Juki-mo-735-coverlocktest-garne

Zwischenbericht Test `Juki MO-735` von Sabrina Ohnesorge

Es ist schon wieder Testberichtzeit und heute folgt ein kurzer Zwischenbericht, bevor ich in die finale Testphase gehe.

Ich habe in den letzten Wochen weiterhin versucht, mit der Maschine vernünftige Covernähte zustande zu bringen. Teilweise war dies von Erfolg gekrönt, teilweise jedoch auch nicht, aber daran trägt die Maschine keine Schuld. Ich muss gestehen, dass mir zum Einen die Grundvoraussetzung zu fehlen scheint, denn ich bin einfach nicht vom Aufwand-Nutzen-Gleichgewicht beim Covern als Hobbynäher überzeugt. Ich finde eine reine Cover-Maschine dafür, dass man NUR damit Covernähte setzt, oder auch Rollsäume und ähnliches macht, einfach zu viel. Nicht nur vom finanziellen Aufwand her, sondern man braucht den zusätzlichen Platz und einen weiteren Arbeitsschritt. Aber die MO-735 ist ja auch noch ein Overlocker, also Pluspunkt für sie.

Bei anderen Nähbloggern finde ich Covernähte meist richtig toll und es gibt ja sogar einige, die auch damit applizieren und ähnlich Tolles. Ich befürchte aber, mehr fehlt der Ehrgeiz, um mich da hinein zu fuchsen, denn Covern will gelernt sein. Man kann sich nicht mal eben einfach so davorsetzen, die Garnfarbe wechseln wie man will und problemlos drauf los nähen. Zumindest mir in meinem Test ging es so, dass ich bei jedem Garnwechsel und bei jedem neuen Stoff die Maschine erst minutenlang einstellen musste, bis die Naht halbwegs so aussah, wie ich es mir erhofft hatte. Mir ist das alles irgendwie zu umständlich und ich bin nicht der Typ, der dafür ewig und drei Tage Geduld hat.

ABER, wenn man einmal die korrekte Einstellung gefunden hat, dann sieht es schon mega gut aus und macht richtig was her.

Nun gut, von ersten Erfolgen angespornt, brauchte ich für ein Projekt unbedingt eine rote Naht, hatte aber keine vier Konen rotes Garn da. Da ich aber gelesen hatte, dass gute Maschinen auch dieses oder jenes Garn nehmen, war ich tollkühn und habe wild gemixt. Nach ein paar erneuten Einstellungen hat es dann auch tatsächlich geklappt, zumindest so, dass ich einigermaßen zufrieden war.

Heute will ich auch noch ein paar generelle Worte verlieren, bevor ich zum Endtest übergehe und wieder auf den Overlockmodus umbaue.

Die Juki näht schön leise und zuverlässig. Pedal und Tempo sind auch sehr benutzerfreundlich. Was mir fehlt ist eine halbautomatische Einfädelhilfe. Ich denke, wenn das bei Geräten mit zwei Nadeln technisch möglich ist, sollte das mit drei Nadeln auch kein Problem sein, doch dem ist leider nicht so. Das vermisse ich hier. Im Großen und Ganzen mag ich die Maschine aber und hoffe, in den nächsten Tagen noch etwas mehr zum Nähen damit zu kommen.

Viele Grüße,

Sabrina

Zum Shop
Noch mehr Beiträge dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
12 hours ago

Wo geschnitten wir, fallen Fusseln. Also gehört bei der Overlock das gründliche Reinigen noch öfter auf den Plan als bei der Nähmaschine. Im neuesten Beitrag zeigen wir euch, die ihr die Juki MO-3500 Sumato gründlich reinig und wo im Anschluss das Öl hinkommt.
www.naehratgeber.de/juki-mo-3500-reinigen-und-oelen-82620/
#overlock #Juki #nähratgeber #nähpark
... Mehr sehenWeniger sehen

Wo geschnitten wir, fallen Fusseln. Also gehört bei der Overlock das gründliche Reinigen noch öfter auf den Plan als bei der Nähmaschine. Im neuesten Beitrag zeigen wir euch, die ihr die Juki MO-3500 Sumato gründlich reinig und wo im Anschluss das Öl hinkommt.
https://www.naehratgeber.de/juki-mo-3500-reinigen-und-oelen-82620/ 
#overlock #juki #nähratgeber #nähparkImage attachment

So eine Simulation ist fast so entspannend, wie der Stickmaschine beim Sticken zuzusehen 😊
Wir können es jedenfalls kaum erwarten, die Muster zu sticken. Hier seht ihr einen Entwurf unserer nächsten Quilty Fillers, die ihr euch ja gewünscht habt. Rahmenfüllende Quiltmuster, perfekt für kleine Quiltprojekte wie zum Beispiel Täschchen. Damit jeder die volle Fläche nutzen kann, wird es sie für fast alle Stickrahmengrößen unserer Hersteller geben (ab 15x15).
Bis Samstag habt ihr noch Zeit, euch als Probesticker zu bewerben! Vielleicht könnt ihr dann auch noch euer Wunschdesign hinzufügen?
Dafür müsst ihr nur zeigen, was ihr mit den Quilty Fillers 1 gemacht habt und @naehpark und @naehratgeber markieren, damit wir das auch sehen.
#stickmuster #stickdatei #quiltyfillers #nähpark #nährageber #sticksoftware #bernina @berninanaehmaschinen
...

80 2