Die BERNINA Overlocker L850 im Test bei der Redaktion

Wir waren genauso gespannt wie Sie auf die neue Overlock von Bernina, die L850. Zumal nach den ersten Vorführungen in der Schweiz die Corona-Pandemie dazwischen kam und alle anderen Länder lange warten mussten, bis sie endlich auf den Markt kam. 
Natürlich haben wir uns diese tolle Maschine gleich mal vorgenommen. Die aktuell beliebteste Overlock der Redaktion ist die BERNINA L460 Overlock. Da ist ein Vergleich quasi Pflicht. 
Aber erst mal zu den von Bernina angesprochenen Eigenschaften und was wir dazu sagen:

Ruckzuck Einfädeln

Lufteinfädelung ist nicht neu, aber was ist hier anders? Genau, kein Knopf, kein Hebel. Der Luftstrom wird mit dem Fußpedal ausgelöst. So hat man die Hände frei, um das Garn an die Öffnung zu halten.

Man muss den Faden nicht in die Öffnung stecken! So gelingt es Rechts- und Linkshändern problemlos, einzufädeln. Wenn Sie möchten, können Sie auch gleich beide Fäden gleichzeitig einfädeln.

War der Faden zu kurz, um komplett durchgeblasen zu werden, reicht einfaches Nachziehen und ein weiterer Druck auf das Pedal. Wir sind von der Lufteinfädelung begeistert. Die Luftkanäle schließen sich entweder von selbst beim Umschalten auf Einfädeln oder durch den ersten Tritt auf das Pedal. Drehen am Handrad ist absolut unnötig. Bauschgarn, Metallicgarn, Decora, Baumwollgarn, fast jedes normal starke Garn lässt sich durchblasen. Stärkere Garne werden mit einem Hilfsfaden ebenfalls durch die Luftkanäle gebracht. Nur sehr starke Garne wie Decora 6 oder Glamour 8 werden über den alternativen Weg eingefädelt, werden aber auch dann optimal vernäht.

Aber auch die Nadeln der L850 sind schnell mit Fäden versehen, dank des integrierten Einfädlers. Dieser wird auf die jeweilige Nadel eingestellt und funktioniert in unseren Tests absolut zuverlässig, selbst mit Bulky Lock (Bauschgarn). Alle Fädelwege sind farbig markiert, was sich auch in der Stichtabelle wiederfindet. So sehen Sie auch sofort, in welchem Fadenweg Sie ein Ziergarn einfädeln müssen, damit es auf Ihrem Projekt gut zur Geltung kommt.

Totale Stichkontrolle

Oft wird erwartet, eine teure Maschine müsste eine Fadenspannungsautomatik haben. Wir sind froh, dass das hier nicht der Fall ist. Je kreativer an der Overlock genäht wird, desto hinderlicher kann eine Automatik sein. Wichtiger ist dagegen, dass die einzelnen Einstellpunkte genau das tun, was man erwartet. Die Fadenspannungen reagieren bei der BERNINA Overlock L850 sichtbar schon beim Ändern in Vierteln, also von 4 auf 4,25. Somit kann ein großer Bereich abgedeckt werden, egal wie dick oder dünn das Garn ist. Für extrem dicke Garne wird es dazu noch eine Dekorgarnhalterung geben.

Dazu besitzt die L850 natürlich das Bernina mtc. Mit dieser Feineinstellung ist es möglich, die Greiferfäden zusammen fester oder loser zu stellen, damit sie perfekt an der Stoffkante anliegen ohne dabei die Spannung zu verändern. So ist die Anpassung der Greiferfäden bei der Veränderung der Lagenzahl oder in Kurven ganz einfach.

Extrem schnell, präzise und leise

1500 Stiche pro Minute – was die Geschwindigkeit angeht, hat man eine Zahl. Was ist mit der Lautstärke? Wir halten nichts von Dezibelmessungen, hierzu bräuchte man Laborbedingungen. Die L850 muss man selbst hören. Bis jetzt sind die Meinungen alle gleich, sie hat ein angenehmes Nähgeräusch für eine Overlock, nicht nur leise, sondern auch sehr gleichmäßig. Und die Stiche sind bei jeder Geschwindigkeit perfekt.

Großzügiger Nähbereich

(Stoffdurchlass, Freiarm, Anschiebetisch, Nählicht)

Das kennt man von einer Overlock so nicht, höchstens von einem Kombimodell. Die BERNINA L850 hat Platz! Nicht nur durch den Anschiebetisch, sondern auch durch den Freiraum rechts der Nadel. Zuerst scheint es unnötig, aber wenn man so eingefädelt hat oder anfängt, die Naht durch den Freiraum zu kontrollieren, vermisst man diesen Platz beim Wechsel an eine normale Overlock.

Wer oft in Ärmeln oder Hosenbeinen näht, weiß den Vorzug eines Freiarms zu schätzen. Die Größe finden wir optimal. Allerdings fehlt uns eine Abdeckung des Freiarm, wenn der Anschiebetisch nicht verwendet wird. Diese ist als Sonderzubehör im Laufe des Jahres erhältlich.

6-Stufen-Nähfußdruck

Ein verstellbarer Nähfußdruck ist mittlerweile ja schon selbstverständlich bei Overlockern. Uns ist aufgefallen, dass der Standarddruck gut gewählt ist, wir mussten bis jetzt kaum etwas daran verändern. Der Griff macht das Einstellen bequem.

Einstellung der Schnittbreite

Das Rad ist so angeordnet, dass es sogar während des Nähens eingestellt werden könnte. Der Bereich liegt zwischen 5 und 9 Millimetern, somit sind schmale Versäuberungen mit der L850 genauso möglich wie breite Flatlocknähte.

Messer ein/aus

Ein Hebel, schon ist die Sache erledigt. Das Messer kann zu- und angeschaltet werden, ohne eine Klappe zu öffnen und ganz ohne Kraftaufwand.

Mtc-Fadenkontrolle

Typisch Bernina eben. Aber jetzt noch komfortabler. Von einem Schieber wurde auf einen Drehregler gewechselt. Mit dem MTC verändert man den Abstand der Stichzunge seitlich, also im Verhältnis zum Messer. Stehen Schlaufen über, muss nicht an der Greiferspannung herumgestellt werden. Der Wechsel von Lagenanzahlen ist somit kein Thema mehr, einfach das MTC anpassen, schon liegt alles perfekt an. Dies gilt auch für Innen- oder Außenkurven.

Stoffauffangbehälter

Ja, braucht man an einer Overlock. Und er erfüllt seinen Zweck. Das An- und Abbauen gelingt mit Leichtigkeit, trotzdem bleibt er beim Nähen da, wo er hingehört.

Zubehör im Einfädlerdeckel

Alles passt nicht rein, aber die BERNINA L850 bringt ja auch noch eine schöne Metalldose zur Aufbewahrung mit. 
In der Klappe ist jedoch Platz für Pinzette, Schraubendreher (für die Nadeln), Nadeleinfädler/Nadelhalter, Pinsel und eine Packung Nadeln. Dazu finden Sie hinten am Gelenk noch drei Nadelkissen zur Aufbewahrung gebrauchter Nadeln. Hier möchten wir uns noch eine Markierung setzten für ELx705 Standard und ELx705 SUK, da im Nadelsystem von Schmetz die unterschiedlichen Spitzenformen nicht markiert sind. Denn die passende Nadelspitze ist ja wichtig für ein optimales Nahtbild, wie wir wissen.

Bernina Freihandsystem

Was bei der Nähmaschine angenehm ist, kann an der Overlock nicht verkehrt sein. Der Kniehebel funktioniert an der L850 genau so, wie man es von den BERNINA Nähmaschine gewohnt ist. Mit ihm kann der Nähfuß angehoben und abgesenkt werden, womit beide Hände frei bleiben zum Führen des Stoffes.

Differentialtransport und Stichlänge

Genauso wie auch der Nähfußdruck ist das ein Standard bei Overlockmaschinen. Die Stichlänge reicht von 0,0 bis 4,5, der Differentialtransport von 0,7 bis 2. Beide Funktionen können während des Nähens angepasst werden für optimalen Stofftransport ohne Wellen oder Stauchen.

Geschwindigkeitsschalter

Ob Anfänger oder präzises Nähen, manchmal will man nicht rasen. Dann kann die maximale Geschwindigkeit dieser Overlock auf die Hälfte reduziert werden, indem nur der Schalter in der Klappe umgeschaltet wird.

Ausschwenkbarer Nähfuß

Platz. Viel Platz. Dafür hat BERNINA auch rund um die Nadel gesorgt. Der ausschwenkbare Nähfuß macht den Nadelwechsel und das Sortieren von Fäden leicht. Klappen Sie dazu das Messer noch ab, gibt es kaum etwas , an dem man noch anstoßen könnte. Senken Sie den Nähfuß mit dem manuellen Nähfußlifter hinten an der Maschine ab, klappt er von alleine wieder zurück.

Was erwähnt Bernina im aktuellen Prospekt nicht?

Das Fußpedal und den Nadelstopp oben!

Für uns ein absoluter Pluspunkt. Die L850 hält immer mit den Nadeln in der höchsten Position an, was das Nähen von Ecken und engen Kurven enorm erleichtert. Der Griff ans Handrad gehört der Vergangenheit an. Und wenn die Nadeln doch in den Stoff müssen, kann dies auch an der Overlock über den Fersenkick ausgelöst werden, genau wie bei der Nähmaschine.

Den angebauten Konverter!

Der Wechsel zur 2-Faden-Naht gelingt ganz einfach zur Umklappen des Konverters. Sonst muss dieses Teil meist erst am Greifer montiert werden und geht schnell verloren.

L460 oder L850?

Auch wenn beiden in einer unterschiedlichen Preiskategorie liegen, fragen doch gerade Nutzer der L460 uns oft, ob sich der Wechsel lohnt. Wo liegen die Unterschiede?

Abgesehen von den Abmessungen gibt es noch ein paar Pluspunkte an der BERNINA L850:

  • Der Freiraum rechts der Nadel.
  • Die Lufteinfädelung.
  • Der Nadeleinfädler.
  • Der Hebel für den Nähfußdruck hat einen Griff.
  • Das Messer kann von außen abgeklappt werden.
  • Der Abfallbehälter geht leicht ab und ran.
  • Das MTC ist ein Drehregler.
  • Der Fadenbaum ist noch höher für besseren Garnablauf.
  • Der Konverter für die 2-Faden-Naht ist fest am Greifer verbaut.
  • An der Fadenführung vor den Spannungsscheiben muss der Faden nicht mehr seitlich eingezogen werden, sondern von oben eingeklickt.
Fazit der Redaktion:

Mit dem Slogan “Die ultimative Overlocker” trifft es BERNINA für uns auf den Punkt. Mehr Komfort bei einer Overlock geht nicht. Und daher wird die Redaktion ab jetzt mit der BERNINA L850 nähen. 

Zum Shop
Mehr über BERNINA Overlocker
Videos
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.