangenheit. Aktuell nähe ich alle Stoffarten mit dem zugeschalteten Dualtransport und der Obertransportfuß kommt lediglich bei dickeren Quiltarbeiten zum Einsatz.

Kommen wir auf das Sticken zu sprechen:

Die Maschine enthält 500 integrierte Stickmuster, wovon 25 Schriftarten und 76 individualisierbare Quiltmuster (BQM) sind. Bei maximaler Stickgeschwindigkeit schafft die Maschine bis zu 1000 Stichen pro Minute. Und das bei hervorragender Stichgenauigkeit. Stickmuster lassen sich sowohl proportional als auch nicht-proportional anpassen, Bordürensticken ist möglich, Schriftzüge sind mehrzeilig stickbar.

Hervorheben möchte ich die WLAN-Funktion, mithilfe dieser ist die Verknüpfung zur Bernina Stitchout-App möglich. So kann ich nun ganz entspannt meine Stickdatei durchlaufen lassen und werde auf dem Smartphone benachrichtigt, wenn eine Farbe gewechselt werden muss oder irgendetwas nicht stimmt.

Eine weitere Besonderheit der Bernina B790 PRO ist die Individualisierung von Quiltmustern (BQM). Dabei sind 76 Dateien enthalten. Du kannst die BQM mithilfe der Vierpunktplatzierung exakt auf deinem Stickgut platzieren und verzerren, so dass es genau passt. Das ist großartig und macht diverse Projekte zu einem absoluten Hingucker.

Wie du sicher schon herauslesen kannst, bin ich komplett von der B790 PRO begeistert und absolut dankbar, auf ihr nähen und sticken zu können. Die Maschine allumfassend darzulegen, ist mir sicher nicht gelungen, aber ich hoffe sehr, dass ich auch dir ein klein wenig oder vielleicht sogar sehr viel mehr Anreiz auf diese Maschine schaffen konnte!?

Herzlichst,
Sara

Zum Shop
Noch mehr Beiträge dazu
Video

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube-nocookie.com anzuzeigen

Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Welchen Schnellnäher soll ich kaufen? Welche Geradstichmaschine ist die Beste?
Das werden wir oft gefragt und die Antwort lautet, wie so oft: Kommt darauf an ...
Es kommt darauf an, was man damit nähen möchte und auch, wie. Jedes unserer vier Modelle hat seine Stärken und Schwächen und die besprechen wir in neuesten Beitrag auf www.naehratgeber.de. Wenn ihr später reinschaut, findet ihr ihn in der Kategorie Ratgeber - Nähen.
Wenn ihr dann noch Fragen habt, immer her damit!
#schnellnäher #janome #juki #brothernähmaschine #patchwork #quilten #nähpark #naehratgeber #nähmaschinenvergleich
...

68 0