Herz Kreuzstich Bernina

Eigene Kreuzstichmotive erstellen mit der Bernina V9 – Zählvorlage

Nach der Theorie in Teil 1 und Teil 2 erstellen wir nun ein einfaches Motiv im Kreuzstichprogramm. Grundsätzlich gibt es zwei Vorgehensweisen: Freies gestalten oder Muster erstellen mit einem Bild im Hintergrund. Wir starten mit einem freien Motiv, bzw. dem Gestalten mit einer Zählvorlage, die sich nicht in der Software befindet. Dieser Beitrag ist ein Teil der Serie zum Kreuzstichprogramm der Bernina Designer Plus V9

  • Die Basics – obere Leiste
  • Die Basics – linke Leiste
  • Eigene Muster erstellen nach Zählvorlage
  • Eigene Muster erstellen nach Bildvorlage
  • Fertige Kreuzstichvorlagen umwandeln
  • FSC-Muster erstellen – Freistehende Pixelmotive für Patches, das Prinzip, mit dem wir unsere Serie „Pixelig“ erstellt haben.

Falls Sie noch nie mit diesem Modul der Software gearbeitet haben, lesen Sie bitte erst Teil 1 und 2.

Anzahl der Kreuze pro Inch

Die Menge der Kreuze pro Inch kann zwar immer wieder geändert werden, aber im Groben sollte die Größe vorher schon bedacht werden, um sich das Motiv im Verhältnis zum Rahmen zu betrachten und in der 1:1 Vorschau einen besseren Eindruck vom Ergebnis zu bekommen.

Daher sollte auch der Rahmen bereits zu Beginn ausgewählt werden.

Die Werkzeuge zum Erstellen

1: Offene Kurve

2: Geschlossene Kurve

3: Kreis/Oval

4: Rechteck

5: Bleistift

6: Radiergummi

Das Rechteck (4)

Das Erstellen von Rechtecken funktioniert hier auch wie in der Basissoftware durck Klicken mit der linken Maustaste.

Wird beim Ziehen die Strg.-Taste gedrückt, entsteht ein Quadrat. Die Fläche wird mit den unten ausgewählten Eigenschaften gefüllt.

Kreis/Oval (3)

Auch das Erzeugen eines Kreises oder Ovals wird wie im normalen Digitalisieren erstellt, ein Kreis entsteht durch zweimaliges Drücken der Enter-Taste nach der Definition der Größe.

Die offene Kurve (1)

Der gleiche Ablauf wird zudem bei den Kurven genutzt, ob offen oder geschlossen. Mit der linken Maustaste entstehen gerade Linien, mit der rechten Maustaste Kurven.

Die geschlossene Kurve (2)

Für ein Objekt in beliebiger Form muss der Endpunkt nicht exakt auf dem Startpunkt liegen, diese fügt die Software selbstständig zusammen, wenn auf die Enter-Taste gedrückt wird. Allerding können die soeben gesetzten Punkte nach dem Erzeugen der Fläche nicht mehr verändert werden.

Der Bleistift (5)

Wir nutzen die eben gezeigten Funktionen nur für große Flächen. Kleinere Formen zeichnen wir mit dem Bleistift.

Er funktionert aber eigentlich eher wie ein Filzstift. Klickt man in ein Feld, wird es mit einem Kreuz versehen. Längere Linien zeichnet man mit gedrückter Maustaste. Sobald man die Taste loslässt, ist die Linie fertig erzeugt. Durch gleichzeitiges Drücken der STRG- Taste können ganz einfach senkrechte oder waagrechte Linien mit dem Stift gezeichnet werden.

Haben Sie ein nicht gewünschtes Feld getroffen, brauchen Sie die Linie nicht immer wieder neu zeichnen. Sie können die Kreuze mit dem Radiergummi entfernen oder mit der passenden Farbe übermalen.

Der Radiergummi (6)

Manchmal werden die Kreuze beim Radieren nicht vollständig entfernt. In diesem Fall speichern Sie ab, dann sind alle Felder wieder korrekt dargestellt.

Eine einfache Form erstellen und die Eigenschaften anpassen

Für die ersten Versuche raten wir zu einfachen Formen. Sie können Kreuzstichvorlagen verwenden oder auch Pixelbilder. Eigentlich alles, was man abzählen kann, also auch Muster für Perlenweben, Stricken oder sogar Bügelperlenvorlagen.

Die farbigen Bereiche werden abgezählt und am Bildschirm nachgezeichnet. Für ein Herz müssen Sie also nur „Herz Pixel“ in Google eingeben, schon sehen Sie verschiedene Varianten, ein Herz zu zeichnen.

Los geht es mit einem einfachen Herz. Hier reicht es, die Umrandung zu zeichnen. Denn gefüllt wird das Innere einfach mit der Flächenfüllung (Farbeimer). Sie klicken auf den Farbeimer und dann in die Mitte des Motivs. Schon ist die Fläche gefüllt. Hinweis: Die Füllung funktioniert nur, wenn die Form komplett geschlossen ist.

Wer aufmerksam hinschaut, hat das überschüssige Kreuz auf der rechten Seite gesehen. Das wird einfach mit dem Radiergummi entfernt.

Die Sticheigenschaften

Um die Sticheigenschaften zu ändern, muss die Form ausgewählt sein. Dazu auf Objektauswahl gehen (der blaue Pfeil links oben) und entweder mit der Maus über das Herz ziehen oder Strg+A drücken. Zum Ausprobieren am besten wieder das kleine Fenster mit den Sticheigenschaften fixieren (mit der rechten Maustaste öffnen).

Bei manchen Stichen öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem zusätzliche Einstellungen vorgenommen werden können.

Wenn Sie einen Stich passend zum Projekt aussuchen wollen, ist es ratsam, zwischendurch die 1:1-Ansicht zu nutzen.

Halbe Kreuzstiche

Die drei Symbole direkt nach dem normalen Kreuzstich können zwar auch zum Füllen der Fläche verwendet werden, sind aber eigentlich für die Kontur gedacht. Es gibt Viertel-Kreuzstiche, Halb-Kreuzstiche und Dreiviertel-Kreuzstiche.

Sie erscheinen im dem Bereich des Feldes, in dem geklickt wird, die Ausrichtung muss also nicht jedes Mal angepasst werden. Um das Herz unten zu glätten, wird in den markierten Bereichen (schwarz) geklickt. Bei dem oberen Dreiviertel-Kreuz haben wir zu weit außen geklickt (gelb), daher steht es auf der falschen Seite.

Die Spitze besteht dann aus zwei Viertel-Kreuzstichen.

Die Kontur

Durch Klicken auf das Symbol neben „Kontur“ wechseln Sie zu den Umrandungen.

Es kann gewählt werden zwischen Lininenstich und dem aktuellen Kreuzstichtyp.

Wir finden allerdings das Setzen einer Kontur sehr schwierig, hier muss noch genauer in den passenden Bereich des einzelnen Feldes geklickt werden. Und manche Stellen sind bei der Kontur gar nicht erreichbar, zum Beispiel die Mitte des Feldes. Planen Sie also eine Kontur mit dem Linienstich, sollten Sie nur Stiche verwenden, die das Feld komplett füllen.

Eine Kontur im aktuellen Stichtyp wird in den meisten Fällen gar nicht benötigt, da sie auch einfach mit dem Bleistift gezeichnet werden kann.

Wenn Ihr Motiv fertig ist, speichern Sie es in Ihrem gewünschten Ordner ab und schließen Sie das Kreuzstichprogramm.

Öffnen Sie das soben erstellte Motiv. Nehmen Sie hier keine Änderungen vor. Falls das Muster verschoben werden muss, vorher das ganze Muster gruppieren (Strg+A, dann Strg+G).

Im Anschluss kann das Motiv als EXP exportiert werden.

 

Wir haben unser Herz auf unterschiedliche Arten gestickt. Die Änderungen werden immer im Kreuzstichprogramm vorgenommen, nicht in der Basissoftware.

Beispiele

Hier sehen Sie den Größenvergleich. Das Herz rechts unten ist mit 5 Kreuzen pro Inch erstellt, die anderen Herzen mit 8. Das große Herz haben wir mit Madeira Lana Wollstickgarn gestickt.

Mettler Silk Finish Cotton 50, normaler Kreuzstich.

Mettler Silk Finish Cotton 50, doppelter Kreuzstich.

Im nächsten Beitrag hinterlegen wir ein Bild zum Nacharbeiten mit Kreuzstichen.

Zum Shop
Noch mehr Beiträge dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
7 hours ago

Mit dem automatischen Messer ist die Juki MO-3500 einfach eine revolutionäre Overlock - aber in unserem Test muss die zeigen, was sie sonst noch drauf hat.
Lest den Bericht jetzt auf www.naehratgeber.de oder geht über das Story-Highlight „Testberichte“.
#overlock #juki #jukimo3500 #testbericht #nähpark #nähratgeber #naehratgeber #naehpark
... Mehr sehenWeniger sehen

Mit dem automatischen Messer ist die Juki MO-3500 einfach eine revolutionäre Overlock - aber in unserem Test muss die zeigen, was sie sonst noch drauf hat. 
Lest den Bericht jetzt auf www.naehratgeber.de oder geht über das Story-Highlight „Testberichte“.
#overlock #juki #jukimo3500 #testbericht #nähpark #nähratgeber #naehratgeber #naehparkImage attachmentImage attachment

Keine Angst vor Knopflöchern!
Wenns mit dem Nähen nicht klappt, kann man sie immer noch sticken. Wie einfach das geht, kann @einfach_carmelo jetzt berichten und ihr könnt direkt mal zusehen. Wir lassen übrigens die Stickmaschine das Knopfloch auch gleich aufschneiden.

Ihr wollt das Freebie? Wie man ran kommt, erklären wir im Video.

#stickmaschine #nähratgeber #nähpark
...

133 12

Keine Angst vor Knopflöchern! Denn wenn die Nähmaschine es nicht mehr packt, kann man sie immer noch sticken.
Seit @einfach_carmelo stickifiziert wurde, standen die Knopflöcher bei ihm auf dem Plan, aber leider gab es kein passendes zu den gewünschten Knöpfen.
Das hat er von uns jetzt bekommen und da es auf Anhieb geklappt hat, dachten wir, es wär mal wieder Zeit, über Knopflöcher zu sprechen.
Warum sollte man die sticken?
Wo finde ich Knopflochdateien?
Kann das jede Stickmaschine?
Oder habt ihr noch andere Fragen dazu?

Dann sehen wir uns am Dienstag um 20 Uhr hier auf Instagram. Speichert euch über die Story gleich den Countdown! Und vielleicht springt ja für euch auch ein Knopfloch dabei raus 😉
#stickifiziert #stickmaschine #freebie #stickdatei #einfachnäher #nähratgeber #nähpark #bernette #bernina
...

115 0