Tutorial von Madebymiri: Große Strandtasche aus einer Einkaufstasche

Mal ehrlich, wer von euch ist nicht auch schon mal mit einer Plastiktasche eines großen schwedischen Möbelhauses an den Strand oder an den Badesee gegangen?

Die Form und Größe ist einfach praktisch und das Material hält einfach was aus. Nur die Optik lässt zu Wünschen übrig.

Aber dem kann abgeholfen werden!

Miri von Madebymiri zeigt euch hier, wie ihr eine hässliche Plastiktragetasche in ein sommerliches It-Piece verwandelt.

Ihr braucht dazu:

Die Außentasche sollte in etwa die gleichen Maße wie die Plastiktasche haben. Bei der blauen Ikea-Tasche braucht man dazu Zuschnitte in den Maßen:
  • 42x17 cm (Boden)
  • 2 mal 42x48 cm (Vorder- und Rückseite)
  • 2 mal 17x48 cm (Seitenteile)
Evtl. Applikationen aufnähen und dann aus den Teilen den Taschenkörper nähen. Die Kanten können nach Wunsch versäubert werden.
Die Träger der Plastiktasche werden entfernt.

Es werden zwei seitliche Laschen für die D-Ringe benötigt. Die Ränder mit dem Feuerzeug veröden.

Eine Naht im Futterboden mit einem Nahttrenner auftrennen als spätere Wendeöffnung.

Karabinerhaken auf die Laschen fädeln, Taschen rechts auf rechts ineinander und die Laschen an den Seitenteilen zwischen Futter und Aussenstoff feststecken.

Einmal ringsum nähen. Achtung: Es empfiehlt sich eine Jeansnadel, je nach Stärke der Materialen.

Gut geeignet für den gewebten Plastikstoff ist auch eine Microtexnadel.
Auf Höhe der Seitenlaschen die Naht mehrmals verstärken.

Nähstück durch die Wendeöffnung wenden und diese schließen.

Aus dem Gurtband wird nun der Träger gefertigt, je nach Wunsch auch verstellbar. Die Enden gegen Ausfransen veröden.

Löcher auf die Schulterriemen einzeichnen und mit den Nieten nach Packungsanleitung an der Tasche befestigen.
Fertig ist eure neue Strandtasche! Schick, stabil und pflegeleicht.
Danke an Madebymiri für das Tutorial!

Zum Shop