Topstitchnadel Schmetz Packung

Die Topstitchnadel

Arbeiten Sie gerne mit stärken Garnen? Egal, ob Sie eine Jeans absteppen möchten oder für Ziernähte, die Wirkung einer Naht ist immer stärker, wenn auch das Garn stärker ist als normales Standardnähgarn.

Allerdings gibt es dann oft Probleme mit Schlaufen, mal auf der Ober- mal auf der Unterseite. Dann wird zu einer dickeren Nadel gegriffen, aber auch das hilft nicht wirklich.

Die Lösung ist jedoch ganz einfach: Die 130 N Topstitchnadel.

Der Unterschied ist in einer Makroaufnahme gut zu erkennen:

Das Öhr der Topstitchnadel ist bei jeder Nadelstärke gleich lang: 2 mm. Da ist ordentlich Platz für das Garn beim Durchstechen des Stoffes.

Zusätzlich ist die Fadenrinne über dem Öhr angepasst.

Hier sehen Sie eine 90er Topstitch gegen eine 90er Universalnadel.

Auch in der seitlichen Ansicht ist der Unterschied erkennbar, oben die Topstitchnadel.

Was bewirkt die Topstitchnadel beim Nähen?

Links sehen Sie eine Universalnadel mit normalem Öhr und Standardfadenrinne.

Rechts die Topstitchnadel mit dem größen Öhr, das dazu noch etwas weiter oben sitzt und der angepassten Fadenrinne. So wirkt an der Einstichstelle weniger Reibung auf das Garn, da dieses optimal in der Fadenrinne Platz findet.

Wenn Sie sich die Eigenschaften der Topstitchnadel ansehen, wird Ihnen auffallen, dass sie der Metallicnadel sehr ähnlich ist. Daher können Sie sich auch für Metallicgarne verwenden, wenn Sie bei der Metallicnadel nicht die gewünschte Stärke finden. Die Auswahl an Stärken ist bei der Topstitchnadel größer.

Die Auswirkungen können Sie auch gut erkennen, wenn Sie sich eine Naht mit GÜTERMANN Extra stark auf Kunstleder ansehen:

Die Vorderseite sieht meist noch gut aus, aber auf der Rückseite bilden sich kleine Schlaufen vom Oberfaden. Je mehr Lagen vernäht werden, desto schneller tritt dieser Effekt auf. Oft klappt das Nähen mit dem dicken Garn daher am Anfang des Projekts noch ganz gut, beim Absteppen (speziell bei Taschen an der oberen Kante) sieht man dann jedoch schnell auf die Rückseite die Schlaufen. Dies ist nicht nur dann ein Problem, wenn die linke Seite der Naht sichtbar ist. Die Schlaufen können sich auch bei Belastung des Materials früher oder später auf die Vorderseite auswirken. 

Daher ist es ratsam, von vornherein bei starken Garnen mit der Topstitchnadel zu nähen.

Zum Shop
Ähnliche Beiträge
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.