Wärmflaschenbezug gestickt

Anleitungsreihe: Wärmflaschenhülle von Sara & Tom (Teil 1)

Auf was kann im Winter nicht verzichtet werden? Genau: eine Wärmflasche! Um sie individuell zu gestalten und eventuell verschenken zu können, gibt es nun eine kleine Anleitungsreihe, wie eine Hülle selbst genäht werden kann.

Sara von Sara & Tom hat für uns ein ganz tolles Tutorial für eine Wärmflaschenhülle erarbeitet. Der Schwerpunkt liegt auf dem Sticken. Da aber nicht alle eine Stickmaschine haben, gibt es zur gestickten Hülle auch das passende Pendant zum Applizieren: Wärmflaschenhülle mit Applikation

Eine Anleitung zum Applizieren mit der Stickmaschine findet ihr auch hier: Tutorial Applikation

Wir wünschen viel Spaß beim Nacharbeiten und würden uns freuen, wenn ihr uns eure fertigen Werke auf Facebook oder Instagram zeigt (#nähparkstickdatei)

Anleitung für eine gestickte Wärmflaschenhülle für Kinder – von Sara & Tom

Wärmflaschenbezug

Von den Maßen her habe ich mich nach den handelsüblichen Modellen gerichtet. Ihr findet eine kleine Hülle, die auf eine Wärmflasche mit einem Fassungsvolumen von 0,8l passt und eine große für eine 2l Flasche. Da es schon einige Anleitungen gibt, habe ich mir etwas Besonderes einfallen lassen und den Hüllen das Aussehen eines Pullovers mit Bündchenabschluss, Knopfleiste und Eingrifftasche verpasst.

 

Wärmflaschenbezug gestickt

Benötigtes MaterialIhr benötigt:

– das Schnittmuster (die Dateien findet ihr am Endes des Beitrags)

– die Stickdatei Bommelmütze (Download)

– eure Stickmaschine mit passendem Stickvlies zum Ausreißen

Stickgarn

– eine feine Stickschere oder noch besser eine Applikationsschere

– eine Stoffschere

– Fleecestoff für die Rückseite

– Baumwollstoff für die Vorderseite und die Tasche

– kleinere Baumwollreste für die Applikation

– einen schmalen Bündchenstreifen

– etwas dünnes Bügelvlies

Druckknöpfe und das passende Zange oder Werkzeug

Vorbereitung zum StickenZunächst bereitet ihr die Schnittteile anhand des Schnittmusters vor. Eine Ausnahme gibt es: die untere Rückseite muss vorerst größer als der Stickrahmen eurer Maschine sein.

 

 

 

 

StickrahmenSpannt das Fleece gemeinsam mit dem Stickvlies in euren Rahmen ein, bis es schön straff sitzt.

 

 

 

 

 

StickrahmenDas Stickgut liegt nun schön eben im Rahmen.

 

 

 

 

 

Bernina B580Dann wird die Stickmaschine zum Sticken vorbereitet (je nach Modell).

Außerdem wird die Stickdatei geöffnet und so positioniert, dass sie sich links in der unteren Hälfte befindet. Da das Fleece ein ganzes Stück größer als der spätere Schnitt ist, habt ihr da etwas Spielraum.

 

 

 

StickkmaschineIst alles eingestellt, startet die Maschine mit der ersten Farbe. Je nach Stickmaschine ist dies auch als Applique oder Applikationsfläche gekennzeichnet.

 

 

 

 

Stickmaschine sticktDie erste Kontur ist gestickt. Dort legt ihr euren ersten Baumwollstoff darüber, so dass er auf allen Seiten überlappt.

 

 

 

 

Applikation aufstickenAuf Knopfdruck fixiert die Maschine nun den Stoff mit derselben Umrandung.

 

 

 

 

 

Applikation zurückschneidenDanach nimmt man den Stickrahmen vorsichtig aus dem Modul und schneidet – am besten mit einer Applikationsschere, den überstehenden Stoff knappkantig und sehr vorsichtig ab, so dass man das Fleece nicht verletzt.

 

 

 

 

SatinstichDer Stickrahmen wird erneut eingesetzt und auf Knopfdruck die Satinstichkontur gestickt. Lasst euch nicht irritieren, es handelt sich um eine Teilapplikation, da diese Mütze aus insgesamt 3 Applikationsflächen besteht, so dass nur die ersten Teillinien gemacht werden.

 

 

 

 

Satinstich

 

 

 

 

 

 

Satinstich

 

 

 

 

 

 

Ihr folgt nun ganz einfach eurer Maschine. Die nächsten beiden Teilapplikationen – Bündchen und Bommel – werden genau gleich gestickt.

 

 

 

 

Applikation sticken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Datei enthält auch im Bommel und im Bündchen kleine Verzierungen, die im Anschluss gestickt werden. Ihr könnt die ganze Zeit mit den Stickgarnfarben spielen, falls ihr es schön bunt mögt.

 

 

 

 

Display StickmaschineAls kleines Extra lasse ich meine Maschine noch die Aufschrift „Für kleine Rotznasen“ mit Hinweis auf die Einstecktasche für ein Taschentuch sticken. Hier habe ich die Farbe gewechselt und einen hellen Beigeton passend zur Mütze gewählt. Die Schrift hat eine Höhe von 13mm, so dass sie gut auf den Schnitt passt.

 

 

 

Schriftzug sticken

 

 

 

 

 

 

StickdateiHerzlichen Glückwunsch, den ersten Teil – das Sticken – habt ihr erfolgreich geschafft! Nehmt den Stickrahmen aus dem Modul.

 

 

 

 

AbreißvliesNehmt das Stickgut aus dem Rahmen und reißt vorsichtig das Stickvlies auf der Rückseite ab.

 

 

 

 

 

Danach schneidet ihr es anhand des Schnittmusters „Rückseite unten“ mit der Stoffschere zu. Achtet darauf, dass an allen Seiten genug Platz für eine Nahtzugabe ist und dass neben dem Schriftzug das kleine Täschchen seinen Platz findet.

 

 

 

 

NähmaschineJetzt geht es an die Nähmaschine: klappt die Tasche an der gestrichelten Linie rechts auf rechts aufeinander und steppt die drei offenen Kanten fest. Lasst an der Unterseite eine kleine Wendeöffnung.

 

 

 

 

NähfußSchneidet die Ecken vorsichtig ein und wendet die Tasche. Bügelt sie schön glatt und die Nahtzugaben der Wendeöffnung nach innen. Im Anschluss steppt ihr sie mit einem langen Geradstich (3,5-4mm) knappkantig neben der Bommelmütze auf.

 

 

 

Zusammennähen:

SchnittteileEs sind alle Schnitt

teile vorbereitet. Ihr beginnt mit den beiden Teilen der Rückseite oben.

 

 

 

 

BügelvliesBügelt einen etwa 2,5cm breiten Streifen dünnen Bügelvlieses auf die linke Stoffseite und versäubert die geraden Kanten. Das geht am einfachsten mit der Overlock. Gerne könnt ihr aber auch einen Zickzackstich eurer Nähmaschine nutzen.

 

 

 

 

WonderclipsLegt die beiden Teile rechts auf rechts auf die Vorderseite. Die Knopfleisten überlappen sich ein gutes Stück. Wie mit dem Klammern gekennzeichnet, näht ihr beide Teile von oben bis über die Rundung auf. Wichtig ist, dass zur Unterkante gute 2cm frei bleiben.

 

 

 

 

WärmflaschenbezugSo sieht das dann aus.

 

 

 

 

 

BündchenDer Bündchenstreifen sollte von der Länge her etwa 80% der oberen Öffnung eurer Wärmflasche besitzen. Als Höhe habe ich 4cm gewählt. Klappt das Bündchen der Länge nach rechts auf rechts zusammen und vernäht die kurzen Kanten (rote Klammern). Anschließend wird es wieder auf rechts gewendet.

 

 

 

Markiert beim Bündchen die Mitte (blaue Klammer) und die beiden Enden (rote Klammer).

 

 

 

 

 

Da es kürzer als die Oberkante des Bezuges ist, rafft sich dieser beim Zusammenstecken etwas zusammen. Die Bündchen enden 1,5cm vor dem jeweiligen Ende des Bezuges.

 

 

 

 

WonderclipsSchlagt die überstehenden Enden oben über das Bündchen und steckt sie fest.

 

 

 

 

 

Klammern CloverDiese Naht wird nun geschlossen, indem lediglich das Bündchen leicht gedehnt wird. Schlagt die Knopfleisten wieder auf die rechte Seite, so dass sie mit den Bündchenenden einen ebenen Abschluss bilden.

 

 

 

 

Steppt die Knopfleisten in der Versäuberungsnaht fest, so dass nichts mehr verrutschen kann.

 

 

 

 

 

Legt eine Knopfleiste über die andere und fixiert das mit zwei Klammern.

 

 

 

 

 

Clover ClipsDie nun fertige obere Rückseite wird rechts auf rechts auf die bestickte untere Rückseite gelegt. Schließt diese Naht und steppt sie anschließend knappkantig von rechts ab.

 

 

 

 

Eure Rückseite ist jetzt – bis auf die Knöpfe – fertig.

 

 

 

 

 

Legt die Vorderseite rechts auf rechts auf die Rückseite und vernäht sie miteinander (rote Klammern). Beginnt bei einem Nahtende und endet beim anderen. Wendet eure Hülle und bringt nach Herstellerangaben eure Druckknöpfe an.

Herzlichen Glückwunsch, fertig ist eure Wärmflaschenhülle für Kinder mit Stickmuster!

 

 

 

 

 

 

Schnittmuster:

Kleine Wärmflasche:

Vorderseite

Rückseite

Große Wärmflasche

Oberteile

Unterteile