Wie säumt man einen kleinen Ärmel ohne Freiarm?

Ihre Nähmaschine, Overlock oder Covermaschine hat keinen Freiarm? Macht nichts.

Nehmen Sie einfach den kleinsten Freiarm der Welt.

Was ist das?

Ganz einfach, der Nähfuß!

Immer noch Fragezeichen? Dann zeigen wir Ihnen, wie einfach das geht:

Hier sehen Sie eine geschlossene Röhre, wie bei einem Ärmel oder einem Hosenbein. Den Saum haben wir 2,5 cm nach innen gebügelt und gesteckt.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (1)

Meist zeigt sich das Problem erst in dem Moment, in dem man sich mit dem Ärmel an die Maschine setzt:

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (2)

Diesen Saum abzusteppen ist sehr mühsam. Von rechts ist kaum genug Platz zum Nähen, man näht schief oder sogar Falten ein.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (3)

Hat Ihre Maschine einen Freiarm, könnten Sie diesen jetzt benutzen.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (4)

Allerdings ist auch das nicht immer sehr komfortabel. Man muss den Ärmel oder das Hosenbein schon sehr nach rechts drücken. Die Stecknadeln bleiben gerne mal irgendwo hängen.

Lösung:
In Röhren Nähen Ohne Freiarm (5)

Drehen Sie Ihr Nähgut auf links.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (6)

Dann legen Sie es so unter den Nähfuß.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (7)

Die Röhre ist zwar immer noch eng, aber auf diese Weise ist weniger Stoff im Weg, das Stück, das gerade unter dem Nähfuß liegt, kann gerade geführt werden.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (8)

Je nach Durchmesser kann viel weiter innen genäht werden als mit den anderen Methoden.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser kleine Trick das Nähen ein bisschen einfacher macht! Und wie gesagt, hier ist es egal, um welche Maschine es sind handelt, er kann bei jeder Nähmaschine, Cover oder Overlock angewendet werden.

Im Beitrag verwendete Produkte

Noch mehr Tipps von Nähratgeber für Sie:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Kommentare sind geschlossen.

Wie säumt man einen kleinen Ärmel ohne Freiarm?

Ihre Nähmaschine, Overlock oder Covermaschine hat keinen Freiarm? Macht nichts.

Nehmen Sie einfach den kleinsten Freiarm der Welt.

Was ist das?

Ganz einfach, der Nähfuß!

Immer noch Fragezeichen? Dann zeigen wir Ihnen, wie einfach das geht:

Hier sehen Sie eine geschlossene Röhre, wie bei einem Ärmel oder einem Hosenbein. Den Saum haben wir 2,5 cm nach innen gebügelt und gesteckt.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (1)

Meist zeigt sich das Problem erst in dem Moment, in dem man sich mit dem Ärmel an die Maschine setzt:

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (2)

Diesen Saum abzusteppen ist sehr mühsam. Von rechts ist kaum genug Platz zum Nähen, man näht schief oder sogar Falten ein.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (3)

Hat Ihre Maschine einen Freiarm, könnten Sie diesen jetzt benutzen.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (4)

Allerdings ist auch das nicht immer sehr komfortabel. Man muss den Ärmel oder das Hosenbein schon sehr nach rechts drücken. Die Stecknadeln bleiben gerne mal irgendwo hängen.

Lösung:
In Röhren Nähen Ohne Freiarm (5)

Drehen Sie Ihr Nähgut auf links.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (6)

Dann legen Sie es so unter den Nähfuß.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (7)

Die Röhre ist zwar immer noch eng, aber auf diese Weise ist weniger Stoff im Weg, das Stück, das gerade unter dem Nähfuß liegt, kann gerade geführt werden.

In Röhren Nähen Ohne Freiarm (8)

Je nach Durchmesser kann viel weiter innen genäht werden als mit den anderen Methoden.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser kleine Trick das Nähen ein bisschen einfacher macht! Und wie gesagt, hier ist es egal, um welche Maschine es sind handelt, er kann bei jeder Nähmaschine, Cover oder Overlock angewendet werden.

Im Beitrag verwendete Produkte

Noch mehr Tipps von Nähratgeber für Sie:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Kommentare sind geschlossen.