Halsausschnitt bei Jersey versäubern ohne exaktes Messen und Rechnen zur Längenbestimmung

Immer wieder haben gerade Anfänger Probleme, die richtige Länge beim Zuschneiden eines Halsausschnittstreifens zu finden. In vielen Schnitten ist kein Schnittteil dafür vorgesehen und wenn doch, kann diese Länge ja nicht alle Stoffvarianten abdecken. Daher ist es sinnvoll, diesen Streifen erst dann zuzuschneiden, wenn es soweit ist und auch dann noch nicht auf ein festgelegtes Maß.

Das beste Hilfsmittel für einen gut anliegenden Rundausschnitt ist eine angepasste Schneiderbüste. Dabei muss sie nicht exakt den eigenen Körperformen entsprechen (was bei normalen Schneiderbüsten ja kaum möglich ist), aber eben soweit möglich.

Tutorial-Ausschnitt-ohne-Rechnen (7)
Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (3)

Denn der Trick liegt einfach nur darin, den Ausschnittstreifen an der Schneiderbüste zu stecken. So ist sofort zu sehen, ob er zu weit oder zu eng ist. Die Technik kann immer angewendet werden, wenn ein Streifen angenäht wird. Egal ob einlagig (wie beim zweiten Beispiel gezeigt) oder doppellagig (wie in der Anleitung).

Wir arbeiten in dieser Anleitung mit der PRYM Schneiderbüste Prymadonna Classic Gr. M.

In unserem Shop finden Sie weitere Versionen und Größen: Schneiderbüsten

 

prym-schneiderbueste-prymadonna-classic-610260(1)

Ausschnittversäuberung

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (1)

Ehe Sie loslegen, markieren Sie am Shirt die vordere und hintere Mitte.

Wir verwenden hier wasserlöslichen Trickmarker. Unser Shirt muss ohnehin nach der Fertigstellung gewaschen werden, denn wir haben es mit der BROTHER Stellaire XE1 und einem Motiv von Urban Threads bestickt und den Jersey dabei mit auswaschbarem Stickvlies stabilisiert.

Streifen zuschneiden

Messen Sie Ihren Ausschnitt aus. Hierfür ziehen sie das Shirt über die Büste und messen mit einem flexiblen Maßband um die Rundung herum. Hierbei ist kein exaktes Messen erforderlich, es geht nur darum, die Mindestlänge zu bestimmen.

Auschnitt Versaeubern Ohne Messen (3)
Auschnitt Versaeubern Ohne Messen (2)

Sie können auch einfach die volle Stoffbreite für den Streifen verwenden, denn der Überstand wird später zurückgeschnitten.

Die Breite wird wie folgt festgelegt:

Fertige Breite des Streifens mal zwei plus zwei mal Nahtzugabe.

Wir möchten eine Endbreite von 1,5 cm und arbeiten mit einer Nahtzugabe von 1 cm:

(1,5 cm x 2) plus (1 cm x 2) = 5 Zentimeter

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (4)

Diesen Streifen bügeln Sie links auf links im Bruch.

Ausschnittstreifen stecken

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (5)

Überprüfen Sie den Sitz des Shirts. Es sollte auf der Büste so aussehen, wie Sie es später tragen möchten. Durch die raue Oberfläche einer Büste kann es sein, dass es beim Überziehen zu weit nach unten gezogen wird und der Ausschnitt sich dehnt.

Unsere Büste trägt daher ein schwarzes Top aus Lycra (so lässt sie sich auch leichter an- und ausziehen). Auch ein Dekoüberzug erleichtert den richtigen Sitz von Kleidung.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (6)

Nehmen Sie nun die Mitte Ihres Streifens und stecken Sie sie mit der offenen Kante nach oben auf den Ausschnitt.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (7)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (8)

Jetzt wird gesteckt. Dehnen Sie dabei den Streifen nach Gefühl. Achten Sie darauf, den Ausschnitt dabei nicht zu dehnen. Er soll weiterhin gut zur Form der Schneiderbüste passen. Arbeiten Sie so nahe wie möglich an der Büste.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (9)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (10)

Je stärker die Kurve, desto mehr müssen Sie den Streifen dehnen. Bilden Sich allerdings schon Falten am Shirt, ist die Dehnung zu stark. In den Kurven sollte der Abstand der Nadeln nicht mehr als 2 cm betragen.

Wenn Sie kurze Stecknadeln verwenden und sie parallel stecken, können Sie zur Kontrolle den Streifen nach oben klappen. In der Regel ist aber auch bei geradem Stecken ohne Einklappen gut zu sehen, wie der Streifen anliegt.

Stecken Sie weiter, bis sie an die Gerade des Ausschnitts gelangen. Hier sollte wenig bis gar nicht gedehnt werden!

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (11)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (12)

Ab der Schulternaht wird wieder gedehnt, auch in der nachfolgenden Kurve.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (13)

Stecken Sie beide Streifen bis zur Markierung der hinteren Mitte. Auch hier wird Dehnung benötigt, sonst steht der Rücken später ab. Die letzte Nadel in der hinteren Mitte stecken Sie senkrecht.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (14)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (15)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (20)

Beginnen Sie dann wieder vorne in der Mitte.

Irgendwann stoßen beide Streifen aufeinander. Überprüfen Sie nochmal, ob Ihnen der Ausschnitt so gefällt, denn jetzt wird die endgültige Länge festgelegt.

Enden zusammennähen

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (16)

An den Enden des Streifens schneiden Sie nun ab: Nach der letzten Nadel die Nahtzugabe hinzugeben (bei uns 1 cm) und abschneiden.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (17)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (18)

Ziehen Sie das Shirt von der Büste und entfernen Sie die letzten Nadeln am hinteren Ausschnitt.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (21)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (22)

Legen Sie die Enden des Streifens rechts auf rechts aufeinander und nähen Sie sie zusammen.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (24)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (25)

Wir arbeiten hier am liebsten mit der Nähmaschine (in diesem Fall mit der BROTHER Innov-is F400), denn so kann die Nahtzugabe auseinandergelegt werden und der Streifen wird schön flach. Bügeln Sie die Nahtzugabe auseinander.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (27)

Jetzt wird der Streifen wieder links auf links gelegt und anschließend wieder festgesteckt. Wenn Sie möchten, können Sie das Shirt dazu wieder auf die Büste ziehen, nötig ist es eigentlich nicht.

Ausschnittkante festnähen

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (29)

Nähen Sie den Streifen nach Wunsch fest. Hier wurde mit der Overlock BERNINA L460 genäht und im hinteren Ausschnitt ein Streberstreifen eingesetzt.

Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (8)
Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (9)

Wie Sie diese Versäuberungstechnik nähen können, erklären wir hier: Versäuberungsstreifen für den hinteren Halsausschnitt.

Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (4)

Bei diesem Shirt wurde der Streifen einlagig mit dem Kettstich der Cover angenäht, der Streifen nach innen geschlagen und mit dem Topstich mit der BROTHER CV 3550 und MADEIRA Lana abgesteppt. 

Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (3)

Diese Technik erfordert zu Anfangs etwas Mut und dann noch ein bisschen Übung, aber so werden Sie später immer passende Ausschnitte fertigen und müssen sich nicht darauf verlassen, dass der Schnittmusterersteller mit ähnlichen Stoffen gearbeitet hat.

Und wenn es doch nicht passt?

Gut, man kann auftrennen. Besonders schnell geht Auftrennen übrigens bei einer Covernaht. Hier empfiehlt sich also die Kettstichnaht mit anschließendem Absteppen.

Bei manchen Stoffen oder Garnen ist Auftrennen gerade bei einer normalen Nähmaschinennaht aber sehr zeitaufwändig und gefährlich für den Stoff. Ehe Sie auftrennen, überlegen Sie, ob es bei einem zu engen Ausschnitt (der vielleicht sogar Falten wirft) nicht möglich ist, ihn abzuschneiden und durch einen breiteren Streifen zu ersetzen.

Oder wenn sich der Ausschnitt wellt, weil der Streifen zu lang war: Klappen Sie ihn einmal nach innen auf die linke Stoffseite. Das sieht dann nach einer Streifenversäuberung aus und durch das Umklappen vergrößert sich der Radius des Ausschnitts, das reicht oft, dass er doch schön anliegt.

Zum Shop

Diese Tutorials könnten Sie auch interessieren:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Kommentare sind geschlossen.

Halsausschnitt bei Jersey versäubern ohne exaktes Messen und Rechnen zur Längenbestimmung

Immer wieder haben gerade Anfänger Probleme, die richtige Länge beim Zuschneiden eines Halsausschnittstreifens zu finden. In vielen Schnitten ist kein Schnittteil dafür vorgesehen und wenn doch, kann diese Länge ja nicht alle Stoffvarianten abdecken. Daher ist es sinnvoll, diesen Streifen erst dann zuzuschneiden, wenn es soweit ist und auch dann noch nicht auf ein festgelegtes Maß.

Das beste Hilfsmittel für einen gut anliegenden Rundausschnitt ist eine angepasste Schneiderbüste. Dabei muss sie nicht exakt den eigenen Körperformen entsprechen (was bei normalen Schneiderbüsten ja kaum möglich ist), aber eben soweit möglich.

Tutorial-Ausschnitt-ohne-Rechnen (7)
Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (3)

Denn der Trick liegt einfach nur darin, den Ausschnittstreifen an der Schneiderbüste zu stecken. So ist sofort zu sehen, ob er zu weit oder zu eng ist. Die Technik kann immer angewendet werden, wenn ein Streifen angenäht wird. Egal ob einlagig (wie beim zweiten Beispiel gezeigt) oder doppellagig (wie in der Anleitung).

Wir arbeiten in dieser Anleitung mit der PRYM Schneiderbüste Prymadonna Classic Gr. M.

In unserem Shop finden Sie weitere Versionen und Größen: Schneiderbüsten

 

prym-schneiderbueste-prymadonna-classic-610260(1)

Ausschnittversäuberung

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (1)

Ehe Sie loslegen, markieren Sie am Shirt die vordere und hintere Mitte.

Wir verwenden hier wasserlöslichen Trickmarker. Unser Shirt muss ohnehin nach der Fertigstellung gewaschen werden, denn wir haben es mit der BROTHER Stellaire XE1 und einem Motiv von Urban Threads bestickt und den Jersey dabei mit auswaschbarem Stickvlies stabilisiert.

Streifen zuschneiden

Messen Sie Ihren Ausschnitt aus. Hierfür ziehen sie das Shirt über die Büste und messen mit einem flexiblen Maßband um die Rundung herum. Hierbei ist kein exaktes Messen erforderlich, es geht nur darum, die Mindestlänge zu bestimmen.

Auschnitt Versaeubern Ohne Messen (3)
Auschnitt Versaeubern Ohne Messen (2)

Sie können auch einfach die volle Stoffbreite für den Streifen verwenden, denn der Überstand wird später zurückgeschnitten.

Die Breite wird wie folgt festgelegt:

Fertige Breite des Streifens mal zwei plus zwei mal Nahtzugabe.

Wir möchten eine Endbreite von 1,5 cm und arbeiten mit einer Nahtzugabe von 1 cm:

(1,5 cm x 2) plus (1 cm x 2) = 5 Zentimeter

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (4)

Diesen Streifen bügeln Sie links auf links im Bruch.

Ausschnittstreifen stecken

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (5)

Überprüfen Sie den Sitz des Shirts. Es sollte auf der Büste so aussehen, wie Sie es später tragen möchten. Durch die raue Oberfläche einer Büste kann es sein, dass es beim Überziehen zu weit nach unten gezogen wird und der Ausschnitt sich dehnt.

Unsere Büste trägt daher ein schwarzes Top aus Lycra (so lässt sie sich auch leichter an- und ausziehen). Auch ein Dekoüberzug erleichtert den richtigen Sitz von Kleidung.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (6)

Nehmen Sie nun die Mitte Ihres Streifens und stecken Sie sie mit der offenen Kante nach oben auf den Ausschnitt.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (7)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (8)

Jetzt wird gesteckt. Dehnen Sie dabei den Streifen nach Gefühl. Achten Sie darauf, den Ausschnitt dabei nicht zu dehnen. Er soll weiterhin gut zur Form der Schneiderbüste passen. Arbeiten Sie so nahe wie möglich an der Büste.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (9)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (10)

Je stärker die Kurve, desto mehr müssen Sie den Streifen dehnen. Bilden Sich allerdings schon Falten am Shirt, ist die Dehnung zu stark. In den Kurven sollte der Abstand der Nadeln nicht mehr als 2 cm betragen.

Wenn Sie kurze Stecknadeln verwenden und sie parallel stecken, können Sie zur Kontrolle den Streifen nach oben klappen. In der Regel ist aber auch bei geradem Stecken ohne Einklappen gut zu sehen, wie der Streifen anliegt.

Stecken Sie weiter, bis sie an die Gerade des Ausschnitts gelangen. Hier sollte wenig bis gar nicht gedehnt werden!

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (11)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (12)

Ab der Schulternaht wird wieder gedehnt, auch in der nachfolgenden Kurve.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (13)

Stecken Sie beide Streifen bis zur Markierung der hinteren Mitte. Auch hier wird Dehnung benötigt, sonst steht der Rücken später ab. Die letzte Nadel in der hinteren Mitte stecken Sie senkrecht.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (14)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (15)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (20)

Beginnen Sie dann wieder vorne in der Mitte.

Irgendwann stoßen beide Streifen aufeinander. Überprüfen Sie nochmal, ob Ihnen der Ausschnitt so gefällt, denn jetzt wird die endgültige Länge festgelegt.

Enden zusammennähen

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (16)

An den Enden des Streifens schneiden Sie nun ab: Nach der letzten Nadel die Nahtzugabe hinzugeben (bei uns 1 cm) und abschneiden.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (17)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (18)

Ziehen Sie das Shirt von der Büste und entfernen Sie die letzten Nadeln am hinteren Ausschnitt.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (21)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (22)

Legen Sie die Enden des Streifens rechts auf rechts aufeinander und nähen Sie sie zusammen.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (24)
Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (25)

Wir arbeiten hier am liebsten mit der Nähmaschine (in diesem Fall mit der BROTHER Innov-is F400), denn so kann die Nahtzugabe auseinandergelegt werden und der Streifen wird schön flach. Bügeln Sie die Nahtzugabe auseinander.

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (27)

Jetzt wird der Streifen wieder links auf links gelegt und anschließend wieder festgesteckt. Wenn Sie möchten, können Sie das Shirt dazu wieder auf die Büste ziehen, nötig ist es eigentlich nicht.

Ausschnittkante festnähen

Auschnitt-versaeubern-ohne-messen (29)

Nähen Sie den Streifen nach Wunsch fest. Hier wurde mit der Overlock BERNINA L460 genäht und im hinteren Ausschnitt ein Streberstreifen eingesetzt.

Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (8)
Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (9)

Wie Sie diese Versäuberungstechnik nähen können, erklären wir hier: Versäuberungsstreifen für den hinteren Halsausschnitt.

Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (4)

Bei diesem Shirt wurde der Streifen einlagig mit dem Kettstich der Cover angenäht, der Streifen nach innen geschlagen und mit dem Topstich mit der BROTHER CV 3550 und MADEIRA Lana abgesteppt. 

Tutorial Ausschnitt Ohne Rechnen (3)

Diese Technik erfordert zu Anfangs etwas Mut und dann noch ein bisschen Übung, aber so werden Sie später immer passende Ausschnitte fertigen und müssen sich nicht darauf verlassen, dass der Schnittmusterersteller mit ähnlichen Stoffen gearbeitet hat.

Und wenn es doch nicht passt?

Gut, man kann auftrennen. Besonders schnell geht Auftrennen übrigens bei einer Covernaht. Hier empfiehlt sich also die Kettstichnaht mit anschließendem Absteppen.

Bei manchen Stoffen oder Garnen ist Auftrennen gerade bei einer normalen Nähmaschinennaht aber sehr zeitaufwändig und gefährlich für den Stoff. Ehe Sie auftrennen, überlegen Sie, ob es bei einem zu engen Ausschnitt (der vielleicht sogar Falten wirft) nicht möglich ist, ihn abzuschneiden und durch einen breiteren Streifen zu ersetzen.

Oder wenn sich der Ausschnitt wellt, weil der Streifen zu lang war: Klappen Sie ihn einmal nach innen auf die linke Stoffseite. Das sieht dann nach einer Streifenversäuberung aus und durch das Umklappen vergrößert sich der Radius des Ausschnitts, das reicht oft, dass er doch schön anliegt.

Zum Shop

Diese Tutorials könnten Sie auch interessieren:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Kommentare sind geschlossen.