Tutorial: Knopflöcher sticken mit BERNINA Näh- und Stickkombis

Mit den Knopflochschlittenfüßen werden Knopflöcher immer gleich lang und haben die passende Größe zum Knopf. Allerdings gibt es Stellen an Kleidungsstücken, da stossen diese Nähfüße oft an ihre Grenzen. Gerade ein Jeansbund kann selbst mit Transporthilfen noch Probleme bereiten. Beim Augenknopfloch ist jede Unebenheit sofort zu sehen. 

Warum nicht mal das Knopfloch sticken? Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie mit einer Stickkombi der BERNINA 7er Serie das Knopfloch ganz einfach sticken können und was Sie beachten müssen. Diese Vorgehensweise kann auch für die neue 5er Serie verwendet werden. 

Die Modelle B790 und B590 können zwar Nähstiche direkt im Stickmenü aufrufen, jedoch arbeiten wir hier anders, da man über das Nähmenü mehr Anpassungsmöglichkeiten beim Knopfloch hat. 

Das Knopfloch im Nähmodus vorbereiten

Ob es sich lohnt, ein Knopfloch zu sticken, kommt darauf an, welchen Anspruch Sie an das Ergebnis haben und wie oft Sie dieses Knopfloch sticken werden. In unserem Fall muss das Knopfloch nur einmal entworfen werden, da wir für alle Jeans einen Jeansknopf von Prym in der Größe 17 mm verwenden.

Montieren Sie den Knopflochfuß 3A und suchen Sie sich ein Knopfloch aus.

In diesem Beispiel verwenden wir das Augenknopfloch mit Spitze und METTLER Silk finish Cotton 50.  Möchten Sie stärkeres Jeansgarn verwenden, sollten Sie ein Knopfloch von Seite 2 verwenden, welches wir Ihnen am Ende des Beitrags als Beispiel zeigen.

Nun ist die Gelegenheit, das Knopfloch anzupassen. In dieses Menü gelangen Sie über die Infotaste "i".

Zuerst haben wir die Innenbreite des Knopfloches vergrößert. So lässt sich das Knopfloch besser aufschneiden und der hohe Jeansknopf gleitet besser hindurch.

Bei Bernina können Sie den Knopf auf den gelben Kreis halten und so die passende Größe ermitteln.

Nun nähen Sie mit diesen Einstellungen ein Knopfloch. 

Wir haben ein paar Knopflöcher genäht und noch die Stichdichte und Knopfgröße angepasst, bis wir unser Wunschergebnis erreicht hatten. 

Das fertige Knopfloch speichern

Sind alle Änderungen vorgenommen, muss das Knopfloch im persönlichen Menü gespeichert werden. Schließen Sie hierzu den i-Dialog über das X rechts oben.

Dann können Sie über das Herz in den Speichermodus gelangen.

Sichern Sie das Knopfloch in einem beliebigen Ordner.

Bitte beachten: Im Stickmodus kann immer nur das zuletzt gespeicherte Objekt aus dem Nähmodus aufgerufen werden. Möchten Sie ein Knopfloch dauerhaft sichern, speichern Sie es auf einem USB-Stick oder nochmals im Stickmodus.

Sichern Sie das Knopfloch in einem beliebigen Ordner.

Bitte beachten: Im Stickmodus kann immer nur das zuletzt gespeicherte Objekt aus dem Nähmodus aufgerufen werden. Möchten Sie ein Knopfloch dauerhaft sichern, speichern Sie es auf einem USB-Stick oder nochmals im Stickmodus.

Das Knopfloch im Stickmodus aufrufen

Wechseln Sie in den Stickmodus und rufen Sie dort unter dem Herz ihre persönlichen Daten auf. Öffnen Sie die Datei mit dem Knopfloch.

Wir empfehlen, den kleinstmöglichsten Stickrahmen zu benutzen.

Zudem hat sich gezeigt, dass waagrechtes Sticken von Vorteil ist. 

Wenn Sie möchten, können Sie den Jeansbund mit einem Heftrahmen feststicken. Dabei können Sie erst mal mit dem Heftrahmen feststicken und dann zurück ins Bearbeitungsmenü, um das Knopfloch genau zu positionieren. 

Das Knopfloch sticken

Wenn Sie wasserlösliches Vlies verwenden, wird das Knopfloch auf der Rückseite auch sauber ohne Vliesreste. Falls Stickunterfaden farblich nicht gut passt, können Sie auch Nähgarn verwenden, hierbei kann es jedoch nötig sein, die Fadenspannung anzupassen. 

Mit wasserlöslichem UND selbstklebendem Vlies (FREUDENBERG Solufix, MADEIRA Avalon fix) können Sie leichter auf den Heftrahmen verzichten. Wir haben jedoch mit einfachem Abreißvlies (FREUDENBERG Stitch-n-tear) gearbeitet und einen Heftrahmen gestickt.

Tipp vom Nähratgeber:

Im kleinsten Stickrahmen lassen sich wunderbar Vliesreste verarbeiten. 

Markieren Sie sich das Knopfloch auf dem Bund. Im Idealfall sollten die Gürtelschlaufen erst nach dem Knopfloch befestigt werden, sie könnten am Stickfuß hängen bleiben.

Montieren Sie den Stickrahmen an der Maschine.

Dann legen Sie den Jeansbund auf und befestigen Ihn nach Wunsch.

Wechseln Sie nun zur Punktpositionierung. Wir haben die Rasterpositionierung gewählt, damit sind die wichtigsten Punkte abgedeckt.

Jetzt kann das Knopfloch gestickt werden. Vor dem Aufschneiden empfiehlt es sich, Fransenstopp aufzutragen. Nähen Sie Ihr Projekt fertig und montieren Sie den Jeansknopf nach Anweisung.

Verwenden Sie dickeres Garn als Silk Finish Cotton 50, sollte ein Jeansknopfloch gewählt werden, diese finden sich bei der BERNINA B790 zum Beispiel auf Seite 2 der Knopflöcher.

Alternativ können Sie das normale Knopfloch auch mit geringerer Dichte sticken.

Fertig ist das Knopfloch im Jeansbund. Wenn Sie es speichern und immer die gleichen Jeansknöpfe benutzen, ist Sticken auch nicht aufwändiger als Nähen mit dem Knopflochschlittenfuß.

Zum Shop