Janome Cover Bandeinfasser

JANOME Cover Pro 3000P – 3.Teil des Testberichts

Hier möchten wir auch über das Zubehör zur JANOME Cover Pro 3000 P berichten. Los geht es aber erst mal mit dem mitgelieferten Zubehör, denn der Klarsichtfuß ist im Gegensatz zum Modell 2000 CPX schon enthalten.

Der Klarsichtfuß (enthaltenes Zubehör)

Wir nähen sehr gern mit dem Klarsichtfuß und benutzen ihn, wann immer möglich. Die Zinken für den Deckstich geben dazu noch eine weitere Orientierungsmöglichkeit. So haben wir den Ausschnitt ohne Bandeinfasser eingefasst (nach DIESER Anleitung).

Mit dem Kettstich entsteht ein schöner, schmaler Abschluss.

Auch dieser Ausschnitt ist mit dem transparente Nähfuß eingefasst, hier aber mit dem Deckstich schmal. Es hat sich allerdings schon bemerkbar gemacht, dass die Kombination aus Viskosejersey und dem Kunststoff des Nähfußes nicht so optimal ist. Wir mussten den Nähfußdruck ziemlich senken (Schraube herausdrehen) und die Stichlänge erhöhen, da der Stoff regelrecht am Nähfuß klebt.

Garn: GÜTERMANN Bulky Lock No. 160

Das kann man vielleicht auch hier im Vergleich sehen. Oben handelt es sich um Baumwolljersey, unten Viskosejersey. Die Naht auf dem Viskosejersey wirkt ungleichmäßiger, da der Transport durch den Kunststoff immer wieder gebremst wurde. Sollten Sie sich daran stören, wechseln Sie zum Metallfuß, dieser hat mit Viskose weniger Probleme. Mit zusätzlich erhöhtem Nähfußdruck gab es dann auch auf der Viskose gleichmäßigere Stiche.

Damit wären wir dann schon beim Thema Bandeinfasser (optionales Zubehör):

Je nachdem, mit welchen Einfassermodell Sie arbeiten, kann es da auch vorkommen, dass Sie einen Kunststoff-Nähfuß haben. JANOME hat 2019 beim mitgelieferten Nähfuß beim Bandeinfasser von Metall auf Kunststoff gewechselt. Allerdings war es bei uns so, dass durch die erhöhte Lagenanzahl der Transport eigentlich wieder sehr gleichmäßig wurde.

Der Doppelt-um 42 zu 12 mm

Von JANOME gibt es zwei Bandeinfasser (42 und 32 mm Ausgangsbreite). In unserem Beispiel nutzen wir den breiten Einfasser. Er schlägt die Stoffkante vorne und hinten einmal um und faltet in der Mitte.

Das verwendete Band sollte nicht zu dick sein, das Bündchen hier im Beispiel ist unserer Meinung nach an der oberen Grenze:

Damit gelang uns das Einfassen des Grobstrickstoffes auf Anhieb. Im Greifer befindet sich METTLER Polysheen Multicolor 9920.

Beim Arbeiten mit dem Einfasser braucht man ja immer eine offene Seite, diese liegt in dem Fall der Jacke an der linken Schulternaht. Um dann einmal komplett um die Jacke zu kommen, war unser Bündchenstreifen leider zu kurz und wir mussten ansetzen. Das sollte man eigentlich vermeiden, vor allem bei dicken Stoffen und dem doppelten Umschlag, aber testen mussten wir es doch:

Wir haben die Kanten im 45-Grad-Winkel aneinander genäht und gut auseinander gebügelt. Dann die Bandlänge so geplant, dass der Übergang auf der Rückseite der Jacke landet (und nicht etwa an einer präsenten Stelle vorne). Als der Übergang am Einfasser ankam, haben wir langsamer genäht und mit der Pinzette die dicke Stelle durch den Einfasser geschoben. Angenäht hat die JANOME Cover 3000P die Stelle ohne Probleme.

So sieht der montierte Bandeinfasser aus und wir verwenden auch immer den JANOME Schrägbandständer, er sorgt für optimalen Ablauf des Einfassbandes.

Die Hose und die Jacke sind zusätzlich noch mit Covernähten verziert und da ist bestimmt aufgefallen, dass es diesmal nicht der Deckstich ist. Nur, weil man einen Deckstich covern kann, heißt es ja nicht, dass man ihn immer verwenden muss. Oder dass er immer die beste Lösung ist.

Zuerst wollten wir den Deckstich verwenden (Mitte), aber durch den Grobstrick wirkte die Naht sehr unruhig. Dann ein Test mit Covern auf links (rechts im Bild), aber auch diese Naht hatte einige Probleme mit dem Stoff. Vlies wollten wir erst mal nicht verwenden. Das schönste Ergebnis haben wir mit dem Deckstich auf links erzielt (rechts im Bild). Der Legefaden stabilisiert die anderen Fäden und das Nahtbild des Greifers wirkt ruhiger.

Nachdem das Set fertig war, wollten wir noch einen drauflegen:

Einfassen mit Deckstich

Geht doch eigentlich gar nicht, oder? Um den Einfasser montieren zu können, muss der entsprechende Nähfuß verwendet werden. Dieser hat aber keine Führungszinken für den Legefaden. Einen Versuch ist es wert! In unserem Fall hat es mit der schmalen Deckstichnaht jedenfalls geklappt. Vielleicht liegt es an den vielen Lagen weichen Materials unter dem Nähfuß, das den Legefaden wie ein Führungszinken stabilisiert. Vielleicht liegt es auch am festen Garn im Deckstich. Wir werden das weiter verfolgen. 

Sieht dann schon eng aus, geht aber. Also haben wir Stretchcord mit Frottejersey gedoppelt und dann mit dem 42/12 mit dem Frotteejersey eingefasst. Dieser neigte dabei extrem zum einrollen.

Dafür war der Streifen lang genug, um eigentlich am Stück einzufassen. Wir haben die Strecken trotzdem aufgeteilt, das lag hier einfach am System des Zusammennähens. In den Nadel und im Greifer befand sich MADEIRA Aerofil, im Deckstich GÜTERMANN Extra stark.
Somit konnte die Farbe beige nochmal aufgenommen werden, ohne Deckstich wären die Stiche ja komplett im Frottee versunken. 

Da es von JANOME ja nur Einfasser mit doppeltem Umschlag gibt, hätten wir gerne einen von JUKI montiert, allerdings geht das in diesem Fall nicht. Die Einfasser von JUKI wären dann zu nah an der Fadenführung des Deckstichs (das Teil, das an der Nadelhaltestange montiert ist) und diese würde dann am Einfasser anstoßen.

Wir testen weiter, welche Alternativen es noch geben könnte.

Anschiebetisch (optionales Zubehör)

Im Gegensatz zu vielen anderen Anschiebetischen erweitert der Anschiebetisch für die JANOME die Nähfläche nicht nach links, sondern nach vorne. Dies erleichtert das Führen großer Teile aber enorm.

Wir haben ihn benutzt, um die hintere Kreuzung der Jeans und die Verzierung der Taschen zu covern.

Eine Jeans ist eigentlich kein Projekt für eine Haushaltscover. Aber bei dünnerem Denim mit viel Elasthan können die Zwei-Nadel-Coverstiche schon reizen. Damit bleibt die Dehnbarkeit besser erhalten, als bei zwei Steppreihen mit der Nähmaschine. Wir finden allerdings, dass man vor allem bei der doppelten Kreuzung mit einer Nähmaschine mehr Kontrolle hat. Um es der JANOME Cover Pro 3000P noch etwas schwerer zu machen, wurde in den Nadeln GÜTERMANN Denim No. 50 verwendet.

Trotzdem hat sie sich gut geschlagen. Über die dicke Nahtkreuzung hat das Unterlegen von wasserlöslichem Vlies geholfen, so greift der Transporteur besser, bei der letzten Naht gab es dann doch einen Fehlstich. Wir haben es dann ein zweites Mal versucht, gleicher Effekt, daher wird die Schlaufe jetzt aufgefangen und vernäht. Unter der Covernaht befindet sich noch eine Versäuberung mit GÜTERMANN Bulky Lock von der Overlock.

An den Taschen wurde im Greifer MADEIRA Aeroflock verwendet. Verziert man die hinteren Taschen mit der Nähmaschine, muss für ein schönes Stichbild oft Vlies untergelegt werden und das wollten wir vermeiden. Für die Wellen wurde viel geschoben und gezogen, auch der Nähfuß immer mal wieder angehoben. Mal mit Nadel unten, mal mit Nadel oben. Kein einziger Aussetzer entstand dabei.

Freiarm

Der große Anschiebetisch musste dann aber auch wieder ab, denn die Säume sollten mit dem Kettstich genäht werden. Hierbei hatten wir dann das GÜTERMANN Denim No. 50 in Nadel und Greifer. Damit ganz in Ruhe gesäumt werden kann, ist der Saum vorher von links mit der Nähmaschine und wasserlöslichem Heftgarn befestigt.

Ein Bein wurde über den Freiarm gezogen, das andere über den Nähfuß. Diese Technik erklären wir hier: Der kleinste Freiarm der Welt.

Beide Varianten sind gut möglich, welche man bevorzugt, kommt wahrscheinlich auf die Situation an. Wir würden wohl beim nächsten Mal die zweite anwenden, weil dann der Anschiebetisch nicht zur Seite gelegt werden muss.

Schon ist die Jeans gesäumt. Den Kettstich haben wir auch für die Innenbeinnaht verwendet.

Und hier noch die fertige Hose (nach dem Jeansschnitt #1 von Pattydoo).

Damit endet die Testserie über die JANOME Cover Pro 3000P, sie werden aber sicher hin und wieder einen Beitrag dazu hier auf dem nähRatgeber finden. Wenn Sie ab und an einen Blick in die Arbeit der Redaktion damit werfen wollen, folgen Sie uns auf Instagram unter nähRatgeber oder kommen Sie in die Facebookgruppe nähFan.

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Katja testet für uns den Brother SDX1550. Ihr bisheriger Plotter stand meist nur rum, es sieht so aus, als würde sich das jetzt ziemlich ändern 😁
#brotherplotter #nähpark #nähratgeber #testbericht #plottertest #brothersdx1550 #plottenistwiezaubernkönnen #stoffeschneiden
...

Jetz sind sie endlich zu haben, die zwei neuen Stickrahmen für Bernina! Auf ww.naehratgeber.de erklären wir euch, wofür sie gedacht sind. Wenn wir sie selbst getestet haben, gibt es natürlich weitere Infos dazu. Und da immer wieder die Frage zum Freiarmsticken mit allen Rahmen aufgetaucht ist, findet ihr am Ende des Beitrags auch das Video zum Freiarmsticken. Das geht auf diese Weise ja jetzt schon bei den 7ern, 8ern und den neuen 5er Stickmaschinen.
#nähratgeber #nähpark #naehratgeber #bernina #stickmaschine #freiarmsticken #stickrahmen #naehpark #stickenisttoll
...

So viele Nähfüße und alle für Patchwork und Quilten! Und jeder hat seine Vorteile. Damit ihr euch den passenden aussucht, haben wir jetzt auf dem nähRatgeber einen Infobeitrag über die Patchworkfüßchen von Pfaff.
#nähratgeber #naehratgeber #pfaff #nähpark #naehpark #nähmaschine #patchwork #quilten #nähenmitpfaff
...

Janome und Bernina? Zusammen? Das geht! Denn das Wifi Device der Bernina Designer Plus V9 überträgt Stickmotive nicht nur an Maschinen von Bernina. Es funktioniert wie ein USB-Stick und kann an fast allen aktuellen Maschinen angeschlossen werden. Da es bei Janome schon mit einem normalen Stick etwas anders geht, erklären wir auf dem nähRatgeber jetzt, was ihr beim Device beachten müsst.
#nähratgeber #naehratgeber #janome #bernina #janomemc550e #berninadesignerplusv9 #sticksoftware #nähpark #stickmaschine #stickmuster
...