Tutorial von Sara u. Tom: Patchworktasche

Ihr Lieben,

wer mag sie nicht!? Diese schönen Stoffbeutel und Umhängetaschen, die aus verschiedenen Stoffresten und Liebhaberstücken zusammengenäht wurden. Ich glaube, ich habe bald alle Farben durch. So hat man für die vielen Kleinigkeiten, die man so als Frau und Mama mit sich herumträgt, immer die passende Tasche.

Daher kommt dieses Tutorial für euch mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie ihr eine wunderschöne, individuelle Patchworktasche nähen könnt. Diese ist auch für Näheinsteiger gut nachzunähen.

Gerne könnt ihr die Maße der einzelnen Schnittteile auch verändern. Meine fertige Tasche ist 30cm breit und 38cm hoch, die Henkel sind in etwa 68cm lang. Ich habe mit einer Nahtzugabe von 0,7cm (füßchenbreit) genäht.

Ihr benötigt:

  • 18 Stoffquadrate mit der Seitenlänge 11,5cm
  • 2 Stoffstreifen: 10cm x 31,5cm
  • 2x Futterstoff: 31,5cm x 39,5cm
  • 2x Volumenvlies (etwas breiter als das Futter geschnitten)
  • 2 Streifen für die Henkel: 8cm x 70cm
  • evtl. Spitzenband: 63cm
Jede Seite der Tasche erhält ein Patchwork-Muster aus 9 Stoffquadraten und einem breiteren Stoffstreifen oben darüber. Diese könnt ihr nun beliebig anordnen.
Legt in allen 3 Reihen das mittlere Quadrat rechts auf rechts auf das linke und schließt die Seitennaht (rote Klammern). Bügelt die Nahtzugaben der oberen und unteren Reihe in die entgegengesetzte Richtung wie die der mittleren Reihe.
Legt die rechten Quadrate rechts auf rechts auf die mittleren und schließt auch hier die Seitennähte. Behaltet die Bügelrichtung bei.
So habt ihr nun 3 Stoffreihen mit jeweils 3 zusammengenähten Quadraten.
Legt die obere Reihe rechts auf rechts auf die mittlere und schließt die Kante.
Wenn ihr richtig gebügelt habt, zeigen bei den Nahtübergängen die Nahtzugaben in unterschiedliche Richtungen, so dass es nicht schwer ist, die Punkte genau zu treffen.
Wiederholt dies mit der unteren Patchworkreihe. Bügelt die Nahtzugaben nach oben.
Zuletzt wird der obere Stoffstreifen rechts auf rechts auf das Patchwork-Panel gelegt und diese Kante geschlossen und die Nahtzugabe wieder nach oben gebügelt.
Wer möchte, kann noch ein Spitzenband aufnähen. Legt den Stoff auf das Volumenvlies, das ein bisschen größer ist, steckt ihn gut fest und befestigt ihn durch Quilten am Vlies. Ich habe mich für einen wellenförmigen Zierstich entschieden. Wie viel und mit welchem Stich ihr verwendet, liegt ganz bei euch. Stellt die zweite Außenseite der Tasche genauso fertig.
Bereitet die Henkel der Tasche wie folgt vor: Bügelt sie zunächst der Länge nach halbiert links auf links und schlagt dann die Außenkanten wiederum zur Mitte ein. Zuletzt bügelt ihr die Streifen wiederum mittig. So liegen nun vier Stofflagen aufeinander, bei denen die langen, offenen Kanten nicht mehr zu sehen sind.
Steppt die beiden Außenkanten der Henkel knappkantig mit einem langen Geradstich oder einem Zierstich fest.
So sind eure Henkel nun fertig vorbereitet.
Ihr habt nun zwei fertige Außenteile, 2 Henkel, sowie die beiden Futterteile der Tasche und müsst sie nur noch zusammennähen.
Befestigt die Henkel mit einem Abstand von etwa 7cm zur seitlichen Außenkante der Tasche.
Danach legt ihr ein Futterteil rechts auf rechts auf die Außenseite und näht sie an der oberen Kante zusammen.
Näht bei den Henkeln gerne ein paar Mal vor und zurück, so dass diese wirklich fest sind. Bereitet die zweite Seite genauso vor.
Legt die eine Taschenhälfte rechts auf rechts auf die andere, so dass die Futterteile, sowie die Außenteile genau aufeinanderliegen. Gerade bei der Außentasche ist es wichtig, sie sauber festzustecken, so dass die einzelnen Reihen nach dem Wenden schön aufeinandertreffen. Nähe die Tasche rundherum zusammen und lasse im Bereich des Futters eine Wendeöffnung von etwa 10cm. Wende die Tasche durch diese.
Hier ist gut zu sehen, was sauberes Stecken ausmacht. Alle Reihen, sogar das Spitzenband, treffen genau aufeinander.
Schließe die Wendeöffnung.
Stecke die Innentasche in die Außentasche und steppe die obere Kante fest. Dadurch, dass ich Volumenvlies verwendet habe, setze ich eine zweite Steppnaht, um sicherzustellen, dass das Futter sich nicht nach draußen wölbt.
Herzlichen Glückwunsch, fertig ist eure wunderschöne Patchworktasche!!

Danke an Sara & Tom für das schöne Tutorial!

Zum Shop