Festonstich Overlock

Der Festonstich mit der Overlock

Ein Stich, der aussieht wie von Hand genäht, aber ganz einfach mit der Overlock erzeugt werden kann, ist der Festonstich. Wir zeigen hier, wie er genäht wird.
Dieser Stich eignet sich gut für dickere Materialien wie Filz, Walk oder Fleece, um die Kante dekorativ zu verschönern. Als Verbindungsnaht ist er nicht geeignet, ebenso wenig für dünne Stoffe. Je stabiler Ihr Material, desto besser sieht der Festonstich aus. 

Grundsätzlich kann man den Festonstich mit jeder Overlock nähen, die mit nur zwei Fäden arbeiten kann. Sie benötigt also eine Obergreiferabdeckung, bei manchen Herstellern auch Konverter genannt.

Je nach Modell sieht der Konverter etwas anders aus. Hier sehen Sie die Obergreiferabdeckung der BERNINA L850, die fest am Greifer montiert ist und nur ausgeklappt werden muss. Bei manchen Overlockmaschinen liegt der Konverter als zusätzliches Teil bei uns muss eingebaut werden.

Bitte beachten:

Es wird mit wasserlöslichem Vlies gearbeitet, also muss Ihr verwendetes Material waschbar sein.

Die Einstellungen für den Festonstich

Der Festonstich ist eigentlich nichts anderes als eine 2-Faden-Flachnaht. Aber statt zwei Stoffe zusammen zu nähen und dann wieder auseinander zu ziehen, besteht die obere Lage aus wasserlöslichem Vlies und wird nach dem Flachziehen entfernt. Sie fädeln also eine Nadel (in unserem Fall die linke für einen breiteren Stich) und den Untergreifer ein. Die Spannung am Untergreifer bleibt auf Standard (hier 4), die Nadelspannung wird sehr weit gesenkt.

Die Stichlänge sollte relativ hoch sein. Ist der Stich zu dicht, geht die Optik des Handstichs verloren.

Wir nähen den Festonstich mit MADEIRA Decora No. 12. Je dicker das Garn, desto schöner die Optik. Bedenken Sie aber, dass das dicke Garn auch in der Nadel eingefädelt werden muss. Deshalb nähen wir mit einer Topstitchnadel, die hat ein größeres Öhr und bietet dem Garn mehr Platz.

Benötigt Ihre Overlock zwingend Nadeln des Systems ELx705, besteht nicht die Möglichkeit eines größeren Öhrs.

In der Nadel befindet sich Multicolorgarn, im Greifer einfarbiges in hellgrün. Legen Sie wasserlösliches Vlies auf eine Lage Stoff, die rechte Stoffseite liegt dabei oben.

Welches Vlies kann verwendet werden?

Eigentlich alle Arten, aber Sie müssen eine Probenaht machen, ob Sie mit dem Vlies die Naht über die Kante ziehen können. Besonders die dünne wasserlösliche Folie (MADEIRA Avalon Film, SULKY Solvy) reißt dabei zu schnell. Die dickeren Folien sind stabiler, kleben aber gerne mal am Nähfuß und verkürzen so die Stichlänge (MADEIRA Avalon Ultra, SULKY Ultra Solvy).

Festonstich direkt nach dem Nähen, Oberseite

Rückseite

Machen Sie eine Probenaht, beginnen Sie ohne Folie. Die Verschlingung der Fäden sollte in etwa auf Höhe der Kante stattfinden. Bei BERNINA Overlockern können Sie für größere Schlaufen das mtc erhöhen. Dann legen Sie einen Streifen Folie dazu und nähen weiter. Kontrollieren Sie die Stichlänge.

Im Anschluss wird der Streifen des wasserlöslichen Vlieses wie bei der Flachnaht auf die andere Seite gezogen:

Richten Sie die Naht mit der Folie mittig auf der Stoffkante aus.

Festonstich nach dem Ziehen, Oberseite

Rückseite

Sie sehen also, dass das Garn der Nadel beim Festonstich die rechte Seite bildet, auch wenn es nach dem Nähen noch gar nicht zu sehen ist.

Beispielprojekte

Wir haben den Festonstich verwendet, um ein Dreieckstuch aus Fleece zu verzieren.

Da in diesem Fall in der Runde genäht wird, haben wir die gleiche Technik angewandt, wie hier beim Rollsaum erklärt: Schöner Abschluss.

Wir haben die Kette abgeschnitten, so dass die Fäden einzeln liegen und mit ganz wenig Abschnitt genäht.

Am Ende der Runde haben wir das Messer deaktiviert, um vom Anfang nicht etwas abzuschneiden, die Anfangsfäden liegen nach links.

Dann wird bis zum ersten Stich genäht und der Stoff nach hinten herausgezogen, während einmal am Handrad nach vorne gedreht wird.

Dann bleiben am Ende vier Fäden übrig, die wir miteinander verknotet haben.

Nach dem Nähen wird das Garn mit der Folie über die Kante gezogen und dann die überschüssige Folie knapp abgeschnitten. Die Reste können für den nächsten Festonstich verwendet werden. Dann wird im Feinwaschgang gewaschen, um die Folie aus der Naht zu entfernen. Erst dann wurden die überstehenden Fäden richtig vernäht.

Auch wenn man Leder eigentlich nicht mit der Overlock verarbeitet, der Festonstich bietet sich als Verzierung trotzdem an.

Hier haben wir einen Kreis aus einem festen Leder geschnitten und die Kante mit zwei stärkeren Garnen und dem Festonstich genäht: MADEIRA Aerofil 35 im Untergreifer und GÜTERMANN Extra Stark in der Nadel.

Bei Leder müssen Sie nur beachten, dass Sie es nach dem Auswaschen des Vlieses langsam trocknen, damit es nicht hart wird.


Aus dem Kreis wurde mit sechs einfachen Nähten eine Schale geformt.

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu
Video
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.