Patch SDX-Plotter aufnähen

Stickmotiv mit dem SDX-Plotter ausschneiden

Wenn Sie eine Stickerei erst sticken und dann auf das Projekt aufbringen möchten, ist das quasi ein Patch. Wir werden in verschiedenen Beiträgen erklären, wie man aus einer Stickdatei einen Patch macht, dazu benötigt man allerdings immer eine Software zum Digitalisieren.

Hier zeigen wir, wie man ganz ohne Software aus einem beliebigen Stickmotiv einen Patch zum Aufnähen machen kann.

Benötigtes Material:

  • Stickmotiv
  • SDX-Plotter (ab dem Modell 1200 wegen der Verarbeitung von PES-Dateien)
  • Rollmesser-Kit
  • Nähmaschine

Motiv sticken

Sticken Sie Ihr Motiv wie gewohnt.

Stickerei ausschneiden

Wir haben hier einen Dinosaurier aus dem Set von Kunterbunt auf Poly Patch Twill gestickt. Die Falten sind erst nach dem Sticken durch das Bügeln entstanden, daher hier noch der Tipp, das zu bestickende Material vorher auch so zu bügeln, wie es hinterer behandelt wird. Da der Rand aber ohnehin geschnitten wird, stören die Falten jetzt nicht weiter am Motiv. Allerdings sollte der Stoff schön flach liegen, damit er gut auf der Matte haftet.

Direktschnitt nutzen oder nicht?

Die Plotter von BROTHER können den aufgeklebten Stoff scannen und umranden zum Direktschnitt. Was gerade bei Stickereien das Problem sein kann, sehen Sie hier:

Scannen Sie den aufgeklebten Stoff zum Direktschnitt. Die Umrandung wirkt sehr unruhig und man beginnt, mit den Einstellungen zu experimentieren. Durch den späteren Offset werden die Kanten zwar auch nochmal geglättet, aber gerade bei Stickereien mit vielen einzelnen Linien kommt es immer mal wieder vor, dass zu viele Lücken oder unerwünschte Bereiche entstehen.

Ab dem Modell SDX 1200 haben Sie jetzt aber eine gute Alternative:

Stickmotiv per Umrandungserkennung und Scanfunktion schneiden

Laden Sie das Stickmotiv über einen USB-Stick in den Plotter. Wählen Sie unten die Blume für normales Stickmotiv.

Dann bekommen Sie drei Varianten zur Auswahl, in der Mitte die Umrandungserkennung. Diese ergibt einen klareren Schnitt als der Direktschnitt.

Scannen Sie den aufgeklebten Stoff und erzeugen Sie dann einen Offset. Sonst würde der Plotter ja genau an der Kante schneiden.

Löschen Sie die Umrandungslinie und platzieren Sie die Umrandung über dem Stickmotiv. Da die Form originialgetreu von der digitalen Vorlage übernommen wurde, kann sie vom gestickten Ergebnis natürlich abweichen. Eventuelle Längen- und Höhenunterschiede kann man über die Bearbeitungsfunktion noch ausgleichen.

Wenn die Umrandung passt, einfach ausschneiden. Die besten Ergebnisse erzielt man hier mit dem Rollmesser, da es den Stoff nicht wie eine Ziehklinge verschiebt. Sie können den aufgeklebten Stoff aber an den Kante auch noch mit Masking Tape befestigen (vor allem bei einer verbrauchten Matte).

Patch aufnähen

Mit etwas Sprühkleber oder Stylefix befestigt man nun den Aufnäher auf dem Stoff und näht erst einmal im Zickzack um das Motiv, im Anschluss mit einem dichten Satinstich.

Auch der Schriftzug wurde auf diese Weise ausgeschnitten. Beim Direktschnitt hätte der Plotter jeden Buchstaben einzeln umrandet und die weitere Bearbeitung wäre sehr aufwändig gewesen. 

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.