Testbericht Necchi Stickmaschine

Die NECCHI NCH01AX im Test bei der Redaktion – Teil 2

Jeans

Die Jeans musste ja noch fertig genäht werden. Hier ging es am Bund weiter. Wer den Anfang verpasst hat, HIER geht es zu Teil 1 des Testberichts. 

Das Absteppen des gehefteten Bundes ging super mit dem transparenten Nähfuß. Platz ist auch genug für eine normale Damengröße, auch wenn die Hose rechts liegt.

Knopfloch

Dann noch das Knopfloch. Da haben wir kurz überlegt, ob wir sticken oder nähen. Denn eigentlich nähen wir unsere Augenknopflöcher nicht mehr, sondern lassen das immer die Stickmaschine übernehmen. Aber da die NCH10AX so gut mit dem MADEIRA Aerofil No. 35 genäht hat, wollten wir das mal bei einem Knopfloch versuchen.

Der Test lief wirklich gut, das Knopfloch am Bund ist jetzt nicht so gut geworden. Die Stufen machen dem doch eher einfachen Knopflochschlitten viel Mühe. Aber da man hier ja im Notfall (bei noch stärkeren Stufen) aufs Sticken umsteigen kann, finden wir das noch okay.

Das Annähen der Gürtelschlaufen haben wir leider nicht fotografiert. Kann auch daran gelegen haben, dass es gut funktioniert hat. Wir haben, wie immer, auf der niedrigen Seite eine Hebamme angelegt und wegen der dichten Stiche dann doch auf das dicke Garn verzichtet.

Damit ist das Gemeinschaftsprojekt der NCH01AX und 204D abgeschlossen (Schnittmuster: Smartpattern Stretch Jeans).

Nochmal Knopflöcher

Das Thema Knopflöcher haben wir dann nochmal aufgegriffen, diesmal an einer Bluse.

Beim Probeknopfloch haben wir festgestellt, dass die Unterseite des Knopflochschlittens zwar schön griffig ist, aber der Blusenstoff sehr empfindlich und beim seitlichen Drunterschieben hatten wir Bedenken, dass Fäden gezogen werden können. Deshalb, und weil der Stoff ohnehin sehr weich war, haben wir von oben einen Streifen selbstklebendes wasserlösliches Vlies aufgeklebt. Die ovalen Knopflöcher gefallen uns sehr gut.

Nähen mit der Geradstichplatte

Man kann zwar nicht mit der normalen Stichplatte sticken, aber mit der Geradstichplatte nähen. Für den feinen Blusenstoff eine gute Lösung

Die NCH01AX merkt, dass die Geradstichplatte montiert ist, meldet das bei jedem Start und sperrt alle Stiche mit seitlicher Bewegung.

Zum Absteppen des Kragens haben wir dann den Blindstichfuß genutzt, die Nadel kann man dann ja nicht mehr verstellen. An der Ecke brauchte es allerdings Unterstützung durch wasserlösliches Vlies, sonst wurde nicht perfekt transportiert.

Zeit fürs Sticken

Dann wollten wir uns nochmal intensiv mit dem Sticken beschäftigen.

Der Umbau Der NCH01AX dauert etwas. Das Stickmodul ist zwar schnell angesteckt, aber die Stichplatte muss geschraubt werden und ehe man die Geradstichplatte nicht zumindest eingelegt hat, gelangt man nicht in den Stickmodus. Deswegen haben wir uns gleich mal verschiedene Stickprojekte zurechtgelegt. Und halt noch die Sache mit dem Stickformat, jede Datei muss quasi vorher am Rechner geöffnet und konvertiert werden.

Zuerst gab es eine Trapunto-Stickdatei, hier hat die NECCHI trotz nicht vorhandener Höheneinstellung kein Problem mit dem Stickschaum. Das Sprungstichschneiden sollte aber für so ein Projekt auf jeden Fall abgestellt werden. Das gelingt schnell und einfach über das Setup Menü.

Motiv: MÄDE! by Kasia “Trapunto Schriftzüge 2”

Die Sache mit dem „PIC“

Dass die Stickmaschine keine Vorschaubilder anzeigt, kann zu einem echten Problem werden. Zumindest, wenn man (wie wir) einen schnellen Finger hat.

Wir wollten die Love-Flowers sticken, aber der Bogen hat uns dann doch etwas irritiert. Kein Wunder, wir hatten die Katze geladen. Also wählen wir in Zukunft besser mit dem Stift aus als mit dem Fingernagel. Der Stift kann ja praktisch direkt über dem Display in einem passenden Fach deponiert werden.

Besonders bei Stickmotiven mit vielen Farben, die man vielleicht noch anpassen will, weil man andere Garne verwendet, wird es bei der NECCHI schnell unübersichtlich.

Man kann sich zwar über EZ-Design eine Farbliste drucken, aber was in der jeweiligen Farbe genau gestickt wird, sieht man nicht.

Zum Vergleich, das ebenfalls kostenlose Programm Artlink V9 in der Druckvorschau. Wir nutzen daher lieber diese Alternative. Wer lieber exakt nach Farbtabelle stickt, hat hier aber keine Probleme, die Stickmaschine zeigt bei jedem Farbwechseln die abgespeicherte Farbe an.

Das Blumenmotiv hat die NECCHI problemlos gestickt, wir haben uns ein Geschirrtuch draus genäht und das hat dann oben gleich noch eine Öse bekommen:

Der kleine Rahmen ist perfekt für so ein schnelles Motiv und hält die hitzelösliche Folie optimal. Das Geschirrtuch wurde mit Sprühkleber fixiert und wir haben auf der Unterfadenspule das gleiche Garn verwendet wie oben.

So kann sich die Öse auch von hinten sehen lassen.

Hier sieht man noch die Reste der Folie, die beim Bügeln verschwindet. Die Erhebung im Inneren der Öse entsteht durch Stickschaum, den die Stickmaschine hier ebenfalls gut verarbeitet hat. 

Stickmuster: NÄHPARK Ösen-Set Holey

Das Blumenmotiv enthält Fringe-Elemente, bei denen auf der Rückseite der Unterfaden aufgeschnitten wird. Die Blumen treten somit plastisch hervor. Die langen Stiche waren kein Problem für die NECCHI. 

Stickmuster: Love Flowers von MÄDE! by Kasia

Als nächstes folgte dann gleich noch ein MugRug.

Diese Datei ist ziemlich aufwändig und besteht aus vielen Einzelelementen, daher muss die Stickmaschine viele Sprungstiche schneiden. Damit die nicht eingestickt werden, haben wir die langen Enden nach jeder Farbe abgeschnitten.

Sticken mit Metallicgarn

Zum Sticken mit Metallicgarn (GÜTERMANN) haben wir das Sprungstichschneiden abgestellt. Die NECCHI hat das Garn problemlos verarbeitet, wir haben lediglich die Geschwindigkeit auf 350 gestellt und das Garn stehend ablaufen lassen. Es war keine Metallicnadel nötig, das Motiv wurde komplett mit SCHMETZ Titan Gold in 90 gestickt.

Stickmuster: Urban Threads Mug Rug

Der Teppich war um 2,2 mm zu groß für den größten Rahmen, daher haben wir das Motiv in EZ Design ein bisschen verkleinert. Das klappte problemlos.

Auch bei diesem Projekt haben wir mit Metallicgarn gestickt:

METTLER Metallicgarn lief ebenfalls ohne Probleme. Hier sogar mit Überlappung, das Multicolor-Metallicgarn wurde über das goldene gestickt.

So sieht übrigens das Display aus, wenn das Stickmuster fertig ist.

Stickerei unterbrechen

Manchmal kann man einfach nicht in Ruhe fertig sticken. Kann man unterbrechen? Wenn man das Motiv nicht verändert hat, ja.

Wir haben uns einfach das Display abfotografiert und ausgeschaltet. Als wir wieder Zeit hatten, haben wir das Motiv erneut geladen. Ein bisschen verwirrt waren wir vom System, wie man bestimmte Farben aufruft. Möchte man Stiche vor und zurück, tippt man auf die Nadel im Display und dann kann man in 1er, 10er und 100er Schritten vor und zurück. Da dachten wir, wir tippen auf die Garnrolle und können dann ganze Farben vor und zurück. Aber da tat sich nichts. Stattdessen reicht es, einfach auf das PLUS zu drücken, um eine Farbe vor zu springen. Dann kanns ja weitergehen!

Farbreduktion

Wir raten immer dazu, Stickmuster möglichst direkt an die Maschine zu schicken, am besten nur über Copy + Paste über den Windows Explorer, nicht in einer Sticksoftware öffnen. Das geht ja aber bei NECCHI nicht, solange sie nach ZHS verlangt. Und so passiert es leider, dass sehr ähnliche Farben zusammengelegt werden. In unserem Fall Farbe 1 und 2. Also die Markierung des Motivs und die Befestigung des Stoffes.

Sobald man das merkt, kann man die Stickmaschine ja anhalten. Und ein bisschen ist da auch Emblibrary mit Schuld, denn als Digitalisierer kennt man das Problem eigentlich (das passiert nicht nur bei NECCHI) und verwendet für Applikationen Farbwechsel mit starkem Kontrast.

Bei diesem Projekt muss man aber, bis auf ein paar längere Farbsequenzen ohnehin immer an der Maschine bleiben. Es wird mehrfach Stoff aufgelegt, vorn und hinten. So entstand mit der NCH01AX so nach und nach ein Eulen-Bausatz:

Da dieser laut Anleitung mit ¼ Inch NZG genäht werden soll, haben wir den optionalen Patchworkfuß genutzt.

So waren schnell alle Teile zusammengenäht. Erst die mit den geschlossenen Kanten.

Und dann noch die freistehenden Teile annähen. Fertig ist die Eule!

Stickmuster: Emblibrary Owl Stuffie

Damit sind wir schon am Ende des zweiten Teils.

Unser Fazit

Die NECCHI NCH01AX hat in dieser Zeit unseren ersten Eindruck bestätigt. Wer sich die Möglichkeit des Stickens offen halten will, aber nicht so viel Geld ausgeben möchte, findet hier alles, was man braucht. Nähen von Bekleidung, Taschen oder Heimdeko und sticken auf verschiedenen Materialien, die NCH01AX ist nicht empfindlich und leicht zu bedienen.

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
3 days ago

Braucht Frau nun eine Covermaschine oder nicht? Betty denkt weiter darüber nach und lässt und daran teilhaben. Wenn die Frage geklärt ist, ob es eine Cover sein muss, dann steht aber immer noch im Raum: Ist die Bernette b62 Airlock die Richtige?
Hier könnt ihr mitfiebern: www.naehratgeber.de/betty-teil-2-braucht-frau-nun-eine-covermaschine-83930/
#coverstitch #coverlock #covermaschine #bernette #nähmaschinentest #covertest #nähratgeber #nähpark
... Mehr sehenWeniger sehen

Braucht Frau nun eine Covermaschine oder nicht? Betty denkt weiter darüber nach und lässt und daran teilhaben. Wenn die Frage geklärt ist, ob es eine Cover sein muss, dann steht aber immer noch im Raum: Ist die Bernette b62 Airlock die Richtige?
Hier könnt ihr mitfiebern: https://www.naehratgeber.de/betty-teil-2-braucht-frau-nun-eine-covermaschine-83930/ 
#coverstitch #coverlock #covermaschine #bernette #nähmaschinentest #covertest #nähratgeber #nähpark

So eine Simulation ist fast so entspannend, wie der Stickmaschine beim Sticken zuzusehen 😊
Wir können es jedenfalls kaum erwarten, die Muster zu sticken. Hier seht ihr einen Entwurf unserer nächsten Quilty Fillers, die ihr euch ja gewünscht habt. Rahmenfüllende Quiltmuster, perfekt für kleine Quiltprojekte wie zum Beispiel Täschchen. Damit jeder die volle Fläche nutzen kann, wird es sie für fast alle Stickrahmengrößen unserer Hersteller geben (ab 15x15).
Bis Samstag habt ihr noch Zeit, euch als Probesticker zu bewerben! Vielleicht könnt ihr dann auch noch euer Wunschdesign hinzufügen?
Dafür müsst ihr nur zeigen, was ihr mit den Quilty Fillers 1 gemacht habt und @naehpark und @naehratgeber markieren, damit wir das auch sehen.
#stickmuster #stickdatei #quiltyfillers #nähpark #nährageber #sticksoftware #bernina @berninanaehmaschinen
...

62 2

Ihr wollt mehr Quilty Fillers, ihr kriegt sie! Welche, ist noch nicht ganz klar und auch an der Größe und der Ausrichtung arbeiten wir noch. Dabei brauchen wir Unterstützung. Ihr habt jetzt die Gelegenheit, unsere Quilty Fillers 2 nicht nur zur Probe zu sticken, sondern auch noch mitzuwirken. Vielleicht schaffte es euer Wunschdesign dann auch noch in das Set?
Wie kann man Probesticker werden?
Zeigt hier auf Instagram, was ihr mit den Quilty Fillers 1 bereits gezaubert habt. Egal, ob sie nur auf einen tollen Stoff gestickt wurden oder ihr schon etwas draus genäht habt. Markiert nähRatgeber und nähPark Diermeier (euer Profil muss dafür öffentlich sein), damit wir eure Werke sehen. Ihr habt bis zum 15.6.24 Zeit, dann suchen wir uns einen oder mehrere Gäste für unser Probesticken aus.
Alle Infos zu den Quilty Fillers 1, die Anleitung und Designbeispiele findet ihr in unserem Beitrag auf www.naehratgeber.de, einfach Quilty Fillers oben in die Suche eingeben.
#probesticken #stickmuster #stickdatei #nähpark #nähratgeber #quiltyfillers
(Wer die Quilty Fillers 1 nicht hat, kann auch mit dem Freebie teilnehmen, das sich im Beitrag auf www.naehratgeber.de versteckt.)
...

100 8