Welche Kindernähmaschine ist die Beste? So gelingt der Einstieg ins Nähen für die Kleinsten

Wann kann ein Kind eine Nähmaschine bedienen?

Dies kann man nicht am Alter festmachen. Wichtig sind die motorischen und geistigen Fähigkeiten des Kindes. Und der Wunsch nach einer Nähmaschine! Wenn sich Ihr Kind von ganzem Herzen eine Nähmaschine wünscht, wird es sich auch damit auseinandersetzen. Genau so, wie es Kinder gibt, die sich mit fünf Jahren das Lesen beibringen oder Kinder, die mit zwei Jahren sauber werden, gibt es auch Kinder, die mit sechs Jahren problemlos mit einer Nähmaschine nähen können.

Natürlich müssen Sie als Eltern, Verwandte oder andere erziehungsberechtigte Person ein Auge darauf haben, denn mit einer Nähmaschine kann man sich auch verletzen. Zudem ist es ist ein Gerät, das mit Strom betrieben wird. Bleiben Sie also immer dabei (bis zu einem gewissen Alter). Am besten nähen Sie gemeinsam!

Für die ersten Schritte an der Nähmaschine haben wir hier einige Infos für Sie gesammelt.

Nähmaschinen für Kinder

Grundsätzlich benötigt man keine separate Kindernähmaschine, um zu nähen. Viele Kinder möchten gleich auf „Mamas großer Maschine“ anfangen. Wenn Sie das möchten, lassen Sie sie. Allerdings können viele dieser Nähmaschinen die Kleinen überfordern (je nach Modell). Wir führen in unserem Shop derzeit zwei Modelle speziell für Kinder.

BROTHER Little Angel KD 144s

brother-kd-144s-little-angel-frontansicht(2)

Die BROTHER Little Angel KD 144s kommt mit jeweils drei verschiedenen Blenden für die persönliche Gestaltung und einem praktischen Fingerschutz, der an den Nähfuß montiert werden kann.

Die Stichbreite beträgt maximal 5 Millmeter und sie näht bis zu 750 Stiche pro Minute. Die Rückwärtstaste ist groß und gut zu erreichen. Die Fadenspannung lässt sich einfach über den Drehregler anpassen und links außen befindet sich ein praktischer Fadenschneider.

JANOME Sew Mini Platinum

Janome Swemini Platinum Nähmascihne

Die JANOME Sew Mini Platinum kommt ebenfalls mit einem Fingerschutz und hat bereits einen halbautomatischen Nadeleinfädler eingebaut.

Sie schafft bis zu 650 Stiche pro Minute, der Regler für die Fadenspannung ist etwas kleiner. Die Rückwärtstaste ist jedoch ebenso praktisch in griffbereiter Nähe und gut zu betätigen.

BROTHER KD40 Little Angel

BROTHER KD 40 Little Angel

Die KD40 ist Anfang 2020 erschienen und für eine Kindernähmaschine sehr komfortabel ausgestattet. Mit Fingerschutz und Nadeleinfädler bietet sie die Basis, aber durch Zusatzfunktionen wie Nadelstopp-Position, Geschwindigkeitsregler und digtialer Stichanzeige begeistert sie nicht nur die jungen Nähfans.

BROTHER Innovis 10 A

Die BROTHER Innovis 10 A ist zwar keine Kindernähmaschine, aber gut geeignet für den Anfang mit ein bisschen mehr an Komfort. Sie kann mit einem optionalen Fingerschutz versehen werden.

Hier kann die Geschwindigkeit über einen Regler an der Maschine angepasst werden, die maximale Geschwindigkeit beträgt 850 Stiche pro Minute. 

brother-innov-is-10-a-anniversary-edition-frontansicht (1)

Aber ihr Kind braucht nicht nur eine Nähmaschine, auch ein bisschen Zubehör muss für den Anfang da sein:

  • Stoff (griffige Baumwollwebware, Filz)
  • Garn
  • Nadeln
  • Klammern (mit Stoffklammern besteht weniger Verletzungsgefahr als mit Stecknadeln)
  • Schere (Die Schere sollte scharf sein. Wer schneidet schon gern mit einer stumpfen Schere Stoffe?)

Nun geht es an die Nähmaschine!

Bereiten Sie Ihrem kleinen Nähfan am besten gleich etwas vor. Stoff, Garn und Nadeln sollten parat liegen. Auch die Unterfadenspule sollte erst mal gefüllt sein, die Maschine komplett eingefädelt. Die wenigsten Kinder begeistern sich für das Einfädeln einer Nähmaschine, wenn sie noch keinen Zentimeter genäht haben.

Hier sehen Sie unser Kindernähmaschinen-Testerin, sie kann es schon kaum erwarten, die Little Angel für Sie zu testen.

Ehe es losgeht, sorgen Sie für eine bequeme Sitzposition. Ihr Kind muss den Fußanlasser gut erreichen können. Wir haben ihn auf die untere Stufe des umbaubaren Kinderstuhls gestellt. Alternativ sollte ein niedrigerer Tisch gewählt werden. 

Nähen-Kindernähmaschine (6)

Wie anfangen?

Wir haben zwei Vorschläge: Erste Stiche auf Papier oder gleich auf dem Stoff loslegen. Gerade Jungs lassen sich für die Papierversuche begeistern, denn es geht darum, so oft wie möglich die Linie zu treffen. Hat ihr Kind jedoch keine Lust auf das Löchern von Papier, können Sie es auch gleich auf Stoff anfangen lassen. Am besten zeichnen Sie dann mit einem Stoffmalstift Linien vor.

Üben auf Papier

Für die allerersten Nähte tun es ein paar gerade Linien. So bekommt Ihr Kind ein Gefühl dafür, wieviel die Nähmaschine von selbst erledigt und wann es eingreifen muss. Zeichnen Sie erst ein paar gerade Linien. Dann ein paar Linien mit Querstrichen, an denen angehalten werden muss. Hier soll der kleine Nähfan versuchen, die Maschine genau an dieser Stelle anzuhalten. Anschließend geht es an die Kurven.

Malt ihr Kind gerne, kann es ich den „NähParkour“ auch selbst zeichnen. Achten Sie lediglich darauf, dass die Striche nicht zu kurz oder zu eng sind.

Welche-Kindernähmaschine-nähen-Papier (2)
Welche-Kindernähmaschine-nähen-Papier (1)

Wenn Sie gemustertes Papier zu Hause haben, lassen Sie Ihr Kind doch darauf nähen. Wie wäre es mit “Immer zwischen den Strichen” oder “Nur die Punkte nicht treffen”?

Manchen Kindern macht das Lochen von Papier schon sehr viel Spaß. Dies können Sie gleich nutzen und Teelichter gestalten. Setzen Sie eine möglichst dicke Nadeln ein, die sie dann aber nicht mehr für Stoff benutzen. Sie können farbiges und festeres Papier verwenden. Auf der Rückseite zeichnen Sie ein Motiv vor, das der Nähanfänger dann nachnäht.

Erste Nähte mit Stoff

Auch auf Stoff muss jeder Nähanfänger mit einfachen Nähten anfangen. Aber nähen Sie bitte nicht auf einer Lage Stoff. Eine Lage ist relativ schwer zu führen und auch empfindlich, was falsche Einstellungen angeht. Legen Sie zwei Baumwollstoffe übereinander. Oder beginnen Sie mit Filz. Bei dünnen Stoffen legen Sie bitte eine Lage Abreißvlies unter, dies sorgt für besseren Transport und schönere Nähte.

Immer nur Geradstich ist langweilig!

Wie wäre es, wenn Sie Ihr Kind alle Sticharten durchtesten lassen? Schafft es mehrere parallele Linien, kann man aus dem Stoffstück schon einen Serviettenring oder ein Armband machen. Dazu den Stoff zu einem Streifen zurecht schneiden, rechts auf rechts legen und die kurze Seite schließen.

Kindernähmaschine-Beispiel

Es wird nicht lange dauern, und Ihr Kind möchte erste „richtige Sachen“ nähen. Hier möchten wir Ihnen das Buch „Näh mit!“ empfehlen, in diesem finden sich zahlreiche einfache Projekte mit ausführlichen Anleitungen.

Wir haben mit unserer Kindernähmaschinen-Testerin mit der BROTHER Little Angel ein Projekt aus diesem Buch genäht:

naeh-mit-die-kindernaehschule-ina-andresen-topp-7876
Nähen-Kindernähmaschine (2)

Ehe es losgehen kann, erst mal eine Proberunde nähen. So kann kontrolliert werden, ob richtig eingefädelt wurde und ob die gewählte Stichlänge zum Projekt passt. 

Nähen-Kindernähmaschine (4)

Wir haben die Quadrate geschnitten und beschlossen, wenn die Testerin mehr davon nähen möchte, eine Vorlage aus Papier zu machen. Um diese kann sie dann mit einem Markierstift zeichnen und selbst ausschneiden. 

Nähen-Kindernähmaschine (5)

Die Quadrate sind nun an einer Seite zusammengenäht. Gebügelt haben wir ebenfalls für die Testerin. Sie sehen also, die ersten Projekte bedeuten erst mal viel gemeinsame Arbeit. 

Zeigen Sie Ihrem Kind bei jedem Schritt, was Sie tun. Erklären Sie, warum es das im Moment noch nicht selbst tun kann. Je öfter Sie ein Projekt wiederholen, desto mehr können Sie dem Nähanfänger überlassen. 

Hier besteht dann die Möglichkeit, das PRYM Minibügeleisen bereit zu stellen. 

Nähen-Kindernähmaschine (12)

Die beiden Stoffteile haben wir zusammengesteckt. Unsere Testerin passte absolut zuverlässig auf die Stecknadeln auf. Es lag vermutlich am Magnetnadelkissen. Die Nadeln dort zu platzieren, scheint Spaß zu machen. 

Nähen-Kindernähmaschine (14)
Nähen-Kindernähmaschine (15)

Die meisten Kinder schauen beim ersten Mal “rechts auf rechts zusammennähen” noch relativ ungläubig. Kommentar unserer Testerin: “Hä?”

Aber einmal beim Wenden zusehen, schon war es ihr klar. Wendeöffnung schließen, fertig ist der Untersetzer. 

Nähen-Kindernähmaschine (1)

So entstehen mit wenigen Nähten tolle Projekte. Im Buch gibt es viele verschiedene zur Auswahl, zudem im vorderen Teil auch ausführliche Erklärungen für die Näh-Grundlagen. So können Sie auch gemeinsam mit Ihrem Kind nähen, wenn Sie selbst keine großen Kenntnisse von Nähmaschinen haben. 

Die BROTHER Little Angel näht zuverlässig, bietet eine gute Auswahl an Stichen. Die Rückwärtstaste konnte von unserer Testerin ohne Probleme bedient werden und so sind alle Nähte auch ordentlich vernäht worden.

Für eine bessere Sicht haben wir einen Klarsichtfuß montiert. Hier zeigt es sich als praktisch, dass die Nähfußaufnahme der der großen Modelle entspricht. Es gibt also schon eine gute Auswahl  an Zubehör. Wie Sie das passende Zubehör finden, erklären wir hier: Zubehörsuche

Einziger Minuspunkt an der BROTHER Little Angel: Sie hat keinen integrierten Einfädler. Da dieser allerdings bei angebautem Fingerschutz ohnehin nicht benutzbar ist, macht es bis jetzt keinen Unterschied und wir behelfen uns mit der BERNINA Pinzette. Besonders begeistert war unsere Testerin vom Fadentrenner links außen an der Maschine.

Geldbörse mit Kam Snaps

Unsere Testerin näht natürlich fleißig weiter. Mit der Zeit werden die Projekte schon anspruchsvoller. Für ihren ersten eigenen Geldbeutel hat sie sich dann Knöpfe gewünscht und ein Starter-Set Kam Snaps bekommen. Bei Einsetzen wurde ihr aber noch geholfen. 

Im Beitrag verwendete Produkte

Shopping-Tipps für Nähanfänger:

Sie möchten selbst mit dem Nähen anfangen oder jemanden beschenken, der gerade anfängt? Hier haben wir ein paar Vorschläge für Sie:

Ähnliche Beiträge:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Welche Kindernähmaschine ist die Beste? So gelingt der Einstieg ins Nähen für die Kleinsten

Wann kann ein Kind eine Nähmaschine bedienen?

Dies kann man nicht am Alter festmachen. Wichtig sind die motorischen und geistigen Fähigkeiten des Kindes. Und der Wunsch nach einer Nähmaschine! Wenn sich Ihr Kind von ganzem Herzen eine Nähmaschine wünscht, wird es sich auch damit auseinandersetzen. Genau so, wie es Kinder gibt, die sich mit fünf Jahren das Lesen beibringen oder Kinder, die mit zwei Jahren sauber werden, gibt es auch Kinder, die mit sechs Jahren problemlos mit einer Nähmaschine nähen können.

Natürlich müssen Sie als Eltern, Verwandte oder andere erziehungsberechtigte Person ein Auge darauf haben, denn mit einer Nähmaschine kann man sich auch verletzen. Zudem ist es ist ein Gerät, das mit Strom betrieben wird. Bleiben Sie also immer dabei (bis zu einem gewissen Alter). Am besten nähen Sie gemeinsam!

Für die ersten Schritte an der Nähmaschine haben wir hier einige Infos für Sie gesammelt.

Nähmaschinen für Kinder

Grundsätzlich benötigt man keine separate Kindernähmaschine, um zu nähen. Viele Kinder möchten gleich auf „Mamas großer Maschine“ anfangen. Wenn Sie das möchten, lassen Sie sie. Allerdings können viele dieser Nähmaschinen die Kleinen überfordern (je nach Modell). Wir führen in unserem Shop derzeit zwei Modelle speziell für Kinder.

BROTHER Little Angel KD 144s

brother-kd-144s-little-angel-frontansicht(2)

Die BROTHER Little Angel KD 144s kommt mit jeweils drei verschiedenen Blenden für die persönliche Gestaltung und einem praktischen Fingerschutz, der an den Nähfuß montiert werden kann.

Die Stichbreite beträgt maximal 5 Millmeter und sie näht bis zu 750 Stiche pro Minute. Die Rückwärtstaste ist groß und gut zu erreichen. Die Fadenspannung lässt sich einfach über den Drehregler anpassen und links außen befindet sich ein praktischer Fadenschneider.

JANOME Sew Mini Platinum

Janome Swemini Platinum Nähmascihne

Die JANOME Sew Mini Platinum kommt ebenfalls mit einem Fingerschutz und hat bereits einen halbautomatischen Nadeleinfädler eingebaut.

Sie schafft bis zu 650 Stiche pro Minute, der Regler für die Fadenspannung ist etwas kleiner. Die Rückwärtstaste ist jedoch ebenso praktisch in griffbereiter Nähe und gut zu betätigen.

BROTHER KD40 Little Angel

BROTHER KD 40 Little Angel

Die KD40 ist Anfang 2020 erschienen und für eine Kindernähmaschine sehr komfortabel ausgestattet. Mit Fingerschutz und Nadeleinfädler bietet sie die Basis, aber durch Zusatzfunktionen wie Nadelstopp-Position, Geschwindigkeitsregler und digtialer Stichanzeige begeistert sie nicht nur die jungen Nähfans.

BROTHER Innovis 10 A

Die BROTHER Innovis 10 A ist zwar keine Kindernähmaschine, aber gut geeignet für den Anfang mit ein bisschen mehr an Komfort. Sie kann mit einem optionalen Fingerschutz versehen werden.

Hier kann die Geschwindigkeit über einen Regler an der Maschine angepasst werden, die maximale Geschwindigkeit beträgt 850 Stiche pro Minute. 

brother-innov-is-10-a-anniversary-edition-frontansicht (1)

Aber ihr Kind braucht nicht nur eine Nähmaschine, auch ein bisschen Zubehör muss für den Anfang da sein:

  • Stoff (griffige Baumwollwebware, Filz)
  • Garn
  • Nadeln
  • Klammern (mit Stoffklammern besteht weniger Verletzungsgefahr als mit Stecknadeln)
  • Schere (Die Schere sollte scharf sein. Wer schneidet schon gern mit einer stumpfen Schere Stoffe?)

Nun geht es an die Nähmaschine!

Bereiten Sie Ihrem kleinen Nähfan am besten gleich etwas vor. Stoff, Garn und Nadeln sollten parat liegen. Auch die Unterfadenspule sollte erst mal gefüllt sein, die Maschine komplett eingefädelt. Die wenigsten Kinder begeistern sich für das Einfädeln einer Nähmaschine, wenn sie noch keinen Zentimeter genäht haben.

Hier sehen Sie unser Kindernähmaschinen-Testerin, sie kann es schon kaum erwarten, die Little Angel für Sie zu testen.

Ehe es losgeht, sorgen Sie für eine bequeme Sitzposition. Ihr Kind muss den Fußanlasser gut erreichen können. Wir haben ihn auf die untere Stufe des umbaubaren Kinderstuhls gestellt. Alternativ sollte ein niedrigerer Tisch gewählt werden. 

Nähen-Kindernähmaschine (6)

Wie anfangen?

Wir haben zwei Vorschläge: Erste Stiche auf Papier oder gleich auf dem Stoff loslegen. Gerade Jungs lassen sich für die Papierversuche begeistern, denn es geht darum, so oft wie möglich die Linie zu treffen. Hat ihr Kind jedoch keine Lust auf das Löchern von Papier, können Sie es auch gleich auf Stoff anfangen lassen. Am besten zeichnen Sie dann mit einem Stoffmalstift Linien vor.

Üben auf Papier

Für die allerersten Nähte tun es ein paar gerade Linien. So bekommt Ihr Kind ein Gefühl dafür, wieviel die Nähmaschine von selbst erledigt und wann es eingreifen muss. Zeichnen Sie erst ein paar gerade Linien. Dann ein paar Linien mit Querstrichen, an denen angehalten werden muss. Hier soll der kleine Nähfan versuchen, die Maschine genau an dieser Stelle anzuhalten. Anschließend geht es an die Kurven.

Malt ihr Kind gerne, kann es ich den „NähParkour“ auch selbst zeichnen. Achten Sie lediglich darauf, dass die Striche nicht zu kurz oder zu eng sind.

Welche-Kindernähmaschine-nähen-Papier (2)
Welche-Kindernähmaschine-nähen-Papier (1)

Wenn Sie gemustertes Papier zu Hause haben, lassen Sie Ihr Kind doch darauf nähen. Wie wäre es mit “Immer zwischen den Strichen” oder “Nur die Punkte nicht treffen”?

Manchen Kindern macht das Lochen von Papier schon sehr viel Spaß. Dies können Sie gleich nutzen und Teelichter gestalten. Setzen Sie eine möglichst dicke Nadeln ein, die sie dann aber nicht mehr für Stoff benutzen. Sie können farbiges und festeres Papier verwenden. Auf der Rückseite zeichnen Sie ein Motiv vor, das der Nähanfänger dann nachnäht.

Erste Nähte mit Stoff

Auch auf Stoff muss jeder Nähanfänger mit einfachen Nähten anfangen. Aber nähen Sie bitte nicht auf einer Lage Stoff. Eine Lage ist relativ schwer zu führen und auch empfindlich, was falsche Einstellungen angeht. Legen Sie zwei Baumwollstoffe übereinander. Oder beginnen Sie mit Filz. Bei dünnen Stoffen legen Sie bitte eine Lage Abreißvlies unter, dies sorgt für besseren Transport und schönere Nähte.

Immer nur Geradstich ist langweilig!

Wie wäre es, wenn Sie Ihr Kind alle Sticharten durchtesten lassen? Schafft es mehrere parallele Linien, kann man aus dem Stoffstück schon einen Serviettenring oder ein Armband machen. Dazu den Stoff zu einem Streifen zurecht schneiden, rechts auf rechts legen und die kurze Seite schließen.

Kindernähmaschine-Beispiel

Es wird nicht lange dauern, und Ihr Kind möchte erste „richtige Sachen“ nähen. Hier möchten wir Ihnen das Buch „Näh mit!“ empfehlen, in diesem finden sich zahlreiche einfache Projekte mit ausführlichen Anleitungen.

Wir haben mit unserer Kindernähmaschinen-Testerin mit der BROTHER Little Angel ein Projekt aus diesem Buch genäht:

naeh-mit-die-kindernaehschule-ina-andresen-topp-7876
Nähen-Kindernähmaschine (2)

Ehe es losgehen kann, erst mal eine Proberunde nähen. So kann kontrolliert werden, ob richtig eingefädelt wurde und ob die gewählte Stichlänge zum Projekt passt. 

Nähen-Kindernähmaschine (4)

Wir haben die Quadrate geschnitten und beschlossen, wenn die Testerin mehr davon nähen möchte, eine Vorlage aus Papier zu machen. Um diese kann sie dann mit einem Markierstift zeichnen und selbst ausschneiden. 

Nähen-Kindernähmaschine (5)

Die Quadrate sind nun an einer Seite zusammengenäht. Gebügelt haben wir ebenfalls für die Testerin. Sie sehen also, die ersten Projekte bedeuten erst mal viel gemeinsame Arbeit. 

Zeigen Sie Ihrem Kind bei jedem Schritt, was Sie tun. Erklären Sie, warum es das im Moment noch nicht selbst tun kann. Je öfter Sie ein Projekt wiederholen, desto mehr können Sie dem Nähanfänger überlassen. 

Hier besteht dann die Möglichkeit, das PRYM Minibügeleisen bereit zu stellen. 

Nähen-Kindernähmaschine (12)

Die beiden Stoffteile haben wir zusammengesteckt. Unsere Testerin passte absolut zuverlässig auf die Stecknadeln auf. Es lag vermutlich am Magnetnadelkissen. Die Nadeln dort zu platzieren, scheint Spaß zu machen. 

Nähen-Kindernähmaschine (14)
Nähen-Kindernähmaschine (15)

Die meisten Kinder schauen beim ersten Mal “rechts auf rechts zusammennähen” noch relativ ungläubig. Kommentar unserer Testerin: “Hä?”

Aber einmal beim Wenden zusehen, schon war es ihr klar. Wendeöffnung schließen, fertig ist der Untersetzer. 

Nähen-Kindernähmaschine (1)

So entstehen mit wenigen Nähten tolle Projekte. Im Buch gibt es viele verschiedene zur Auswahl, zudem im vorderen Teil auch ausführliche Erklärungen für die Näh-Grundlagen. So können Sie auch gemeinsam mit Ihrem Kind nähen, wenn Sie selbst keine großen Kenntnisse von Nähmaschinen haben. 

Die BROTHER Little Angel näht zuverlässig, bietet eine gute Auswahl an Stichen. Die Rückwärtstaste konnte von unserer Testerin ohne Probleme bedient werden und so sind alle Nähte auch ordentlich vernäht worden.

Für eine bessere Sicht haben wir einen Klarsichtfuß montiert. Hier zeigt es sich als praktisch, dass die Nähfußaufnahme der der großen Modelle entspricht. Es gibt also schon eine gute Auswahl  an Zubehör. Wie Sie das passende Zubehör finden, erklären wir hier: Zubehörsuche

Einziger Minuspunkt an der BROTHER Little Angel: Sie hat keinen integrierten Einfädler. Da dieser allerdings bei angebautem Fingerschutz ohnehin nicht benutzbar ist, macht es bis jetzt keinen Unterschied und wir behelfen uns mit der BERNINA Pinzette. Besonders begeistert war unsere Testerin vom Fadentrenner links außen an der Maschine.

Geldbörse mit Kam Snaps

Unsere Testerin näht natürlich fleißig weiter. Mit der Zeit werden die Projekte schon anspruchsvoller. Für ihren ersten eigenen Geldbeutel hat sie sich dann Knöpfe gewünscht und ein Starter-Set Kam Snaps bekommen. Bei Einsetzen wurde ihr aber noch geholfen. 

Im Beitrag verwendete Produkte

Shopping-Tipps für Nähanfänger:

Sie möchten selbst mit dem Nähen anfangen oder jemanden beschenken, der gerade anfängt? Hier haben wir ein paar Vorschläge für Sie:

Ähnliche Beiträge:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.